Suchergebnis

 Vier Tage nach der verheerenden Explosion im Hafen der libanesischen Hauptstadt haben Tausende Libanesen um die Opfer getrauert

Entzündete Wut: Zehntausende gehen im Libanon auf die Straße

In der libanesischen Hauptstadt Beirut sind am vergangenen Wochenende fast alle Dämme gebrochen. Ohnmächtig vor Wut auf ihre von einer korrupten Politikerklasse gestützte Regierung gingen Zehntausende von Libanesen auf die Straße. Die Slogans und Aussagen der Menschen schockierten. Sie sind aber verständlich, wenn man sich die Monstrosität des den Herrschenden zur Last gelegten Verbrechens im Beiruter Hafen – mit fast 200 Toten und über 300.000 Obdachlosen – vor Augen führt.

Corona-Demonstration in Stuttgart

Corona-Newsblog: Verfassungsschutz: Auf Corona-Demos „alle Verschwörungstheorien dieser Welt“ vertreten

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell Infizierte Baden-Württemberg: ca. 910  (37.767 Gesamt - ca. 35.000 Genesene - 1.858 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:  1.858 Aktuell Infizierte Deutschland: ca. 9900 (215.891 Gesamt - ca. 196.800 Genesene - 9.196 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 9.

Am Check-in-Schalter

Teil-Reisewarnung für Bulgarien und Rumänien

Wegen eines deutlichen Anstiegs von Corona-Infektionen in Bulgarien und Rumänien warnt die Bundesregierung nun vor touristischen Reisen in mehrere Regionen der beiden EU-Länder.

Dazu zählt auch die bulgarische Touristenhochburg Warna mit dem bei deutschen Party-Touristen beliebten Urlaubsort Goldstrand, der oft mit dem Ballermann auf Mallorca verglichen wird. In Warna liegt auch einer der beiden wichtigsten Flughäfen an der bulgarischen Schwarzmeerküste.

Hinweisschild

Start der Corona-Testpflicht: Kosten, Kontrolle, Kapazitäten

Im Kampf gegen das Coronavirus gilt seit heute eine Testpflicht für alle Urlauber, die aus Ländern mit vielen Infizierten zurückkommen. Wer kein negatives Test-Ergebnis von kurz vor der Abreise dabei hat, muss sich nach der Ankunft in Deutschland testen lassen.

Dies ist bis zu drei Tage nach der Einreise kostenlos möglich, wie eine Verordnung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) festlegt. Die Tests sollen direkt an Flughäfen zu machen sein oder später in anderen Testzentren und Praxen.

Wut auf die Regierung

Beirut: Gewalt bei Protesten - Premier schlägt Neuwahlen vor

Als Reaktion auf die verheerende Explosion im Hafen von Beirut hat der libanesische Regierungschef Hassan Diab vorgezogene Neuwahlen vorschlagen. Ein entsprechendes Gesetz wolle er seinem Kabinett in einer Sitzung am Montag vorlegen, sagte Diab in einer Fernsehansprache.

Im Zentrum Beiruts schlugen Demonstrationen gegen die Regierung in Chaos und Gewalt um. Ein Polizist wurde getötet, wie die Sicherheitskräfte erklärten. Das Rote Kreuz meldete, mehr als 200 Menschen seien verletzt worden.

Nord Stream 2

US-Senatoren drohen Fährhafen Sassnitz wegen Nord Stream 2

Drei US-Senatoren haben dem Fährhafen Sassnitz in Mecklenburg-Vorpommern in einem Brief mit schweren Sanktionen wegen seiner Rolle beim Bau der Ostseepipeline Nord Stream 2 gedroht.

Unter Verweis auf Hilfe bei der Verlegung von Rohren und der Beherbergung russischer Schiffe schrieben die republikanischen Senatoren Ted Cruz, Tom Cotton und Ron Johnson von schwerwiegenden Maßnahmen, die den Hafen „kommerziell und finanziell abschneiden“ würden von den USA.

Das Kreuzfahrtschiff «SeaDream 1»

Corona-Entwarnung auf zwei Kreuzfahrtschiffen

Die Sorgen vor neuen Coronavirus-Ausbrüchen auf Kreuzfahrtschiffen aus Norwegen haben sich nicht bestätigt. Die Passagiere der „Fridtjof Nansen“ werden regulär in Hamburg von Bord gehen und nicht unter Quarantäne gestellt, wie ein Sprecher der Hamburger Sozialbehörde mitteilt.

Bereits am Mittwochabend hatte das Unternehmen SeaDream Yacht Club mitgeteilt, alle Passagiere und Besatzungsmitglieder auf der „SeaDream 1“ seien negativ auf das Virus getestet worden.

Schulbeginn in Hamburg

Corona-Newsblog: Das waren die Meldungen von Donnerstag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell Infizierte Baden-Württemberg: ca. 920 (37.574 Gesamt - ca. 34.800 Genesene - 1.851 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:  1.851 Aktuell Infizierte Deutschland: ca. 8.690 (213.067 Gesamt - ca. 195.200 Genesene - 9.175 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 9.

Springreiten

Kein Nationenpreis-Finale der Springreiter in Barcelona

Das Nationenpreis-Finale der Springreiter in Barcelona ist wegen der Corona-Krise abgesagt worden, teilte der Weltreiter-Verband FEI in Lausanne mit. Das Turnier war für den 2. bis 4. Oktober vorgesehen.

„Wir haben jedes Szenario geprüft, darunter auch die Möglichkeit, das Finale des Nationenpreises der Springreiter hinter verschlossenen Türen ohne Zuschauer zu veranstalten“, sagte FEI-Präsident Ingmar De Vos. Doch „die Kombination aus der Situation in Katalonien und den anhaltenden internationalen Reisebeschränkungen“ habe zur ...

US-Außenminister Pompeo

Pompeo kommt nach Europa - aber nicht nach Deutschland

Zwei Wochen nach Verkündung der Pläne für den US-Truppenabzug aus Deutschland kommt der amerikanische Außenminister Mike Pompeo nach Europa - aber nicht nach Berlin.

Auf seiner viertägigen Reise nächste Woche besucht er mit Polen, Tschechien und Österreich gleich drei Nachbarländer plus Slowenien. Sie seien „alle große Freunde Amerikas“, sagte Pompeo auf einer Pressekonferenz in Washington. „Ich erwarte, dass es eine sehr wichtige und produktive Reise sein wird.