Suchergebnis

Simon Haas

Simon Haas war Digitalredakteur bei der Schwäbischen Zeitung. Mit einem Internet-Startup hat er in den Nullerjahren die Krise der New Economy überlebt und anschließend Politikwissenschaft in München...

Patrick Laabs

Patrick Laabs (Jahrgang 1981) ist seit 2010 Redakteur in der Lokalredaktion Sigmaringen der Schwäbischen Zeitung.

Thorsten Vaas

Thorsten Vaas (tv), Jahrgang 1985, ist Newsdeskmanager und Redakteur bei der Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten.

Kristina Staab

Kristina Staab (Jahrgang 1988) ist seit 2017 Crossmedia-Volontärin bei Schwäbisch Media. In ihrem Volontariat arbeitet sie bei der Schwäbischen Zeitung, Radio 7 und Regio TV. Kristina Staab wurde vor...
Mann im Anzug mit Brille

„Wichtig, dass die EU handlungsfähig wird“: Was CDU-Mann Kiesewetter über eine Schutzzone in Norrdsyrien denkt

Der Aalener CDU-Außenpolitiker Roderich Kiesewetter will mehr europäischen Einfluss in Syrien. Seit Längerem steht er für die Einrichtung einer internationalen Schutzzone an der türkischen Grenze, sagt er im Gespräch mit Simon Siman.

Herr Kiesewetter, warum braucht es Ihrer Meinung nach eine internationale Schutzzone in Nordsyrien?

Die internationale Gemeinschaft ist dort gelähmt. Zum einen wegen des Rückzugs der USA und dem von Russland gefülltem Vakuum.

Drei Männer in Anzügen sitzen nebeneinander

Putin diktiert die Regeln für Syrien

Russlands Präsident Wladimir Putin ist die bestimmende Macht im Krieg in Syrien: Beim einem Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan stoppt er den Vormarsch von dessen Truppen in dem Kriegsland. Doch der Besucher aus Ankara bekommt seine „Sicherheitszone“ – und spricht von einer „historischen Vereinbarung“.

Putin begrüßte seinen Gast mit einem freundlichen Lächeln. „Kaum sind Sie hier, wird das Wetter schön“, sagte der russische Staatschef, als Erdogan kurz nach Mittag am Dienstag die Treppe zu Putins Residenz in ...

Kramp-Karrenbauer

Kramp-Karrenbauers riskantes Syrien-Manöver

Acht Jahre lang hat Deutschland bei den Bemühungen um ein Ende des syrischen Bürgerkriegs nur eine Nebenrolle gehabt.

Jetzt macht Annegret Kramp-Karrenbauer einen Vorschlag, der so gar nicht in die bisherige deutsche Außenpolitik passt. Noch nie hat Deutschland einen internationalen Militäreinsatz selbst initiiert. Genau das versucht die CDU-Chefin nun für Nordsyrien, wo vor knapp zwei Wochen türkische Truppen einmarschiert sind. Es ist ein riskantes Manöver, denn sie muss nicht nur einen verärgerten Koalitionspartner, sondern auch ...

Nordsyrien-Initiative: SPD beklagt Alleingang Kramp-Karrenbauers

Die SPD reagiert mit großer Skepsis auf den überraschenden Vorschlag von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer für eine internationale Sicherheitszone in Nordsyrien. Mehrere SPD-Politiker beklagten, die CDU-Chefin habe den Vorstoß nicht mit dem Koalitionspartner abgestimmt. Auch das Außenministerium von Heiko Maas meldete Gesprächsbedarf an. Die Spitze der Unions-Fraktion stärkte der Ministerin dagegen den Rücken. Ungewiss ist aber, ob Partnerländer wie Großbritannien und Frankreich mitziehen.

Thronbesteigung von Kaiser Naruhito

Japan feiert Thronbesteigung von Kaiser Naruhito

Japans neuer Kaiser Naruhito hat in einer von uralten Traditionen geprägten Palastzeremonie den Wechsel auf dem Thron der ältesten Erbmonarchie der Welt verkündet.

Gefolgt von drei donnernden „Banzai“-Hochrufen auf den Kaiser versicherte der 59-jährige Monarch in Anwesenheit von rund 2000 Würdenträgern aus dem In- und Ausland, im Einklang mit der Verfassung seine Verantwortung als „Symbol des Staates und der Einheit des Volkes“ Japans zu erfüllen.

Außenamt: Redebedarf bei Kramp-Karrenbauers Syrien-Vorschlag

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer will Verbündete für einen internationalen Stabilisierungseinsatz im umkämpften Nordsyrien gewinnen. Doch ungewiss ist nicht nur, ob die Partnerländer mitziehen, sondern zunächst mal, wie der Koalitionspartner SPD reagiert. Aus dem von SPD-Außenminister Heiko Maas geführten Auswärtigen Amt hieß es, es bestehe Diskussionsbedarf zu den Vorschlägen der Ministerin. Kramp-Karrenbauer hatte mehrfach erklärt, Deutschland müsse mehr sicherheitspolitische Verantwortung übernehmen.

Außenamt überrascht über Kramp-Karrenbauers Syrien-Vorschlag

Außenminister Heiko Maas ist offenbar überrascht worden vom Vorschlag der Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer für eine internationale Sicherheitszone in Nordsyrien. Das Auswärtige Amt hat dazu Diskussionsbedarf, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus dem Ministerium. Kramp-Karrenbauer hatte der dpa gesagt, dass sie Maas informiert habe. Die Ministerin will Verbündete für einen internationalen Stabilisierungseinsatz im umkämpften Nordsyrien gewinnen.

Konflikt in Nordsyrien

Kurdenmilizen beginnen Rückzug aus Nordsyrien

Drei Tage nach Verkündung einer Waffenruhe für Nordsyrien hat die Kurdenmiliz YPG mit dem Rückzug aus den umkämpften Gebieten begonnen. Die von der YPG angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) teilten mit, die umkämpfte Grenzstadt Ras al-Ain verlassen zu haben.

„Wir haben keine Kämpfer mehr in der Stadt“, schrieb ein SDF-Sprecher bei Twitter. Das türkische Verteidigungsministerium teilte am Sonntag ebenfalls mit, es verfolge den Abzug der YPG.

Kaiser Naruhito

Japans Kaiser Naruhito verkündet Thronbesteigung

Der Monarch schweigt. Und schweigt. Wenn Japans neuer Kaiser, der sein Amt am 1. Mai nach Abdankung seines Vaters übernahm, am Dienstag (22. Oktober) bei einer Zeremonie offiziell seine Thronbesteigung verkündet, wird der 59-Jährige zunächst in würdevoller Stille verharren.

Rund 2000 Gäste aus dem In- und Ausland, darunter Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der britische Kronprinz Charles werden zu der Zeremonie im Palast im Herzen Tokios anwesend sein, wenn der Kaiser gekleidet in einer dunkel-orangenen Robe seinen ...

Türkischer Botschafter zu Gespräch im Auswärtigen Amt

Der türkische Botschafter Ali Kemal Aydin ist heute zu einem Gespräch im Auswärtigen Amt gewesen. Wie das ZDF unter Berufung auf Diplomatenkreise berichtete, ging der Wunsch nach einem Treffen von der türkischen Seite aus. Aydin besprach sich demnach mit dem Politischen Direktor Jens Plötner - einem der engsten Berater von Außenminister Heiko Maas. Zum Inhalt des Gesprächs wollte sich das Auswärtige Amt nicht äußern. Die Türkei hatte am 9. Oktober im Norden Syriens eine Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG gestartet.