Suchergebnis

Libyen-Konferenz in Berlin

Die wichtigsten Fragen zum Libyen-Konflikt

Tausende ausländische Kämpfer, Streit über die rechtliche Grundlage für Wahlen, Misstrauen unter Politikern und Milizen: In Reichweite ist ein dauerhafter Frieden in Libyen noch lange nicht.

Der ölreiche Wüstenstaat steckt tief in den Nachwehen jahrelanger Kämpfe - erneute Gefechte nicht ausgeschlossen. Anderthalb Jahre nach einer internationalen Konferenz in Berlin zum Konflikt haben Bundesregierung und UN zum nächsten Treffen geladen, auch «Berlin II» genannt.

Ermittlungen nach tödlicher Kollision auf Gardasee

Tödlicher Bootsunfall auf Gardasee: Alkoholtest abgelehnt

Einer der tatverdächtigen Deutschen hat nach dem tödlichen Bootsunglück auf dem Gardasee in Norditalien einen Alkoholtest abgelehnt. Dies sei für Unfälle auf dem Wasser nicht verpflichtend, teilte das Büro seines Anwalts der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch mit und bestätigte einen entsprechenden Bericht der Nachrichtenagentur Ansa. Demzufolge habe der andere der beiden 52-jährigen Münchner einen Alkoholtest nach der Kollision machen lassen und ein negatives Ergebnis erhalten.

Royal Navy Zerstörer HMS Defender

Russische Bomben im Schwarzen Meer - Briten drehen ab

Russland hat bei einer beispiellosen Aktion im Schwarzen Meer vor der Küste der Halbinsel Krim zur Abschreckung eines britischen Kriegsschiffs Bomben und Schüsse abgefeuert. Ein Kampfjet vom Typ Suchoi Su-24 warf Bomben ab, ein Kriegsschiff schoss zur Warnung.

Der britische Zerstörer «HMS Defender» drehte ab. Neben dem Verteidigungsministerium sprach auch das Außenministerium in Moskau von einer «groben britischen Provokation», die gegen internationales und russisches Recht verstoße.

Blinken in Deutschland

Blinken und Maas wollen Streit um Nord Stream 2 beilegen

Deutschland und die USA wollen den Streit um die Gas-Trasse Nord Stream 2 möglichst bald beilegen und damit den letzten Bremsklotz für den Neustart ihrer Beziehungen aus dem Weg räumen.

Die Außenminister Antony Blinken und Heiko Maas betonten am Mittwoch nach einem Treffen in Berlin einhellig, dass es dabei vor allem um den Schutz der Ukraine gehe. «Unser Ziel ist sicherzustellen, dass Russland Energie nicht als Zwangsmittel, als Waffe gegen die Ukraine oder irgendwen sonst in Europa nutzt», betonte Blinken.

 Professorin Anna Nagl überreicht Oberbürgermeister Thilo Rentschler die gedruckte Version des Abschlussberichts von „AA-Mobil“.

„Aalen Mobil“ nimmt kräftig Fahrt auf

Bereits seit Beginn des Jahres ist die Phase eins des Forschungsprojekts „AA-Mobil“ abgeschlossen, das vom Bund im Rahmen der Zukunftsinitiative „MobilitätsWerkStadt 2025“ gefördert wird. Nun ist der Abschlussbericht an den Bundestagsabgeordneten Roderich Kiesewetter und Oberbürgermeister Thilo Rentschler übergeben worden. Stellvertretend für das Projektteam war Stefanie Benz von der Wirtschaftsförderung der Stadt Aalen mit dabei, zudem Professorin Anna Nagl und Professor Carsten Lecon von der Hochschule Aalen.

 Wolfgang Schürer und Ulrich Schneider beim Welttreffen von Religions for Peace 2019 in Lindau.

Religionsvertreter aller Generationen treffen sich in Lindau

Die Friedenskonferenzen sollen zu einem festen Bestandteil der Lindauer Tagungslandschaft werden. In diesem Jahr rückt die Jugend etwas weiter in den Fokus. „Generationen im Dialog“ lautet das Motto. Und nachdem im vergangenen Jahr beinahe alles nur online möglich war, wollen dieses Mal wieder einige Religionsvertreter persönlich nach Lindau kommen. Sogar ein kleines Fest ist geplant.

Die Tagung findet vom 4. bis 7. Oktober statt, organisiert wird sie von der Lindauer Stiftung Ring for Peace, dem Auswärtigen Amt und der ...

Österreich zählt laut Robert-Koch-Institut nicht mehr zu den Risikogebieten und wirbt wieder um Urlauber aus Deutschland. Das Fo

Reisen fast wie vor Corona

Mallorca, Korsika – oder doch lieber Österreich? Dank der stark gesunkenen Infiziertenzahlen ist Sommerurlaub im Ausland wieder möglich. Allerdings gibt es bei der Ein- und Rückreise viele Bestimmungen zu beachten. Und manches wird auch teurer – Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Die meisten beliebten Urlaubsregionen sind keine Corona-Risikogebiete mehr. Welche Ein- und Rückreisebestimmungen sind trotzdem zu beachten?

Für die Einreise in Nicht-Risikogebiete gelten unterschiedliche Regeln.

Antony Blinken

US-Außenminister Blinken kommt nach Deutschland

US-Außenminister Antony Blinken wird in der kommenden Woche in Berlin erwartet. Am Mittwoch werde Bundeskanzlerin Angela Merkel ihn im Kanzleramt empfangen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag.

«Er nimmt an der am selben Tag stattfindenden zweiten Libyen-Konferenz im Auswärtigen Amt teil - auf Einladung von Außenminister Heiko Maas», sagte Seibert. Maas werde Blinken auch zu einem bilateralen Gespräch über außenpolitische Themen treffen, sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes.

Strand bei Athen

Griechenland und fast ganz Frankreich kein Risikogebiet mehr

Für Reiserückkehrer aus Frankreich, Griechenland, der Schweiz und weiteren Ländern und Regionen werden ab Sonntag die Bestimmungen gelockert. Wegen sinkender Corona-Infektionszahlen werden sie von der Liste der Risikogebiete gestrichen, wie das Robert Koch-Institut mitteilt.

Die Bundesregierung nimmt demnach auch Belgien, Norwegen und einzelne Regionen in Dänemark, den Niederlanden und Spanien von der Liste.

Regeln für Flugreisende bleiben bestehen

Wer von dort auf dem Landweg nach Deutschland kommt, muss ...

Biden und Putin

Was folgt auf Putins und Bidens Treffen?

Nach dem Gipfeltreffen zwischen dem russischen Staatschef Wladimir Putin und US-Präsident Joe Biden richtet sich der Blick auf die Umsetzung der vereinbarten Zusammenarbeit.

Die US-Seite betonte, in den kommenden Monaten müsse sich zeigen, ob konkrete Fortschritte mit Moskau möglich seien. Ein erstes Treffen zu den geplanten Gesprächen zur Rüstungskontrolle werde wohl schon in den kommenden Wochen in Angriff genommen, sagte Russlands Vize-Außenminister Sergej Rjabkow der Zeitung «Kommersant».