Suchergebnis

Rolf Keller hört im Gemeinderat auf

Weiterer Wangener CDU-Stadtrat legt Mandat nieder

Die CDU-Fraktion muss erneut den Abgang eines langjährigen Fraktionsmitglieds verkraften: Rolf Keller, seit 2004 Stadtrat, bat im Gemeinderat darum, ihn zum nächstmöglichen Termin aus dem Stadtparlament zu entlassen. In deutlichen Worten begründete er am Montagabend den Schritt mit den Umständen rund um die gescheiterte Wahl Hans-Jörg Leonhardts zum ersten ehrenamtlichen OB-Stellvertreter. Für dieses Amt gab die CDU jetzt einen anderen Bewerber bekannt.

 Josef Griesser wird in einer öffentlichen Ortschaftsratssitzung von Susanne Deppler-Kugler (links) und Cordula Frick verabschie

Rosna verabschiedet Ortsvorsteher Josef Griesser

In einer öffentliche Ortschaftsratssitzung im Bürgerhaus in Rosna ist in der vergangenen Woche der bisherige Ortsvorsteher Josef Griesser verabschiedet worden. Zahlreiche Gäste, insbesondere auch die Vorsitzenden der örtlichen Vereine, der Ortsvorsteher vom Weithart Elmar Müller, sowie sein Vorgänger im Amt Alois Müller und Rudolf Hüglin als Vertreter des CDU-Stadtverbandes Mengen nahmen an der Sitzung teil.

Von 1999 an hatte sich Josef Griesser 15 Jahre lang als Mitglied des Ortschaftsrates und zeitgleich als stellvertretender ...

Der Landrat mit den Fraktionsvorsitzenden

Das sind die Aufgaben des neuen Kreistages im Alb-Donau-Kreis

Der neue, im Mai gewählte Kreistag wird sich in der Wahlperiode bis 2024 vorrangig mit den Themen Digitalisierung, Gesundheitsversorgung, Mobilität, Bildung und Umweltschutz wie auch dem sozialen Zusammenhalt beschäftigen. Landrat Heiner Scheffold begrüßte am Montag das Gremium zur konstituierenden Sitzung und forderte Mut zu Entscheidungen.

Bei der Wahl im Mai war die CDU im Kreistag als stärkste Fraktion bestätigt worden, obwohl sie drei Sitze eingebüßt hatten.

 Damit mehr Verbraucher Getränkekisten wieder zurückgeben, wollen die Brauereien das Pfand deutlich erhöhen.

Unterstützung auf breiter Front für höheres Pfand

Eine drastische Erhöhung des Pfands für Getränkekisten fordert der Bundesverband privater Brauereien. Statt bislang 1,50 Euro für eine herkömmliche Kiste soll der Kunde künftig fünf Euro dafür hinterlegen. Damit soll der Rücklauf erhöht werden.

Die „Schwäbische Zeitung“ hat bei den Brauereien der Region nachgefragt, ob sie den Vorschlag des Verbands unterstützen.

Edelweissbrauerei Farny, Kißlegg

Geschäftsführer Elmar Bentele stellt sich hinter den Vorschlag.

Erfolgscoach

Erfolgscoach Weise soll Hockey-Herren zu Olympia führen

Erfolgscoach Markus Weise soll die deutschen Hockey-Herren zu den Olympischen Spielen nach Tokio führen.

Der 56-Jährige übernimmt nach dem Rücktritt von Stefan Kermas die Betreuung der DHB-Herren für die beiden Ausscheidungsspiele am 2. und 3. November in Mönchengladbach gegen Österreich, macht danach aber nicht weiter, teilte der Deutsche Hockey-Bund (DHB) mit.

„Wir sind unglaublich froh, diese Lösung mit Markus Weise jetzt erstmal für diese wichtige Qualifikations-Aufgabe gefunden zu haben“, sagte DHB-Sportdirektor ...

Nicole

Sängerin Nicole glaubt an Schutzengel

Die Schlagersängerin Nicole („Ein bißchen Frieden“) glaubt fest an göttliche Fügung. Sie glaube auch an Schutzengel und überirdische Dinge, die man nicht begreifen könne, sagte die 54-Jährige im Interview des Senders radio B2.

Sie sei schon als Kind sehr spirituell angehaucht gewesen - und das sei bis heute so geblieben.

Innerhalb weniger Jahre sei sie dem Tod dreimal von der Schippe gesprungen, erzählte Nicole. „Dann weiß ich, da muss doch irgendwas sein, jemand der da auf mich aufpasst.

 Am 3. November steht in Tuttlingen die Wahl des Oberbürgermeisters bevor.

OB-Wahl: LBU verzichtet auf Gegenkandidaten

Kein Gegenkandidat von Seiten der LBU für die Oberbürgermeisterwahl am 3. November: Wie auch die CDU hat sich mittlerweile die LBU öffentlich zu Oberbürgermeister Michael Beck (CDU) bekannt, der sich für eine dritte Amtszeit als Rathauschef beworben hat. Auch die FDP sicherte dem Stadtoberhaupt bereits ihre Unterstützung zu, bestätigte dies jedoch noch nicht offiziell.

Mit dem Zugeständnis der drei Fraktionen – darunter mit der CDU und LBU die beiden mitgliederstärksten – kann das amtierende Stadtoberhaupt bereits die Mehrheit des ...

 Fußballfan und Jurist: Christoph Keckeisen ist in seinem neuen Amt als Dezernent und erster landesbeamter angekommen.

Christoph Keckeisen ist neuer Erster Landesbeamter

Er spielt Saxofon, ist Fußballfan, Jurist und ausgewiesener Verwaltungsfachmann: Christoph Keckeisen ist seit dem 1. Juni als Nachfolger von Joachim Kruschwitz der Erste Landesbeamte des Bodenseekreises und somit der Stellvertreter von Landrat Lothar Wölfle. Außerdem Chef des Dezernats eins „Allgemeine Verwaltung“ mit rund 250 Mitarbeitern. Die neue Stelle bedeutet für den 42-Jährigen auch die Rückkehr in die Heimat, denn Keck- eisen stammt aus Meckenbeuren.

 Handwerksberufe wie Fliesenleger, Raumausstatter oder Rollladenbauer bewerten die Wiedereinführung der Meisterpflicht als posit

Rückkehr zur Meisterpflicht: Viele Handwerker sind erleichtert

15 Jahre lang haben Handwerksberufe sehnsüchtig darauf gewartet: Die Meisterpflicht soll ab Anfang 2020 wieder für zwölf Gewerke eingeführt werden. Fliesenleger, Raumausstatter sowie Rollladen- und Sonnenschutztechniker aus der Region nehmen den Beschluss der schwarz-roten Koalition wohlwollend zur Kenntnis.

Christoph Reiser, Inhaber des Fliesenfachgeschäfts aus Bad Saulgau, saß am vergangenen Montag in seinem Auto und stellte das Radio lauter, als er die Nachricht hörte, dass die Meisterpflicht für sein Gewerk wieder eingeführt ...

Alfred Schreuder von 1899 Hoffenheim

Hoffenheims Trainer Schreuder: Gerne mit Löw essen gehen

Hoffenheims neuer Bundesliga-Trainer Alfred Schreuder würde gerne mal mit Joachim Löw essen gehen. „Wenn ein Coach so viel geleistet und mit Deutschland so viel erreicht hat und jetzt wieder eine neue Generation aufbauen muss, dann hat er brutale Qualität als Trainer und noch viel mehr als Mensch“, sagte der 46-jährige Niederländer auf die Frage bei der Pressekonferenz am Freitag, mit welchem Kollegen er gerne mal essen gehen würde.

Schreuder verwies auch darauf, dass der Bundestrainer ihn, als er 30 Jahre alt war, mal als Spieler ...