Suchergebnis

Der Weltraumheld Perry Rhodan.

Die älteste Science-Fiction-Serie der Welt kommt aus Rastatt

Dass Franz Hardt ein wahrhaftiger Fan der Science-Fiction-Heftreihe Perry Rhodan ist, merkt man an dreierlei Dingen: Hardt besitzt ausnahmslos jedes der bislang 3031 erschienenen Heftchen. Er bewahrt sie sorgfältig und akribisch in Folie verpackt auf. Und er spricht den Namen des Weltraum-Titelhelden Perry Rhodan natürlich nicht englisch – wie man es vermuten würde – sondern deutsch aus. So machen es eben die richtigen Fans. Perry Rhodan ist eine deutsche Erfindung, die der Pabel Moewig Verlag im baden-württembergischen Rastatt verlegt.

Der Weltraumheld Perry Rhodan.

„Gehirn in Fesseln“ oder „Geburt auf Gynikos“- welchen Perry-Rhodan-Titel gibt es wirklich?

In „Unternehmen Stardust“ erlebte der Weltraumheld Perry Rhodan im Jahr 1961 sein erstes Abenteuer. Seitdem erscheint die Serie ohne Unterbrechung und hat es bereits auf mehr als 3000 Hefte gebracht. Bei Fans sind die Geschichten rund um Rhodan und seine Mitstreiter längt zum Kult geworden.

Testen Sie jetzt Ihr Wissen über den galaktischen Romahelden.

Frau liegt zugedeckt in einem Bett

Hier gibt es Promi-Fotos von Douglas Kirkland in Ulm zu sehen

Einer Marilyn Monroe macht man keine Vorgaben. Man gehorcht. Als Douglas Kirkland, damals Mitte 20, im Jahr 1961 die Diva für das Hochglanzmagazin „Look“ fotografieren soll, gibt sie den Ton an. Sie will beim Shooting Champagner der Marke Dom Pérignon schlürfen, Musik von Frank Sinatra hören – und mit nichts als weißer Seide bekleidet sein.

Der gebürtige Kanadier tut, wie ihm geheißen. Monroe ist zufrieden. Sie schickt alle anderen Anwesenden hinaus, man solle sie mit dem „Boy“ alleine lassen.

 Nikolaus Kernbach erläutert seine Arbeitsweise.

Nach Absage besucht Kunstverein „Verschwindende Welten“ mit Fotos von Rupert Leser

Ins Kornhaus nach Bad Waldsee hat die jüngste Atelierfahrt des Kunstvereins Bad Saulgau geführt. Dort schauten sich die Mitglieder die Ausstellung „Verschwindende Welten“ mit Fotografien von Rupert Leser an. Eine weitere Station war das Atelier von Andrea und Nikolaus Kernbach in Aulendorf.

Für die Ausfahrt des Kunstvereins Bad Saulgau hatte das Leitungsteam um die Vorsitzende Regina Dichmann zwei Atelierbesuche geplant, die dem Künstlerpaar Kernbach in Aulendorf und dem Bad Waldseer Maler und Bildhauer Richard W.

Andreas Jost an der Holzhey-Orgel, die nur 30 Jahre nach dem Tode von Johann Sebastian Bach fertiggestellt wurde.

Eröffnungskonzert zum Internationalen Orgelseptember

Mit seiner diesjährigen Auflage vollendet der Internationale Orgelseptember im Münster Obermarchtal seinen ersten Siebenjahreszyklus. Professor Andreas Jost aus Zürich spielte am Sonntag Werke von Bach und französische Orgelmusik aus drei Jahrhunderten auf der Holzhey-Orgel.

Der vom Förderverein für Kirchenmusik und Klosterkultur Obermarchtal unterstützte Internationale Orgelseptember hat längst die Grenzen eines regionalen Highlights gesprengt, denn es waren Besucher aus etwa Hechingen, Reutlingen und Tuttlingen gekommen, um dem ...

 Eröffnung der „UltraLines“ in der Kreissparkasse Ravensburg mit (von links) Manfred Schöner, der Künstlerin Gabriele Janker-Dil

Eine Meisterin ihres Fachs

Vielen ist sie in der Region längst bekannt. Mehrheitlich durch ihre „Mikrokosmen“ in Gestalt von Stoffcollagen, wie sie 2011 in der Gruppenausstellung „Schaumal – Machmal“ auf Schloss Achberg zu sehen waren. Jetzt ist die Ravensburger Künstlerin Gabriele Janker-Dilger mit einer sehenswerten, am Montag eröffneten Einzelschau in der Kreissparkasse Ravensburg vertreten. „UltraLines“ titelt sie und wartet mit Objekten aus Peddigrohr auf.

„Wie ordnet sich die Welt?

Klaus-Peter Müller

Promi-Geburtstag vom 16. September: Klaus-Peter Müller

Sie ist eben doch „seine Bank“, die Commerzbank. „Ich habe mich immer bemüht, mit dieser Bank so sorgsam umzugehen, als sei sie meine eigene“, sagt Klaus-Peter Müller. 52 Jahre hat „KPM“ der Commerzbank die Treue gehalten, war Chef von Vorstand (Mai 2001-Mai 2008) und Aufsichtsrat (Mai 2008-Mai 2018). Am Montag (16.9.) feiert Müller seinen 75. Geburtstag.

Auf den ersten Blick könnte man Müller unterschätzen. Sein Lebenslauf wirke „etwas langweilig“, schreibt wenig schmeichelhaft der „Spiegel im November 2000.

Jubilar Kurt Efinger bei einem Konzert der Dorfrocker im Jahr 2015 in Rottenacker.

SZ-Mitarbeiter feiert 80. Geburtstag: Blasmusik ist seine große Leidenschaft

Wenn sich jemand in den vergangenen Jahrzehnten in der Blasmusikszene des Alb-Donau-Kreises einen Namen als Kenner gemacht hat, dann ist es Kurt Efinger. Das Ehrenmitglied des Musikvereins Dächingen feiert am Sonntag seinen 80. Geburtstag – und auch hier wird bei dem Freien Mitarbeiter der „Schwäbischen Zeitung Ehingen“ Blasmusik eine Rolle spielen.

Geboren und aufgewachsen ist Kurt Efinger in Aixheim im Landkreis Tuttlingen. Im Sommer 1945 wurde Kurt Efinger in der dortigen Volksschule eingeschult, bis er im Jahr 1953 dort seinen ...

Da kommen Erinnerungen hoch: Verkehrsminister Winfried Hermann durfte in seiner Kindheit auch manchmal die Weichen- und Signalhe

Ablachtalbahn: Mengens Bürgermeister hat bis 2060 kein Geld für die Reaktivierung

Eine Reaktivierung der Ablachtalbahn zwischen Mengen und Stockach wird nur dann möglich sein, wenn die Initiative von den Kommunen entlang der Strecke ausgeht und sie bereits sind, einen Teil der Finanzierung und Betriebskosten zu übernehmen. Das hat Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann am Donnerstag bei seinem Besuch in Mengen deutlich gemacht.

Auch wenn Bürgermeister Stefan Bubeck eine Wiederinbetriebnahme der Strecke für den Personenverkehr begrüßen würde, machte er auch deutlich, dass die Stadt Mengen das ...

Mann sitzt auf einer Bank

Als der „Dorfschulmeister“ hoch im Kurs stand

Mit seinem Buch „Aus der oberschwäbischen Lehrerschmiede“ hat Ludwig Zimmermann den Blick auf die späten 50er und frühen 60er Jahre gelenkt. Und damit in eine Zeit, als der „Dorfschulmeister“ hoch im Kurs war. Aber war er das wirklich und wie sah dies konkret aus? Die SZ hat sich bei Alfred Speckle erkundigt, der sich detailreich an diese Zeit erinnert. Später, von 1975 bis 2000, sollte er als Vorgänger von Sibylle Handschuh die Meckenbeu-rer Grundschule leiten.