Suchergebnis

Reinhard Rauball

Medien: Strukturreform bei der DFL noch in diesem Jahr

Nach dem angekündigten Rückzug von Präsident Reinhard Rauball soll die Strukturreform bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) noch in diesem Jahr über die Bühne gehen. Dies berichteten die „Sport Bild“ und der „Kicker“ in seiner Online-Ausgabe.

Demnach werden die Liga-Vizepräsidenten Peter Peters (FC Schalke 04) und Helmut Hack (SpVgg Greuther Fürth) ihr Papier „Neuordnung der DFL-Gremienstruktur“ den 36 Clubs der 1. und 2. Bundesliga präsentieren.

Turniersieger

FedEx-Cup: DeChambeau gewinnt zweites Playoff-Turnier

US-Golfer Bryson DeChambeau hat auch das zweite Turnier der diesjährigen FedEx-Cup-Playoffs gewonnen. Mit insgesamt 268 Schlägen und somit 16 Schläge unter dem Platzstandard gewann der Weltranglisten-Zwölfte das Playoff-Turnier.

Der 24-Jährige spielte zum Abschluss eine 67er-Runde auf dem Par-71-Kurs des TPC Boston in Norton im US-Staat Massachusetts. Erst vor etwas mehr als einer Woche konnte sich DeChambeau den Sieg beim ersten der vier FedEx-Cup-Playoff-Turniere sichern.


Alchimist an der Gitarre: Carlos Santana in Wiblingen.

So war das Konzert von Carlos Santana in Wiblingen

Als der Stern von Carlos Santana 1969 aufging, da war die Rockmusik noch ein einziges, großes Geheimnis. Gitarristen spielten ihre Instrumente mit den Zähnen, sie spielten sie hinter dem Kopf, sie zertrümmerten ihr Instrument oder zündeten es an. Es konnte alles passieren, so wie beim legendären Festival in Woodstock, als ein junger schwarzer Saitenzauberer als Protest gegen den Vietnamkrieg eine grandios verzerrte Version des „Star Spangled Banner“ zelebrierte.

Dan Monteroso (r., hier gegen Karlsruhe) war in den ersten beiden Testspielen der Topscorer der Steeples.

Steeples: Reinboth zufrieden mit den ersten Testspielen

Die Zweitliga-Basketballer des Teams Ehingen Urspring haben ihr erstes Vorbereitungsspiel beim BBL-Klub Bayreuth am Freitagabend vor rund 900 Zuschauern mit 71:105 verloren. Rund 30 Fans sahen dann am Sonntag den 84:54-Erfolg der Steeples im zweiten Test am Sonntagabend in Urspring gegen KIT Karlsruhe (1. Regionalliga).

In beiden Spielen war die Mannschaft von Cheftrainer Domenik Reinboth nicht in voller Besetzung: Gegen Bayreuth fehlten Seger Bonifant und der junge Franklyn Aunitz, zwei Tage später gegen Karlsruhe war Bonifant ...


Hannah Längin (links) und Julia Schwing.

„Wir sind im nächsten Jahr sicher wieder dabei“

Vier Monate, tausende gefahrene Kilometer und viel Schweiß: Mit der Sternfahrt auf den Höchsten am Samstag endet „Move“, das Radsportprogramm der „Schwäbischen Zeitung“, für dieses Jahr. Vier Teilnehmer sprechen über ihre Erfahrungen.

Markus Kling ist zum dritten Mal bei „Move“ dabei. „Früher habe ich gar keinen Sport gemacht, also wirklich gar nichts“, erinnert sich der 46-Jährige. Vor drei Jahren habe ihm sein Arzt dann geraten, Sport zu treiben: „Er hat mich wach gerüttelt.


Die Polizei ermittelt.

Vorfahrt missachtet, Unfall verursacht

Die Vorfahrt missachtet, das dürfte die Ursache für einen Unfall am Mittwoch gegen 13 Uhr an der Kreuzung Wurzacher-/Schützenstraße gewesen sein. Wie die Polizei mitteilt, wurde bei dem Verkehrsunfall eine Person leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 6500 Euro. Ein 71-jähriger Fahrer eines Opel habe die Schützenstraße aus Richtung Biberacher Straße befahren und an der Kreuzung zur Wurzacher Straße einen von rechts kommenden Ford Focus eines 24-Jährigen übersehen.


Der Kreisfrauenrat möchte, dass sich mehr Frauen politisch engagieren.

Aus der Komfortzone raus

Der Kreisfrauenrat Ostalb setzt sich unter anderem dafür ein, dass mehr Frauen in die Politik gehen. Und so hat am Sonntag im Landratsamt Aalen die Veranstaltung „Frauen! Macht! Politik!“ stattgefunden.

Im Kreistag im Ostalbkreis sind insgesamt 71 Mitglieder: 58 davon sind Männer, 13 Frauen, wie Landrat Klaus Pavel am Sonntag erzählte. Zu wenig, wie der Kreisfrauenrat findet. Denn dieser setzt sich unter anderem dafür ein, dass mehr Frauen politisch aktiv werden und für die Gleichberechtigung.

Edinson Cavani

Stürmerstar Cavani nicht im Uruguay-Kader gegen Frankreich

Uruguay muss im Viertelfinale der Fußball-WM gegen Frankreich komplett auf seinen Offensivstar Edinson Cavani verzichten. Wie nach der offiziellen Bekanntgabe der Kader beider Mannschaften klar wurde, steht der 31 Jahre alte Angreifer Trainer Óscar Tabárez nicht einmal als Ersatz am heutigen Freitag (16.00 Uhr MESZ/ZDF) zur Verfügung.

Cavani hatte sich im Achtelfinale am vergangenen Samstag gegen Portugal an der Wade verletzt. Damit fehlt Mittelstürmer Luis Suárez der kongeniale Angriffspartner.

Shootingstar

Team-Vergleich Uruguay - Frankreich

Vize-Europameister Frankreich trifft im ersten WM-Viertelfinale heute (16.00 Uhr MESZ) in Nischni Nowgorod auf Uruguay. Die Europäer sind nach der Gala-Vorstellung beim 4:3-Achtelfinalsieg gegen Argentinien leichter Favorit.

Uruguay stellt gemeinsam mit Brasilien die bislang beste Abwehr des Turniers.

- Der Star:

Luis Suárez: Seit 2014 spielt der 31 Jahre alte Stürmer für den FC Barcelona, wo er vergangene Saison mit 25 Ligatoren zum Meistertitel beitrug.

Die Mannschaft

Löws Goldjungs starten Russland-Reise - „Tempo angezogen“

Genug geredet - jetzt müssen Joachim Löw und die Goldjungs von 2014 zum Auftakt einer beschwerlichen Russland-Reise ihr wahres fußballerisches Leistungsvermögen offenbaren.

Die Vorbereitung lief holprig, die öffentliche Aufregung um Mesut Özil und Ilkay Gündogan kostete Energie. Aber gegen Mexiko soll trotzdem der erste Schritt zur historischen Titelverteidigung gelingen.

„Endlich geht's los“, lautete zwei Tage vor dem Anpfiff für den Weltmeister der Standardsatz im Teamquartier von Watutinki, wo der Bundestrainer alle 23 ...