Suchergebnis

„Wir müssen uns nicht verstecken“: Trainer Gerhard Kottmann will mit seinem Altheimer Team in der kommenden Saison eine gute Rol

Mit frischer Zuversicht ans Werk

Der Stopp des Spielbetriebs im März hatte die Fußballerinnen der SG Altheim vor dem ersten Pflichtspiel getroffen und vor der Rückrunde der Landesliga, für die sich die SGA nach einer von Verletzungen beeinträchtigen Vorrunde einiges vorgenommen hatte. Doch es sollte keine weitere Partie mehr folgen in der Saison 2019/20, die Altheim auf dem fünften Tabellenplatz beendete. Nun richtet sich das Augenmerk auf die neue, im September beginnende Runde.

Michael Wiesinger

Wiesinger vorläufig FCN-Manager: Neuer Trainer im August

Der bisherige Interimstrainer Michael Wiesinger soll den 1. FC Nürnberg vorläufig als Manager unterstützen und dem Ende Juli aus dem Amt scheidenden Sportvorstand Robert Palikuca bei noch anstehenden Transfers assistieren. Das teilte der Fußball-Zweitligist am Dienstag mit. Wiesinger hatte den „Club“ in den beiden Spielen der Relegation vor dem Abstieg in die 3. Liga bewahrt, sieht sich am nicht längerfristig als Coach. Als Konsequenz auf die schwache Saison vereinbarten der FCN und Palikuca eine Trennung zum 31.

Robert Palikuca mit Mund-Nase-Schutz

1. FC Nürnberg trennt sich von Sportvorstand Palikuca

Der 1. FC Nürnberg trennt sich von Sportvorstand Robert Palikuca. Der „Club“ zieht damit eine erste Konsequenz aus der missratenen Spielzeit in der 2. Fußball-Bundesliga. „Nach einer offenen und sachlichen Analyse haben wir uns gemeinsam dazu entschieden, die Zusammenarbeit zu beenden“, sagte Aufsichtsratsvorsitzender Thomas Grethlein am Dienstag. Palikuca wird noch bis Ende des Monats im Amt bleiben und dabei von Nachwuchszentrumsleiter Michael Wiesinger unterstützt.

Robert Palikuca

FCN-Sportchef Palikuca muss gehen - Trainer erst im August

Der 1. FC Nürnberg trennt sich nach dem nur knapp vermiedenen Absturz in die 3. Liga von Sportchef Robert Palikuca und lässt sich für die Trainersuche zunächst ein paar Wochen Zeit.

Der „Club“ verkündete drei Tage nach der Relegation um den Verbleib in der 2. Fußball-Bundesliga, dass Sportvorstand Palikuca die Franken zum 31. Juli verlassen wird. Bis dahin, spätestens aber bis zum 3. August, soll dann ein Nachfolger feststehen.

Dessen erste und dringlichste Aufgabe ist nach Auskunft von Aufsichtsratschef Thomas Grethlein, ...

Patrick Erras, Mikael Ishak und Adam Zrelak

FCN verabschiedet Spieler: Noch einige Vertragsgespräche

Der 1. FC Nürnberg hat sich nach der Rettung in der Relegation zur 2. Fußball-Bundesliga von sieben Spielern verabschiedet. Neben den Leihprofis Konstantinos Mavropanos (FC Arsenal), Michael Frey (Fenerbahce Istanbul) und Philip Heise (Norwich City) dankten die Franken auch Patrick Erras, Mikael Ishak Felix Dornebusch und Sebastian Kerk, deren Verträge ausliefen. Erras und Ishak hatten in den K.o.-Spielen gegen den FC Ingolstadt (2:0, 1:3) dazu beigetragen, dass der „Club“ nicht in die 3.

Michael Henke

Ingolstadt-Manager Henke: Umstände „schon merkwürdig“

Sportdirektor Michael Henke vom FC Ingolstadt erhebt nach dem Scheitern in der Relegation zur 2. Fußball-Bundesliga Vorwürfe gegen den Verband und die Schiedsrichter.

„Ich bin kein Verschwörungstheoretiker, weder bei Corona noch bei anderen Sachen“, sagte der 63-Jährige zu Spox und Goal. „Aber unter solchen Umständen nicht aufzusteigen, ist schon merkwürdig. Ich bin Sportler durch und durch und Fairness hat bei mir einen hohen Stellenwert.

Ingolstadt-Spieler nach dem Abpfiff auf der Bank

Ingolstadt-Manager: Relegations-Umstände „schon merkwürdig“

Sportdirektor Michael Henke vom FC Ingolstadt erhebt nach dem Scheitern in der Relegation zur 2. Fußball-Bundesliga Vorwürfe gegen den Verband und die Schiedsrichter. „Ich bin kein Verschwörungstheoretiker, weder bei Corona noch bei anderen Sachen“, sagte der 63-Jährige am Montag zu Spox und Goal. „Aber unter solchen Umständen nicht aufzusteigen, ist schon merkwürdig. Ich bin Sportler durch und durch und Fairness hat bei mir einen hohen Stellenwert.

FC Ingolstadt

„Es kotzt mich an“: Ingolstadt fühlt sich betrogen

Der Fußball-Gott kann kein Schanzer sein. Das bittere Relegations-Drama gegen den 1. FC Nürnberg raubte beim FC Ingolstadt allen den Glauben an Gerechtigkeit im Profi-Business.

„Ich weiß nicht, was wir verbrochen haben“, haderte Torwart Marco Knaller nach dem grandiosen Comeback beim 3:1 (0:0) im Rückspiel gegen den „Club“. Bis zur praktisch letzten Aktion war der FCI nach einem Jahr zurück in der 2. Liga - dann zerstörte ein Kullertor von Nürnbergs Fabian Schleusener in der 96.

Markus Söder sitzt im bayerischen Landtag

Söder gratuliert FCN: „Legende lebt doch noch“

Der im letzten Moment doch noch geschaffte Klassenverbleib des 1. FC Nürnberg freut auch den bayerischen Ministerpräsidenten und „Club“-Fan Markus Söder. „Die Legende lebt doch noch - auch wenn's eine ganz schöne Zitterpartie war“, twitterte der CSU-Chef nach dem 1:3 der Franken beim FC Ingolstadt am Samstag. Durch ein Tor von Fabian Schleusener in der sechsten Minute der Nachspielzeit bleiben die Nürnberger in der 2. Fußball-Bundesliga.

Das Hinspiel war 2:0 für den FCN gegangen - letztlich war das Auswärtstor entscheidend.

Thomas Grethlein spricht auf einer Pressekonferenz

Keine „Kurzschlusshandlungen“ in Nürnberg

Die Verantwortlichen des 1. FC Nürnberg wollen nach dem im allerletzten Moment abgewendeten Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga keine voreiligen Zukunftsentscheidungen treffen. „Wir wollen das in Ruhe analysieren. Das wird ein bisschen Zeit brauchen“, kündigte der Aufsichtsratsvorsitzende Thomas Grethlein nach dem 1:3 im Rückspiel der Relegation am Samstagabend beim Drittligisten FC Ingolstadt an. Das Auswärtstor der Franken von Fabian Schleusener in der sechsten Minute der Nachspielzeit führte nach dem 2:0-Hinspielerfolg doch noch zum ...