Suchergebnis

Siegtorschütze Norman Theuerkauf dreht in Fürth jubelnd ab.

Heidenheim gewinnt auch in Fürth

Wo oder gegen wen der 1. FC Heidenheim gewinnt, ist Frank Schmidt egal. Hauptsache er gewinnt. Doch der Sieg an diesen Samstag war mit einer Randnotiz versehen: Der FCH landete den ersten Auswärtssieg der Saison der 2. Fußball-Bundesliga am zehnten Spieltag ausgerechnet bei der SpVgg Greuther Fürth, wo zuletzt drei Spiele nicht mal ein Tor gelang. „Am Ende können wir sehr zufrieden sein, das war eine starke Mannschaftsleistung“, freute sich der Heidenheimer Trainer auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Der Nürnberger Hanno Behrens

1. FC Nürnberg ohne Behrens: Paderborn „mit sehr viel Tempo“

Der 1. FC Nürnberg muss beim SC Paderborn ohne seinen früheren Kapitän Hanno Behrens (30) auskommen. Wie Trainer Robert Klauß am Freitag sagte, hat Behrens leichte Probleme mit der Bauchmuskulatur. „Nichts Schlimmes, aber er ist ein bisschen eingeschränkt dadurch“, sagte Klauß. Der Fußball-Mittelfeldspieler ist in dieser Zweitligasaison nur noch Ersatzspieler beim „Club“.

Mittelfeld-Kollege Fabian Nürnberger (21) hat einen Infekt. Bei ihm müsse man das Abschlusstraining am Samstag abwarten, sagte Klauß.

Leitl und Fürth wollen „Lauf fortsetzen“

Nach fünf Siegen am Stück und dem Sprung an die Tabellenspitze will die SpVgg Greuther Fürth ihre imposante Serie in der 2. Fußball-Bundesliga weiter ausbauen. „Diesen Lauf und die Art und Weise, wie die Mannschaft auftritt, wollen wir so lange wie möglich fortsetzen“, sagte Trainer Stefan Leitl vor dem Heimspiel am Samstag (13.00 Uhr) gegen den 1. FC Heidenheim.

Die Fürther bejubelten am Wochenende einen 3:2-Erfolg im Derby gegen den 1.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth

Fürth stürmt mit Derby-Sieg in Nürnberg an die Spitze

Großer Tag für Greuther Fürth: Die Spielvereinigung ist mit einem intensiv bejubelten 3:2 (2:1) im Frankenderby beim 1. FC Nürnberg an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga gestürmt.

Der zweimal erfolgreiche Norweger Havard Nielsen (3./37. Minute) und Sturmpartner Branimir Hrgota (47.) belohnten die Gäste am Sonntag im leeren Max-Morlock-Stadion mit ihren Toren für einen lange dominanten Auftritt. Julian Green schoss noch zweimal an die Latte (48.

Tabellenführer

Weiterer Rückschlag für HSV - Fürth erobert Spitze

Vier Spiele, kein Sieg - der Hamburger SV hat die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga verloren und seinen zwischenzeitlich komfortablen Punktevorsprung binnen weniger Wochen verspielt.

Trotz einer frühen 2:0-Führung setzte die verheißungsvoll in die Saison gestartete Mannschaft von Trainer Daniel Thioune beim 2:3 (2:2) in Heidenheim ihre Krise fort. Dank eines 3:2 (2:1)-Erfolgs im Franken-Derby gegen den 1. FC Nürnberg zog die nun einen Zähler bessere SpVgg Greuther Fürth an den Norddeutschen vorbei.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth

1. FC Nürnberg empfängt Greuther Fürth im 267. Franken-Derby

In Franken ist wieder Derby-Zeit. Schon zum 267. Mal treffen der 1. FC Nürnberg und die SpVgg Greuther Fürth im ältesten deutschen Duell aufeinander. Die formstarken Fürther wollen auch heute (13.30 Uhr/Sky) ihre starke Serie von zuletzt vier Siegen nacheinander fortsetzen. Die zuletzt beim 4:1 gegen den VfL Osnabrück verbesserten Nürnberger möchten weitere Schritte nach vorne machen.

„Das sind die Spiele, die Spaß machen“, sagte „Club“-Trainer Robert Klauß.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth

Fürth stürmt mit Derby-Sieg in Nürnberg an die Spitze

Großer Tag für Greuther Fürth: Die Spielvereinigung ist mit einem intensiv bejubelten 3:2 (2:1) im Frankenderby beim 1. FC Nürnberg an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga gestürmt. Der zweimal erfolgreiche Norweger Havard Nielsen (3./37. Minute) und Sturmpartner Branimir Hrgota (47.) belohnten die Gäste am Sonntag im leeren Max-Morlock-Stadion mit ihren Toren für einen lange dominanten Auftritt. Julian Green schoss noch zweimal an die Latte (48.

Fußball

Positionspapier: Nürnberg und Fürth kritisieren Vorgehen

In der Debatte um das Positionspapier zur Neuverteilung der Fernseheinnahmen haben der 1. FC Nürnberg und die SpVgg Greuther Fürth das Vorgehen der 14 beteiligten Profivereine kritisiert. Auf die Frage, warum sich die beiden fränkischen Clubs nicht daran beteiligt haben, antwortete Fürths Geschäftsführer Holger Schwiewagner im Interview der „Nürnberger Nachrichten“ (Samstag-Ausgabe): „Weil wir in der DFL drei gewählte Vertreter für die zweite Liga haben, die für uns im Präsidium stimmberechtigt sind und mit ihren Kollegen sicherlich versuchen ...

Szenen aus der vergangenen Saison: Heidenheim am Boden.

Der Dino hat noch offene Rechnungen

Es ist eines dieser Spiele, bei dem sich manch ein Fan in den Allerwertesten beißen wird, dass die Situation so ist, wie sie ist. Statt voller Hütte mit 15000 Zuschauern in der Voith-Arena werden diese Fans vor dem Fernseher ihren jeweiligen Teams die Daumen drücken müssen. Anpfiff der Partie des FCH gegen den Tabellenersten ist am Sonntag um 13.30 Uhr.

Hamburger SV? Da war doch was. Die Heidenheimer werden sich sicherlich gerne an die Duelle aus der vergangenen Saison mit diesem schier übermächtigen Gegner zurückerinnern.

Stefan Leitl

Vor Derby in Nürnberg: Fürth verlängert mit Trainer Leitl

Die SpVgg Greuther Fürth hat kurz vor dem Derby der 2. Fußball-Bundesliga gegen den 1. FC Nürnberg den Vertrag mit Trainer Stefan Leitl verlängert. Wie die Fürther mitteilten, wird die Zusammenarbeit um zwei Jahre bis in den Sommer 2023 fortgesetzt.

Auch Co-Trainer Andre Mijatovic, der wie Leitl im Februar 2019 gekommen war, soll so lange bleiben. „Letztes Jahr haben wir von einem gemeinsamen Fürther Weg gesprochen“, sagte der 43-jährige Leitl, der das Team in dieser Saison auf Rang zwei führte, vor dem Derby am Sonntag.