Suchergebnis

Vergabe Deutscher Fußball-Kulturpreis

Akademie kürt Fußball-Sprüche des Jahres: Preis für Collina

Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur hat wichtige Preisträger ihrer Fußball-Kultur-Preise bekanntgegeben - und gleichzeitig vier deftige Sprüche aus der Fußball-Szene in die Endauswahl für den Fußball-Spruch des Jahres genommen.

Der ehemalige DFB-Trainer Horst Hrubesch, FC Bayerns Nationalspieler Leon Goretzka, Ex-Lauterer Jan Löhmannsröben und Imke Wübbenhorst, die erste Trainerin einer Männer-Oberligamannschaft, haben es in die Endrunde um die Wahl zum Fußballspruch des Jahres geschafft, teilte die Akademie am Dienstag in ...

U21-Bundestrainer

Pflicht folgt nach der Kür: U21 strebt Tabellenführung an

Nach der erfreulichen Kür gegen den Europameister strebt Deutschlands U21 bei der Pflicht Sieg und Tabellenführung an.

Die Auswahl von Fußball-Nationaltrainer Stefan Kuntz muss sich für das Auswärtsspiel gegen Bosnien-Herzegowina aber auf ganz andere Bedingungen als beim 1:1 gegen Spanien einstellen. „Wahrscheinlich keine 30 Grad, kein Teppich, auf dem wir spielen können“, prognostizierte Kuntz für die Partie am Dienstag (18.00/ProSieben MAXX).

Harry Koch über Robins Debüt bei Löw: „Hat es sich verdient“

Der frühere Bundesliga-Abwehrspieler Harry Koch hofft, dass das Debüt seines Sohnes Robin der Auftakt zu einer großen Nationalteam-Karriere war. „Ich denke schon, dass er sich empfohlen hat. Ich hoffe, dass der Weg nach oben geht“, sagte der 49-Jährige am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur und lobte: „Er hat seine Sache sehr gut gemacht.“

Freiburgs Bundesliga-Verteidiger Robin Koch hatte am Mittwoch beim 2:2 gegen Argentinien sein erstes A-Länderspiel absolviert.

DFB-Debütant

Robin wer? Blitz-Debütant Koch plötzlich „verdammt gut“

Es hört sich tatsächlich wie ein Märchen an in einer Zeit des durchgeplanten und hochkommerzialisierten Profi-Fußballs im Land des viermaligen Weltmeisters.

Nicht wenige der knapp sieben Millionen Fernsehzuschauer dürften sich bei der Trikotnummer 4 beim 2:2 gegen Argentinien die Frage gestellt haben: Robin wer?

Sozusagen über Nacht ist aus dem veranlagten Freiburger Bundesliga-Verteidiger Robin Koch ein landesweit bekannter Nationalspieler geworden.

Robin Koch

Harry Koch über Robins Berufung ins A-Team

Das fußballerische Talent hat Robin Koch gewissermaßen vererbt bekommen. Sein Vater Harry Koch entwickelte sich zwischen 1995 und 2003 beim 1. FC Kaiserslautern zu einem der bissigsten, zweikampfstärksten und unangenehmsten Verteidiger im deutschen Profifußball. In die Nationalmannschaft hat der heute 49-Jährige es allerdings nie geschafft, umso mehr freut er sich über die erstmalige Berufung seines Sohnes ins A-Team.

„Er hat mich am Nachmittag angerufen und davon erzählt.

Uwe Stöver

Holstein Kiel beurlaubt Wohlgemuth und holt Stöver

Fußball Zweitligist Holstein Kiel hat sich von Sportchef Fabian Wohlgemuth getrennt. Nachfolger ist mit sofortiger Wirkung Uwe Stöver, früherer Sportdirektor des FC St. Pauli. Das gab der Verein am Montag bekannt. Stöver unterzeichnete einen Vertrag bis Sommer 2022.

Wohlgemuth war im Sommer vergangenen Jahres als Nachfolger von Ralf Becker, der zum Hamburger SV wechselte, verpflichtet worden. Bei den „Störchen“ sollte sein Kontrakt bis Sommer 2021 laufen.

Friedhelm Funkel

Funkel vor 500. Spiel: Viel, dass „ich nicht gut finde“

In den vergangenen 30 Jahren kamen viele Trainer in die Bundesliga, etliche davon sind längst nicht mehr da. Einer steht seit 1991 an der Seitenlinie.

Friedhelm Funkel bestreitet am Freitagabend sein 500. Bundesligaspiel als Trainer, wenn seine Fortuna Düsseldorf bei Hertha BSC antritt.

Welche Erinnerung haben Sie an Ihr erstes Spiel als Trainer?

Friedhelm Funkel: Keine Ahnung. Das war mit Uerdingen, klar. Aber ich weiß nicht mehr gegen wen das war.

Pokal-Pyro

166.000 Euro Geldstrafe für den 1. FSV Mainz 05

Der 1. FSV Mainz 05 ist wegen der massiven Pyro-Vorfälle beim Pokalspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern mit einer Geldstrafe in Höhe von 166.000 Euro belegt worden.

Diese Entscheidung verkündete der Deutsche Fußball-Bund (DFB), nachdem am 10. August im Rahmen der Partie gegen den FCK im Mainzer Fanblock „mehr als 100 pyrotechnische Gegenstände gezündet“ worden waren. Dabei geriet auch eine Fahne am Zaun in Brand, weil einige der Feuerwerkskörper geworfen worden waren.

Der offizielle Spielball der Bundesliga

Vandalismus: Elf-Freunde-Kreisel bald wiederhergestellt

Die beiden im August schwer beschädigten Fußballerfiguren am sogenannten Elf-Freunde-Kreisel in Kaiserslautern werden wiederhergestellt. Gemeinsam mit den neun anderen Figuren sollen sie in vier bis sechs Wochen in frischem Glanz erstrahlen. Das teilte die pfälzische Stadt am Dienstag mit. Den beiden Figuren waren kurz vor der als Hochrisikospiel eingeschätzten Drittliga-Partie zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem badischen Rivalen SV Waldhof Mannheim (1:1) die Köpfe abgeschlagen worden.

Fußball

Talfahrt nimmt kein Ende: Kaiserslautern verliert erneut

Der 1. FC Kaiserslautern kommt auch unter dem neuen Trainer Boris Schommers nicht in Fahrt. Nach einem erneut ganz schwachen Auftritt musste sich der Fußball-Drittligist am Samstag beim TSV 1860 München mit 1:3 (0:1) geschlagen geben. Vor 15 000 Zuschauern trafen die FCK-Spieler Dominik Schad (7. Minute) und José-Junior Matuwila (48.) jeweils ins eigene Netz. Carlo Sickinger (51.) verkürzte für die Pfälzer, doch Timo Gebhart (52.) stellte umgehend den Endstand her.