Suchergebnis

Okan Housein (links) steht mit dem FC Wangen zur Winterpause auf Platz 13 in der Fußball-Verbandsliga.

Zwischenspurt hält FC Wangen im Rennen

Der FC Wangen belegt zur Winterpause mit 15 Punkten den 13. Tabellenplatz in der Fußball-Verbandsliga, punktgleich folgen der FC Albstadt und Löchgau. Dahinter platziert ist nur noch Aufsteiger Breuningsweiler. Somit steht der Allgäuer Fußballclub auf einem Abstiegsplatz und muss im neuen Jahr fleißig Punkte sammeln, um die Abstiegsplätze zu verlassen.

So war der Saisonauftakt in der Fußball-Verbandsliga Württemberg aus Sicht des FC Wangen nicht zu erwarten.

Froh über die Winterpause – Aus für Kalin in Essingen

Beim SSV Ehingen-Süd ist man froh über das Ende des Punktspieljahres 2018. „Ich bin froh, dass es in die Winterpause geht“, sagte Trainer Michael Bochtler nach der letzten Partie am Samstag beim FC Wangen. Nachdem zu den vielen verletzten Spielern auch noch Max Vöhringer wegen Krankheit nicht zur Verfügung stand, war der Kader noch einmal kleiner geworden. Es war schon fast das letzte Aufgebot. Bochtler hofft, dass sich bis zur Fortsetzung der Runde im März einige der Verletzten wieder einsatzfähig sein werden.

SSV in Wangen: Ehingen-Süd peilt guten Jahresabschluss an

In seinem letzten Pflichtspiel im Jahr 2018 tritt der Fußball-Verbandsligist SSV Ehingen-Süd am Samstag, 1. Dezember, 14 Uhr, beim FC Wangen an. Michael Bochtler rechnet auf dem Wangener Kunstrasen mit einer schwierigen Aufgabe; noch gut erinnert sich der Trainer der Kirchbierlinger an das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in dieser Saison: „Das war knackig für uns“, so Bochtler über die Begegnung am ersten Spieltag, die Süd mit 3:1 für sich entschieden hatte.

Süd: Wieder ein Fehler zu viel – Debakel des FV Altheim

Einmal mehr hat der SSV Ehingen-Süd in der Fußball-Verbandsliga Punkte verschenkt – so krass wie eine Woche zuvor, als gegen Dorfmerkingen nach 5:1-Führung nur ein Zähler heraussprang, war es in Heiningen nicht. Dennoch. Wieder reichte ein Vorsprung, diesmal ein 2:0, nicht zum Sieg. Als nach knapp einer Stunde der zweite Treffer fiel, „da dachte ich: Es läuft wirklich gut“, sagte SSV-Trainer Michael Bochtler. Beim Schlusspfiff hieß es dann: Es hätte besser laufen können.

 Fabian Sameisla (l., hier im Spiel gegen Albstadt) brachte den SSV Ehingen-Süd in Heiningen in der ersten Halbzeit in Führung –

Ehingen-Süd: Gegentor in der Nachspielzeit kostet Sieg in Heiningen

Der SSV Ehingen-Süd ist am letzten Vorrundenspieltag der Fußball-Verbandsliga beim 1. FC Heiningen über ein 2:2 nicht hinausgekommen. Die Kirchbierlinger lagen kurz vor Ende der Partie in Führung, ehe dem Aufsteiger in der Nachspielzeit noch der Ausgleich gelang.

„Wir haben es wieder mal geschafft, Punkte liegen zu lassen“, sagte SSV-Trainer Michael Bochtler nach dem vierten sieglosen Spiel seiner Mannschaft in Folge. Diesmal brachte der Treffer von Heiningens Lennart Zaglauer in der 92.

 Der SSV Ehingen-Süd (hier Stefan Hess, rechts, im Spiel gegen Rutesheim) ist am Samstag beim Aufsteiger Heiningen zu Gast.

SSV will Versäumtes nachholen

Im vorletzten Spiel vor der Winterpause in der Fußball-Verbandsliga ist der SSV Ehingen-Süd am Samstag, 24. November, 14.30 Uhr, beim Aufsteiger 1. FC Heiningen zu Gast. Nach dem verpassten Sieg gegen Dorfmerkingen und nur einem Punkt aus den zurückliegenden drei Spielen will der Tabellensiebte aus Kirchbierlingen nun gegen den Neunten punkten, um den Abstand zum Konkurrenten zumindest zu halten und um sich nicht weiter in Richtung Abstiegszone zu bewegen.

Timo Kästle (v. l.), Torschütze Stefan Hess (Nummer 3) und Semir Telalovic bejubeln das 5:1 – die Entscheidung? Von wegen, danac

Seltenes Erlebnis in Kirchbierlingen – Wangen setzt seine Serie fort

„So etwas zu erleben ist auch nicht alltäglich.“ Diese Worte, die der Dorfmerkinger Trainer Helmut Dietterle an seine Mannschaft richtete, galten im Grunde für alle, die dabei waren bei der denkwürdigen Verbandsliga-Begegnung am Samstag in Kirchbierlingen. Unterhaltungsarm ist ein Samstagnachmittag beim SSV Ehingen-Süd selten und erst vor Kurzem waren bei einem Punktspiel schon einmal zehn Tore gefallen, doch anders als beim einseitigen 10:0 Ende Oktober gegen Breuningsweiler hatten diesmal beide Mannschaft jeweils fünfmal getroffen.

 Hatten ihren Spaß: Albstadts Fußballer (links Marco Sumser, Torschütze zum 2:1) holten sich in Kirchbierlingen drei Punkte.

Verbandsliga: Teams auf den unteren Rängen punkten

Wie in der vergangenen Saison ist die Fußball-Verbandsliga auch 2018/19 eine unberechenbare Spielklasse. Mögen zwei Mannschaften vor einem Aufeinandertreffen in der Tabelle noch so weit auseinanderliegen, wetten auf ein bestimmtes Ergebnis sollte man nicht. Mit Ausnahme von Heiningen, die zu Hause gegen das noch vor zwei Wochen in Kirchbierlingen mit 0:10 abgewatschte Schlusslicht Breuningsweiler verloren, punkteten alle Mannschaften auf den letzten sieben Plätzen – drei von ihnen, neben Breuningsweiler noch Nagold und Albstadt, sogar dreifach.

 Der FV Olympia Laupheim, hier mit Stefan Steinle (links) im Zweikampf mit Gentjan Lekaj, musste sich gegen Calcio Leinfelden-Ec

Intensive Nullnummer im Olympiastadion

Nach dem 2:2 gegen den 1. FC Heiningen vor zwei Wochen hat sich der FV Olympia Laupheim in der Fußball-Verbandsliga erneut mit einer Punkteteilung begnügen müssen. Der Aufsteiger trennte sich von Calcio Leinfelden-Echterdingen mit 0:0.

Während sich die Laupheimer Spieler nach dem Spiel schon zum Kreis mit dem Trainerstab versammelten – allerdings ohne den in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot vom Platz gestellten Robin Biesinger – flogen bei den Gästen nicht nur die Fetzen, sondern auch Wasserflaschen in Richtung des eigenen Mitspielers.

Ungeschlagen, aber Tabellenführung weg

Fußball-Verbandsligist Sportfreunde Dorfmerkingen und VfL Nagold trennen sich 1:1 unentschieden. Somit sind die Schützlinge von Trainer Helmut Dietterle auch nach dem 11. Spieltag ungeschlagen, mussten jedoch die Tabellenführung an den SKV Rutesheim (4:3-Auswärtssieg beim FC Heiningen) abgeben. Vor Spielbeginn war den Spielern beider Mannschaften die Enttäuschung anzusehen, da sie die Partie anstatt dem großen Rasenspielfeld, auf dem kleineren Kunstrasenplatz austragen mussten.