Suchergebnis

Sie laufen wieder: Stefan Schimmer (von links), Tim Kleindienst, Marnon Busch und Norman Theuerkauf beim ersten Mannschaftstrain

Traditionsvereine zittern: Heidenheim ist zurück

Horst Hrubesch sah es ganz pragmatisch, der erfahrene Fußballer ist auch keiner der groß drumherum redet sondern eher für klare Ansagen steht. „Traditionsvereine hin, Traditionsvereine her: Am Ende wird immer die Tabelle abgerechnet“, sagte Hrubesch und verschwand, wobei er nicht weit weg ging, denn auch nach seinem Ende als Kurzzeittrainer beim schillernden Hamburger SV wird er sich weiter im Volkspark mit dem Traditionsverein schlechthin beschäftigen, als Nachwuchsdirektor.

Robert Glatzel

Glatzel kommt als Terodde-Nachfolger zum Hamburger SV

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat einen Nachfolger für seinen zum FC Schalke 04 gewechselten Torjäger Simon Terodde gefunden. Robert Glatzel wechselt für drei Jahre bis Sommer 2024 zu den Hanseaten, teilte der Verein mit.

Zuvor hatten die «Bild»-Zeitung und der «kicker» darüber berichtet. Der 27 Jahre alte Angreifer soll den Berichten zufolge eine Ablösesumme von rund 900.000 Euro kosten.

Glatzel war 2019 vom HSV-Ligarivalen 1.

Auf der Eckfahne ist das Vereinslogo des 1. FC Heidenheim zu sehen.

Heidenheim gegen Hoffenheim

Nur wenige Tage nach dem ersten Mannschaftstraining auf dem Platz an diesem Mittwoch (15.30 Uhr) steht für den 1. FC Heidenheim das erste Testspiel der Vorbereitung auf die Zweitligasaison 2021/22 an. Gegner der Mannschaft von Cheftrainer Frank Schmidt wird am kommenden Samstag, 26. Juni, um 16 Uhr der SC Austria Lustenau (2. Liga Österreich) sein.

Wie beim darauffolgenden Testspiel gegen den österreichischen Bundesligisten SCR Altach, das bereits am Mittwoch, 30.

Tim Kleindienst

Kleindienst unterschreibt bis 2025 beim 1. FC Heidenheim

Torjäger Tim Kleindienst bleibt beim Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim. Wie der Verein am Freitag mitteilte, unterschrieb der bisher vom belgischen Erstligisten KAA Gent ausgeliehene 25-Jährige einen langfristigen Vertrag bis zum 30. Juni 2025. Zur Ablösesumme für den 1,94 Meter großen Stürmer, der in der vergangenen Zweitliga-Rückrunde in 15 Spielen 11 Tore erzielte, machte der FCH keine Angaben.

Die Heidenheimer verpflichteten Kleindienst bereits zum vierten Mal.

Wieder daheim: Tim Kleindienst (rechts) freut sich mit Holger Sanwald über die geglückte Rückholaktion.

„Ganz klares Bekenntnis zum FCH“: Kleindienst unterschreibt für vier Jahre

Fußball-Zweitligist Heidenheim hat sich erneut die Dienste von Torjäger Tim Kleindienst gesichert und zwar langfristig. Mit seinem bisherigen Arbeitgeber KAA Gent (Belgien), der den 25-Jährigen in der vergangenen Rückrunde lediglich an die Brenz ausgeliehen hatte, konnte der FCH nun eine Einigung über eine Vertragsauflösung erzielen. Kleindienst unterschreibt in Heidenheim bis zum 30. Juni 2025.

„Wie schon mehrfach betont: Tim passt sowohl menschlich als auch sportlich perfekt zu uns.

Maurice Multhaup. Foto: Stefan Puchner/dpa

Multhaup wechselt nach Braunschweig

- Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig mit hat Maurice Multhaup den ersten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Der 24-Jährige ehemalige Heidenheimer wechselt ablösefrei vom VfL Osnabrück in die Löwenstadt und unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

Der Mittelfeldakteur (24 Jahre) durchlief nahezu die komplette Jugend des FC Schalke 04, ehe er sich 2015 dem FC Ingolstadt (fünf Bundesliga- und 16 Regionalligaeinsätze) anschloss, für den der gebürtige Bottroper zweieinhalb Jahre das Trikot überstreifte.

Zurück auf dem Feld: Marc Gallego und die Sportfreunde.

Oberligist Dorfmerkingen vor erstem Testspiel

An diesem Freitag um (18.30 Uhr) soll es wieder losgehen. Nachdem das letzte Spiel am 24. Oktober 2020 in Linx ausgetragen wurde, ist der Test gegen den TSV Nördlingen das erste Fußballspiel nach knapp acht Monaten.

Die Sportfreunde stiegen zwar bereits am 29. Mai wieder ins Training ein, aber erst seit vergangenen Montag dieser Woche konnte wieder ohne wesentliche Einschränkungen trainiert werden. Die umfangreichen Hygienemaßnahmen, das jeweilige Testen und die eingeschränkte Personenzahl bedeuteten immer viel Improvisation.

Andreas Maier (im Bild im Zweikampf rechts) wechselt vom Verbandsligisten VfL Pfullingen zu Olympia Laupheim. Davor spielte er l

Ex-Oberligaspieler verstärkt Laupheim

Der SV Ochsenhausen und der FV Olympia Laupheim sind bereits in die Vorbereitung auf die kommende Saison in der Fußball-Landesliga gestartet. Beim FV Biberach, dem FV Bad Schussenried, dem SV Mietingen und dem SV Dettingen steht der offizielle Trainingsauftakt noch an. Die Kaderplanung ist nach Angaben aller Vereine abgeschlossen. Die „Schwäbische Zeitung“ gibt einen Überblick, was es bei den Landesligisten aus der Region für personelle Veränderungen gegeben hat.

Andreas Voglsammer

Union Berlin holt Bielefelder Voglsammer

Der 1. FC Union Berlin hat Andreas Voglsammer unter Vertrag genommen. Wie die Wuhlheider bekanntgaben, kommt der 29-jährige Mittelstürmer ablösefrei von Bundesliga-Konkurrent Arminia Bielefeld.

Über die Länge der Vertragslaufzeit machte Union keine Angaben. Voglsammer ist bereits die achte Verpflichtung der Berliner für die kommende Saison.

Der gebürtige Rosenheimer spielte im Nachwuchsbereich der U17 bis U19 beim FC Bayern München.

Robert Andrich

Spätestens 2022: Unions Andrich vor Wechsel nach Leverkusen

Mittelfeldspieler Robert Andrich vom 1. FC Union Berlin hat sich mit Bayer Leverkusen laut einem Medienbericht auf eine Zusammenarbeit geeinigt.

Wenn sich die beiden Clubs der Fußball-Bundesliga auf eine Ablösesumme einigen können, wechselt der 26-Jährige nach Informationen des «Kicker» schon in diesem Sommer ins Rheinland. Ansonsten geht der Transfer in einem Jahr über die Bühne, wenn Andrichs Vertrag in Berlin ausläuft. Leverkusen müsste dann keine Ablöse zahlen.