Suchergebnis

FC St. Pauli

St. Pauli festigt Führung - Spitzenteams im Gleichschritt

Stabil, ambitioniert, erfolgreich - in der 2. Fußball-Bundesliga geben die drei Traditionsclubs St. Pauli, Schalke und Nürnberg sowie Aufsteiger Regensburg weiter den Takt vor.

Die Kiezkicker festigten am Sonntag beim 4:0 über Rostock mit dem fünften Sieg in Serie die Tabellenführung. Und auch beim Revierclub aus Gelsenkirchen wächst nach dem 3:0 über Dresden und zuletzt vier Erfolgen der Glaube an die Bundesliga-Rückkehr.

Einziges noch ungeschlagenes Team bleibt der Tabellenvierte aus Nürnberg, der beim 4:0 gegen ...

Stefan Schimmer (rechts) und die Heidenheimer verloren schon wieder, Mats Möller Daehli und der Club jubelten.

0:4 beim Club – Heidenheim kassiert die dritte Niederlage in Serie

„Valentini, danke, danke“, schrie ein Fan von der Tribüne, man hörte es in dieser 87. Minute, auch wenn im Stadion bei der einen Seite längst beste Stimmung herrschte. Enrico Valentini, der Kapitän des 1. FC Nürnberg, einer der auch mal für den VfR Aalen spielte, winkte der beste Zweikämpfer auf dem Platz nach seiner Auswechslung zurück, lächelnd, wohlgemerkt. Klar, da kann man sich freuen. Die Nürnberger hatten mal eben in der 2. Fußball-Bundesliga den 1.

Nürnbergs Nikola Dovedan (l) und Heidenheims Jan Schöppner

1. FC Nürnberg „total euphorisch“: Tempelmanns „super Spiel“

Das Sonderlob von seinem Trainer Robert Klauß hatte sich Nürnbergs Dauerläufer Lino Tempelmann verdient. Mit zwei Torvorlagen und vielen kraftvollen Antritten führte der Mittelfeldspieler die in der 2. Fußball-Bundesliga weiter ungeschlagenen Franken zum höchsten Saisonsieg. «Er hat wirklich ein super Spiel gemacht», lobte Klauß den 22-Jährigen nach dem eindrucksvollen 4:0 (1:0) gegen den 1. FC Heidenheim und schwärmte von dessen «extremer Dynamik».

Geis

Nürnberg nach klarem Sieg weiter unbesiegt - Kiel nur Remis

Mit einer eindrucksvollen Erfolgsserie hat sich der 1. FC Nürnberg in der Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga festgesetzt.

Die seit elf Spielen unbesiegten Franken gewannen gegen den 1. FC Heidenheim mit 4:0 und haben damit einen Sprung nach vorn in der Tabelle geschafft. Die Treffer für den ehemaligen Bundesligisten erzielten Mats Möller Daehli (45.), Erik Shuranov (52.), Johannes Geis (66.) und Maurice Malone (89.). Die Heidenheimer hingegen haben mit der dritten Niederlage in Serie einen weiteren Rückschlag erlitten.

1. FC Nürnberg - 1. FC Heidenheim

4:0-Erfolg: 1. FC Nürnberg fertigt Heidenheim ab

Der 1. FC Nürnberg hat sich mit seinem höchsten Saisonsieg in der Aufstiegsregion der 2. Fußball-Bundesliga festgesetzt.

Angetrieben vom doppelten Vorlagengeber Lino Tempelmann bezwangen die Franken vor 23.056 Zuschauern den 1. FC Heidenheim eindrucksvoll mit 4:0 (1:0) und blieben schon zum siebten Mal in dieser Spielzeit ohne Gegentreffer.

Mats Möller Daehli bestrafte die Gäste in der 45. Minute zum ersten Mal. Ein Kracher von Erik Schuranow (52.

So jubelte der Ex-Heidenheimer Nikola Dovedan für Nürnberg.

FCH beim „Club“: Die Vergangenheit spielt eine Rolle

Es ist noch die Frage, wem welche Rolle zukommt in dieser 2. Fußball-Bundesliga. Das macht die vielleicht beste 2. Liga aller Zeiten aber auch so spannend. Und selbst Fußballlehrer können nach zehn Spieltagen, nach denen Prognosen eher mal valide sind, nicht sagen, wer denn dieser 2. Liga entkommt um in der kommenden Saison in vergleichsweise langweiligen 1. Liga (mit Serienmeister Bayern München) zu landen.

„Der FCN ist ein großer Verein mit viel Tradition und großer Fankultur, der natürlich den Anspruch hat, irgendwann wieder in ...

Frank Schmidt

Schmidt vor Nürnberg-Spiel: „Kunstpausen weglassen“

Trainer Frank Schmidt vom 1. FC Heidenheim hat seine Mannschaft vor dem Auswärtsspiel am Samstag (13.30 Uhr/Sky) beim 1. FC Nürnberg ermahnt. Anders als zuletzt soll der FCH die Konzentration über die vollen 90 Minuten hochhalten. «Wir müssen unsere Torchancen besser nutzen und die Kunstpausen weglassen», sagte Schmidt am Freitag im Rückblick auf das jüngste 2:4 gegen den FC St. Pauli. Nach einer frühen 1:0-Führung hatte der Fußball-Zweitligist kurz nach der Pause innerhalb von fünf Minuten drei Gegentore kassiert.

Robert Klauß

Nürnberg will Serie gegen Heidenheim fortsetzen

Trotz der starken Serie von zehn ungeschlagenen Spielen in Folge bremst Trainer Robert Klauß vom 1. FC Nürnberg die Euphorie im Frankenland. «Es gibt Mannschaften, die in Teilbereichen besser sind», sagte der Coach vor dem Heimspiel gegen den FC Heidenheim am Samstag (13.30 Uhr/Sky). Klauß bezog sich dabei vor allem auf die Offensive seiner Mannschaft - bei Standards oder Toren nach Ballgewinnen müsse sich sein Team noch verbessern.

Die Defensive kann Klauß hingegen keine Sorgen bereiten.

 Der Adler breitet die Flügel aus und visiert seine Beute an: Innenverteidiger Daniel Wellmann (links) kehrt in den Kader des FC

FC Wangen kann wieder auf seinen Abwehrchef zurückgreifen

Fußball-Verbandsligist FC Wangen trifft am Samstag (15.30 Uhr) im Allgäustadion auf den Tabellennachbarn Normannia Gmünd. Nach der unnötigen Niederlage in Heiningen steht die Mannschaft von Trainer Uwe Wegmann wieder unter Zugzwang.

Die Mannschaft von Trainer Zlatko Blaskic startete gut in die neue Saison – zwei Siege, zwei Unentschieden waren die Ausbeute. Seither hat die Normannia nur noch neun Punkte geholt. Mit 17 Zählern belegt das Team in der Tabelle Platz zehn.

Top-Talent

Für Ausbildung von Profis: 1,7 Millionen für Amateurclubs

Als früherer Verein von Nationalspieler Florian Wirtz erhält der SV Grün-Weiß Brauweiler 8000 Euro aus der Ausbildungsförderung der Deutschen Fußball Liga.

Das Toptalent spielte einst als Kind für den heutigen Landesligisten aus Nordrhein-Westfalen. Insgesamt erhalten 107 Amateurvereine für die Debüts von 61 Profis in der 1. und 2. Bundesliga in der vergangenen Saison mehr als 1,7 Millionen Euro. Diese Summe schüttet die DFL nach Angaben vom Dienstag aus.