Suchergebnis

Können vielleicht doch spielen: FC Heidenheim bei erneutem Test ohne Auffälligkeiten.

Update: Heidenheim meldet nur negative Ergebnisse

Aufatmen beim Zweitligisten von der Brenz. Der komplette Kader und das gesamte Trainer- und Funktionsteam des 1. FC Heidenheim wurden am Freitagvormittag bei einem erneuten PCR-Test, diesmal durchgeführt vom Klinikum Heidenheim, negativ auf das Coronavirus getestet.

Ein am Tag zuvor von einem anderen Labor durchgeführter PCR-Test hatte noch bei fünf Personen ein positives Testergebnis ergeben, was nach aktueller Faktenlage auf falsche Labor-Testergebnisse schließen lässt.

Corona-Test

Alle Tests negativ: Heidenheim kann gegen Osnabrück spielen

Das Heimspiel des Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim gegen den VfL Osnabrück kann am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) stattfinden. Nach der Verwirrung um mehrere Corona-Tests brachte auch eine weitere Testreihe an diesem Samstag ausschließlich negative Ergebnisse hervor, wie der FCH mitteilte. Bei Testungen durch ein anderes Labor waren noch am Donnerstag sechs Personen des Zweitligisten positiv getestet worden, anschließend ließ der Club neue Tests durch das Klinikum Heidenheim durchführen - die nun wie schon am Freitag alle negativ waren.

Können vielleicht doch spielen: FC Heidenheim bei erneutem Test ohne Auffälligkeiten.

FCH: Fünf Personen positiv auf Corona getestet

Eigentlich wäre an diesem Freitag die Pressekonferenz des Zweitligisten Heidenheim auf dem Programm gestanden. Doch es kam anders. Die Mannschaft und der Trainerstab befinden sich aktuell in Quarantäne. Grund sind fünf positive Testergebnisse beim Zweitligisten. Ob es sich dabei um Spieler handelt teilte der Verein nicht mit. Derzeit ist noch unklar, ob das Spiel des FCH gegen Osnabrück am Sonntag ausgetragen werden kann.

Im Rahmen der im DFL-Sonderspielbetrieb regelmäßig stattfindenden Corona-Testungen wurde bei den Profis sowie ...

Fünf Positive Corona-Fälle beim 1. FC Heidenheim

Fünf Personen des Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der Club am Freitag mit, ohne die Namen der Betroffenen zu nennen. Die Mannschaft sowie das Trainer- und Funktionsteam hätten sich jeweils nach Hause begeben. Zunächst sei Maximilian Thiel am Mittwoch positiv getestet worden. Daraufhin sei am Donnerstag eine weitere Testreihe durchgeführt worden, bei der Thiel negativ getestet wurde, aber fünf andere positive Ergebnisse auftraten, sagte ein Sprecher.

Corona-Fälle beim 1. FC Heidenheim

Verwirrung in Heidenheim: Nun alle Corona-Tests negativ

Die Verwirrung um die Corona-Tests beim Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim hat die nächste Stufe erreicht. Nachdem fünf Personen des FCH zunächst positiv getestet worden waren, sind ihre Ergebnisse nach einem erneuten Test negativ, wie der Club mitteilte.

Ein am Vortag von einem anderen Labor durchgeführter Test hatte dieselben Personen noch als positiv ausgewiesen, „was nach aktueller Faktenlage auf falsche Labor-Testergebnisse schließen lässt“, schrieb der Verein.

Verwirrung beim 1. FC Heidenheim. Foto: Tom Weller/dpa

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Freitag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 11.901 (65.058 Gesamt - ca. 51.200 Genesene - 1.957 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 1.957 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 83.137 (403.291 Gesamt - ca. 3106.200 Genesene - 9.954 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 9.

Heidenheims Trainer Frank Schmidt

Heidenheims Trainer gegen Osnabrück voraussichtlich zurück

Nach seiner Behandlung im Krankenhaus wird Trainer Frank Schmidt im Heimspiel am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) gegen den VfL Osnabrück voraussichtlich wieder den 1. FC Heidenheim betreuen. Das teilte der Fußball-Zweitligist am Donnerstag mit. Am Freitag soll Schmidt wieder das Training übernehmen. Der 46-jährige Schmidt war wegen einer Entzündung im Bauchraum stationär behandelt worden. Bei der 1:2-Niederlage beim FC Erzgebirge Aue am vergangenen Sonntag war Schmidt von Co-Trainer Bernhard Raab vertreten worden.

Eine Reihe von Fußbällen auf dem Rasen

Heidenheim gegen Osnabrück vor bis zu 499 Zuschauern

Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim lässt zu seinem Heimspiel gegen den VfL Osnabrück am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) 499 Zuschauer ins Stadion. Das gaben die Schwaben am Donnerstag bekannt. Bis zu 3000 Besucher, die in den vergangenen beiden Heimpartien zugelassen waren, seien aufgrund der aktuellen Entwicklung der Coronavirus-Pandemie nicht möglich.

Nur Mitglieder und Dauerkarteninhaber der Vorsaison, die im Rahmen der Vorverkaufsphase bereits Tickets für die Partie erworben haben, dürften in die Arena, teilte der Club mit.

Corona hält den Fußball weiter in schach.

FCH: Nur noch 499 Zuschauer erlaubt

Aufgrund der allgemein steigenden Anzahl an Corona-Neuinfektionen und durch die vom Land Baden-Württemberg ausgerufene Pandemiestufe 3 kann das anstehende Heimspiel des Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim an diesem Sonntag (13.30 Uhr) nicht wie die jüngsten beiden Heimspiele in der 2. Bundesliga mit bis zu 3000 Zuschauern in der Voith-Arena stattfinden.

Gemäß der aktuellen Corona-Verordnungslage des Landes Baden-Württembergs aber darf der FCH die Partie am Sonntag zumindest mit bis zu 499 Personen (abzüglich Sportler plus ...

Heidenheims Jonas Föhrenbach am Boden

Ohne Cheftrainer Schmidt: Heidenheim verliert in Aue

Ohne seinen erkrankten Cheftrainer Frank Schmidt musste sich der 1. FC Heidenheim am vierten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga mit 1:2 (0:0) beim FC Erzgebirge Aue geschlagen geben. Malcolm Cacutalua (54. Minute) markierte am Sonntag vor coronabedingt 500 Zuschauern per Kopf die Führung für die Gastgeber, Pascal Testroet (79.) traf zur Entscheidung. Der Heidenheimer Anschlusstreffer durch einen von Tobias Mohr verwandelten Foulelfmeter (87.) kam zu spät.