Suchergebnis

Frank Nopper (CDU) wird neuer Rathaus-Chef in der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Beim ersten Wahlgang am 8. November

CDU-Mann Frank Nopper ist neuer Oberbürgermeister von Stuttgart

Nach der grünen Regentschaft im Stuttgarter Rathaus schließt der Wahlsieg von Frank Nopper eine tiefe Wunde der CDU: Acht Jahre lang konnte die Partei weder in der Landesmetropole noch im Staatsministerium die Zügel halten, nun ist zumindest das Rathaus wieder in der Hand der Konservativen – und das vor allem mithilfe des Mitte-links-Lagers.

Denn in Stuttgart mag es zwar eine öko-soziale Mehrheit geben. Aber sie wurde verspielt, weil sich ihre OB-Kandidaten nicht auf einen Bewerber gegen den CDU-Kandidaten Nopper einigen konnten.

Frage der Gerechtigkeit

Frage der Gerechtigkeit

Fahrverbote in Stuttgart für alte Dieselfahrzeuge? Kein Problem, kauft man sich eben ein neues Auto. Zu Beginn der Debatte um Fahrverbote in Stuttgart vertrat selbst Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) relativ unverhohlen diese These. Erst im Laufe der Debatte ruderte er öffentlich zurück – „für normale Verbraucher ist ein Kraftfahrzeug eine riesige Anschaffung“.

Das kann schon mal vergessen, wer sich wie viele Grünen-Wähler aus der Stuttgarter Halbhöhenlage mit dem E-Boliden zum Unverpackt-Laden bewegt.

Winfried Kretschmann

Gesundheitsversorgung: Zusammenarbeit über Grenzen hinweg

Bei der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung wollen Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, das Saarland und die französische Grenzregion Grand Est enger zusammenarbeiten. Nach der ersten Welle der Corona-Pandemie im Frühjahr sei die Idee zu einem Beistandspakt entstanden, sagte der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) anlässlich der Unterzeichnung des Abkommens in einer Videokonferenz am Freitag. „Mit dem Beistandspakt wollen wir dafür sorgen, dass wir in solchen Notsituationen zukünftig schnell und ...

Thomas Dörflinger, Landtagsabgeordneter für den Kreis Biberach.

CDU-Abgeordnete wollen Entwicklungsbegrenzung noch kippen

Teils heftigen Protest bei betroffenen Gemeinden hatte die Ankündigung des Regionalverbandes ausgelöst, ihnen Leitplanken für die künftige Entwicklung auferlegen zu wollen. Diese sehen vor, dass die selbstständigen Kommunen im Alb-Donau-Kreis und im Kreis Biberach nur noch Gewerbe- und Wohnflächen ausweisen dürfen, um ihren Bedarf vor Ort zu decken. Die Ansiedlung größerer Firmen von auswärts wäre dann nicht mehr möglich. CDU-Landtagsabgeordnete aus den beiden Kreisen wollen diese Regelung jetzt kippen.

Susanne Eisenmann (CDU), Kultusministerin von Baden-Württemberg

Umfrage unter Rektoren: Digitalisierung größtes Problem

Viele Schulleiter in Baden-Württemberg sehen in der Digitalisierung der Schulen die größte Baustelle im Schulalltag während der Corona-Krise. Fast jeder zweite befragte Schulleiter gab in einer Umfrage des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) fehlende Geräte und Schwierigkeiten beim Online-Unterricht als größte Probleme an. Der Landesverband will Details und weitere Ergebnisse der Umfrage heute (10.00 Uhr) in Stuttgart veröffentlichen. An der Forsa-Umfrage hatten 269 Schulleiterinnen und Schulleiter aus Baden-Württemberg teilgenommen.

Weihnachtsferien zwei Tage früher: Ob es im Ostalbkreis so kommt?

Ferien oder nicht? Alle warten auf Gewissheit

Vielleicht gibt es zwei Tage früher Weihnachtsferien, vielleicht gibt es ab Klasse acht Wechselunterricht: Wie an den Schulen im Ostalbkreis umgesetzt wird, was Bund und Länder jetzt an neuen Corona-Maßnahmen beschlossen haben, ist noch offen. „Wir müssen die Beschlüsse noch bewerten“, sagt auf Nachfrage eine Sprecherin des Landratsamts. Noch können die Schulleiter sich also nur unter Vorbehalt äußern.

Zu den Weihnachtsferien zum Beispiel.

Evangelische Kirche in Baden feiert 200. Geburtstag

Die Evangelische Landeskirche in Baden feiert im kommenden Jahr ihren 200. Geburtstag. Am Donnerstag eröffnete Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh in Karlsruhe offiziell das Jubiläumsjahr. Aus zwei bis dahin getrennten evangelischen Kirchen - den Reformierten und den Lutheranern - wurde im Jahr 1821 eine „Unionskirche“. Für den Landesbischof ist die Kirchenunion ein deutliches Zeichen, dass die Kirche mitten im Leben stehe. Bis heute stehe die badische Landeskirche für einen Protestantismus, der sich den Herausforderungen der Zeit stelle.

Winfried Kretschmann spricht

Kretschmann will bei hohen Fallzahlen Wechselunterricht - Kreis Tuttlingen betroffen

Im Kreis Tuttlingen könnten die Schulen bald in den Wechselbetrieb starten. An Schulen in Baden-Württemberg soll es bei sehr hohen Fallzahlen künftig eine Mischung aus Home-Schooling und Präsenzunterricht geben. Dies sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) nach den Beratungen von Bund und Ländern zu neuen Corona-Maßnahmen am Mittwochabend dem Südwestrundfunk.

Die Maßnahme, bei der etwa Klassen halbiert und abwechselnd zu Hause und in der Schule unterrichtet werden, greift Kretschmann zufolge bei mehr als 200 ...

Die Ostalb-Kliniken verschärfen ihre Besuchsregeln (Symbolbild).

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Donnerstag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 42.370 (132.011 Gesamt - ca. 87.200 Genesene - 2.441 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 2.441 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 292.325 (983.588 Gesamt - ca. 676.100 Genesene - 15.160 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 15.

Winfried Kretschmann

Streit um Schulen: Wechselunterricht an Corona-Hotspots

An Schulen in Baden-Württemberg soll es bei sehr hohen Fallzahlen künftig Wechselunterricht geben. Dies kündigte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) nach den Beratungen von Bund und Ländern zu neuen Corona-Maßnahmen am Donnerstag im Südwestrundfunk an. Im Landtag erklärte er, dass bei mehr als 200 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in einer Woche zusätzliche Maßnahmen ab Jahrgangsstufe 8 getroffen werden sollen. Wie der Wechselunterricht konkret umgesetzt werden soll, blieb zunächst unklar.