Suchergebnis

Schutzmasken

Berchtesgadener Gymnasiastin darf vorerst nicht in Schule

Eine Schülerin aus Berchtesgaden darf wegen der hohen Corona-Zahlen in ihrem Landkreis weiter nicht ihr Gymnasium in Traunstein besuchen. Das Verwaltungsgericht München bestätigte am Freitagabend die Anordnung des Landratsamts Berchtesgadener Land, nach der Schüler, die im Landkreis wohnen, keine Schulen außerhalb besuchen dürfen. Die Schülerin hatte sich mit einem Eilantrag an das Gericht gewandt, um wieder in die Schule im Nachbarlandkreis gehen zu dürfen.

Gastwirtin scheitert mit Antrag gegen Sperrzeitregel

Das Verwaltungsgericht Karlsruhe hat einen Antrag einer Gastwirtin gegen die Sperrzeitregelung in Mannheim abgelehnt. Die Klägerin hatte sich gegen die Vorverlegung der Sperrzeit für Gaststätten und öffentliche Vergnügungsstätten auf 23 Uhr gewandt. Das Gericht begründete die Entscheidung damit, dass bereits die bloße Verkürzung der Öffnungszeiten die Zahl der Kontakte zwischen unbekannten Personen oder Personen aus verschiedenen Haushalten vermindere, wie das Gericht am Freitag mitteilte.

Berchtesgadener Land: Lockerung bei To-Go-Gerichten

Im stark von dem Corona-Virus betroffenen Berchtesgadener Land können die Menschen nun auch nach 20.00 Uhr wieder Essen zum Mitnehmen bestellen oder abholen. Das Landratsamt änderte seine strenge Allgemeinverfügung vom Dienstag in diesem Punkt, wie die Behörde am Freitag mitteilte. Gegen die Regelung hatte ein Betreiber eines Gastronomiebetriebs am Vortag beim Verwaltungsgericht München Klage und Eilantrag eingereicht.

„Nachdem wir in den letzten Tagen beobachten konnten, dass sich die Bürgerinnen und Bürger an die auferlegten ...

Die Maskenpflicht im Unterricht bleibt, und in weiterführenden Schulen wie dem Bogy (unser Bild) ist Unterricht nur erlaubt, wen

Im Landkreis Lindau dürfen ab Montag wieder alle Grundschüler in die Schule

Ab Montag dürfen wieder alle Grundschüler im Kreis Lindau täglich zur Schule gehen. Die Maskenpflicht im Unterricht bleibt für alle Schüler. In Pausen dürfen Kinder und Jugendliche die Maske abnehmen.

Landrat Elmar Stegmann reagiert damit auf die massive Kritik vieler Eltern. Zwei Mütter hatten sogar vor dem Verwaltungsgericht Augsburg dagegen geklagt, dass ihre Kinder nicht mehr täglich Unterricht in der Schule haben sollten.

Das ist das Ergebnis einer Abstimmung zwischen Landratsamt und Schulamt über den Unterricht ...

Richterhammer

Schülerin scheitert mit Eilantrag gegen Quarantäne

Erfolglose Klage einer Schülerin gegen häusliche Quarantäne: Das Verwaltungsgericht Karlsruhe hat einen Eilantrag einer Zwölftklässlerin eines Gymnasiums in Calw abgelehnt. Das Landratsamt hatte nach sechs Corona-Fällen in ihrer Jahrgangsstufe eine 14-tägige häusliche „Absonderung“ für alle Zwölftklässler der Schule angeordnet. Dagegen wehrte sich die Schülerin. Nach Angaben des Gerichts vom Freitag verwies sie darauf, dass sie sich nur bei einzelnen Kursen und in gut belüfteten Räumen gemeinsam mit Infizierten aufgehalten und keine ...

Das Verwaltungsgericht Sigmaringen gab nun dem Landratsamt Recht, das die Erteilung eines Bauvorbescheids im Hinblick auf die Er

Weil er im Außenbereich bauen wollte: Kläger verliert vor Gericht gegen das Land

Eine Klage gegen das Land Baden-Württemberg hat das Verwaltungsgericht Sigmaringen nun abgelehnt. Der Kläger wollte in Hundersingen ein Einfamilienhaus bauen, ein Bauvorbescheid wurde nicht erteilt, weshalb der Bauwillige daraufhin das Land Baden-Württemberg, das durch das Landratsamt des Alb-Donau-Kreises vertreten wurde, verklagte. Recht bekam er nun auch in der nächsten Instanz nicht. Das Verwaltungsgericht Sigmaringen hat sich Ende September vor Ort in Oberstadion in einer öffentlichen Sitzung im Gemeindesaal mit dem Fall beschäftigt und ...

Auf der Grünfläche zwischen Astrid-Lindgren-Straße und Dr.-Karl-Storz-Straße sollte ein Mehrfamilienhaus entstehen – was nach An

Bauherr muss geänderten Bebauungsplan hinnehmen

Die Planungen für ein Zehn- oder Elffamilienhaus auf dem Schafrain sind vom Tisch. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Montag einen geänderten Bebauungsplan beschlossen. Demnach kann der Eigentümer eines Grundstücks zwischen der Karl-Storz- und der Astrid-Lindgren-Straße maximal vier Wohnungen errichten. Allerdings gab es für den Beschluss deutliche Kritik von einigen Fraktionen.

Wie bereits berichtet läuft der Streit um das Vorhaben nun bereits seit vier Jahren.

Die Justitia ist an einer Türscheibe angebracht

Klagen gegen „Lockdown“ im Berchtesgadener Land

Die strengen Corona-Maßnahmen im stark betroffenen Berchtesgadener Land werden gerichtlich überprüft. Beim Verwaltungsgericht München gingen mehrere Klagen und Eilanträge ein, wie ein Gerichtssprecher am Donnerstagabend mitteilte. Unterdessen steigen die Corona-Zahlen in dem oberbayerischen Landkreis weiter. Laut Landratsamt erhöhte sich die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz - die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche - auf 292,65.

Dass Schüler immer zu einem Teil daheim unterrichtet werden und dass auch Grundschüler im Unterricht eine Maske tragen sollen, r

Nach der Klage gegen Hausunterricht: Schulen suchen nach großen Räumen

Eltern hoffen auf einen Erfolg der Klage zweier Mütter gegen den Wechsel zwischen Schulunterricht und Lernen daheim. Das Schulamt erwartet einen besseren Lernerfolg der Kinder als im Frühjahr.

Die Klage von zwei Müttern aus dem Landkreis Lindau geht seinen Rechtsweg. Richard Wiedemann, Pressesprecher des Verwaltungsgerichts Augsburg, bestätigt auf Anfrage der LZ, dass der Antrag auf Eilentscheidung eingegangen ist. Nun bekommen Landratsamt Lindau und Freistaat Bayern Zeit für eine Stellungnahme, danach werde das Gericht entscheiden.

Hotelier will gegen Schließungen klagen

Die strengen Corona-Maßnahmen im von hohen Infektionszahlen betroffenen Berchtesgadener Land könnten in Kürze auch gerichtlich überprüft werden. Anfang nächster Woche solle eine Klage beim Verwaltungsgericht München eingereicht werden, sagte der Vorsitzende des Bad Reichenhaller Unternehmerforums, Mike Rupin, am Donnerstag. Mehrere Medien hatten darüber berichtet. Ein betroffener Hotelier aus dem Berchtesgadener Land werde klagen, die meisten Unternehmer im Landkreis unterstützten diesen Schritt.