Suchergebnis

Ankunft von Abgeschobenen am Flughafen Berlin-Tegel

Türkei plant weitere Abschiebungen nach Deutschland

Zwei Ehefrauen von Kämpfern der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sollen von der Türkei nach Deutschland abgeschoben werden.

Dabei handelt es sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur um eine 1998 geborene Frau, der es gelungen war, aus dem von Kurden bewachten Gefangenenlager Al-Hol in Syrien zu fliehen. Sie saß den Angaben zufolge zuletzt in der türkischen Stadt Gaziantep in Abschiebungsgewahrsam. Nach bisheriger Planung soll auch eine gebürtige Hannoveranerin ins Flugzeug gesetzt werden, der es gelungen war, sich aus ...

Türkei plant Abschiebungen von IS-Frauen nach Deutschland

Zwei Ehefrauen von Kämpfern der Terrormiliz IS sollen heute von der Türkei nach Deutschland abgeschoben werden. Dabei handelt es sich laut dpa um eine 1998 geborene Frau, der es gelungen war, aus einem von Kurden bewachten Gefangenenlager in Syrien zu fliehen. Sie saß zuletzt in der türkischen Stadt Gaziantep in Abschiebegewahrsam. Ebenfalls ins Flugzeug gesetzt werden soll eine gebürtige Hannoveranerin, die sich auch aus einem syrischen Gefangenenlager in die Türkei absetzen konnte.

Erdogan führte Senatoren im Weißen Haus Anti-YPG-Video vor

Mit einem Video hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bei seinem Besuch im Weißen Haus versucht, einen Spalt in das Bündnis der USA mit der Kurdenmiliz YPG in Syrien zu treiben. Erdogans Kommunikationsdirektor Fahrettin Altun veröffentlichte den viereinhalbminütigen Film, der US-Präsident Donald Trump und fünf Erdogan-kritischen Senatoren vorgeführt wurde, auf Twitter. Darin wird der Kommandeur der von der YPG dominierten Syrischen Demokratischen Kräfte, Maslum Abdi, für schwere Terroranschläge in der Türkei verantwortlich gebracht.

„Könige für einen Tag wollen Armen helfen, sind mit Freunden unterwegs, sammeln Geld für andere und bekommen auch noch Süßigkeit

Könige für einen Tag und für Frieden im Libanon

In vielen Städten im ganzen Land hat das Sternsingermobil schon halt gemacht und dank Anja Badent nun auch in Meckenbeuren. 150 Kinder haben sich über die Arbeit der Sternsinger informiert und erkannt, wie viel sie alle schon im Kindesalter erreichen und für andere Menschen tun können.

In Kehlen waren es die Grundschüler der Wilhelm-Schussen-Schule, die sich über den Besuch von Martin Szudra gefreut haben, der fürs Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ unterwegs war.

Marcello Lippi

Nach Lippi-Rücktritt: China will Nationalmannschaft umbauen

Der chinesische Fußballverband hat nach der 1:2-Niederlage in der WM-Qualifikation gegen Syrien und dem Rücktritt von Trainer Marcello Lippi tiefgreifende Veränderungen angekündigt.

„Der Verband wird sich hinterfragen und das Nationalteam umbilden“, hieß es in einer Verbandsmitteilung. Der ehemalige italienische Nationaltrainer Lippi war nach nur vier Pflichtspielen von seiner zweiten Amtszeit als chinesischer Nationaltrainer zurückgetreten.

Goldfarbene Justitia-Figur

Neue Beweisanträge im Schleuserprozess um Tote im Mittelmeer

Der Traunsteiner Prozess gegen einen mutmaßlichen Schleuser wegen einer tödlichen Flucht über das Mittelmeer könnte sich weiter hinziehen. Nach neuen Beweisanträgen von Staatsanwaltschaft und Verteidigung wurde der Verhandlungstag am Freitag abgesetzt.

Im September 2015 war ein Schlauchboot mit gut 50 Menschen an Bord auf dem Weg vom türkischen Izmir in Richtung Griechenland mit einem Frachter kollidiert. 17 Flüchtlinge starben, unter ihnen sechs Kinder.

Türkei will IS-Anhänger abschieben

Was bedeutet die Rückkehr von IS-Anhängern nach Deutschland?

Die Zahl der als „Gefährder“ eingestuften Islamisten ist in den vergangenen Monaten erstmals seit Jahren wieder zurückgegangen. Durch die Abschiebung deutscher IS-Anhänger könnte sie wieder leicht steigen.

Das erhöht die Arbeitslast der Sicherheitsbehörden, die sich aktuell auch verstärkt um gewaltbereite Rechtsextremisten kümmern müssen. Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Wie viele IS-Rückkehrer kommen jetzt?

Das ist noch nicht klar.

 Werkstatt-Leiter Achim Bernhard (links) zeigte den Teilnehmern, wie ein Farbzirkel erstellt wird. Das Berufsfeld Maler und Lack

Lernwerkstatt: 30 Teilnehmer haben Job gefunden

Nach knapp zwei Jahren endet im Dezember die Lernwerkstatt. Asylbewerber hatten dort die Möglichkeit bekommen, sich für den Arbeitsmarkt fit zu machen. Rund 60 Menschen aus 15 unterschiedlichen Nationen haben am Aulendorfer Vorzeigeprojekt teilgenommen, das nicht nur über die Landesgrenzen hinaus, sondern auch in Schweden für Aufmerksamkeit gesorgt hatte. Am 13. Dezember findet zum Abschluss ein Tag der offenen Tür statt. Am 20. Dezember schließt die Lernwerkstatt im ehemaligen Verkaufsraum der Malerei Huchler offiziell ihre Türen.

Gelandet

Aus der Türkei abgeschobene Familie in Berlin gelandet

Nach ihrer Abschiebung aus der Türkei ist eine siebenköpfige deutsch-irakische Familie in Berlin eingetroffen. Sie landete am späten Donnerstagnachmittag am Flughafen Tegel, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Sicherheitskreisen erfuhr.

Reporter der dpa sahen, wie mehrere Passagiere, darunter eine Frau mit einem Baby im Arm, direkt in Polizeiwagen vom Rollfeld gefahren wurden.

Die Familie B. aus Hildesheim wird dem salafistischen Milieu zugerechnet.

Proteste gegen Erdogan vor dem Weißen Haus

Vor dem Weißen Haus haben Dutzende Menschen gegen den Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und dessen Politik protestiert. Demonstranten schwangen unter anderem Fahnen der Kurdenmiliz YPG und riefen: „Türkei raus aus Syrien“. US-Präsident Donald Trump empfing Erdogan im Weißen Haus - gut einen Monat nach dem Start der türkischen Militäroffensive in Nordsyrien. Die türkische Armee war dort mit verbündeten Rebellen einmarschiert, um die YPG aus dem Grenzgebiet zu vertreiben.