Suchergebnis

Thomas Schulte-Kellinghaus steht im Gerichtssaal

Streit um Arbeitstempo: Richter wirft BGH Verzögerung vor

Im jahrelangen Streit um das Arbeitstempo eines Richters hat der Betroffene dem Bundesgerichtshof (BGH) Verzögerung vorgeworfen. Da er bereits 65 Jahre alt sei, könnte eine beabsichtige Überprüfung der BGH-Entscheidung durch das Bundesverfassungsgericht wegen Pensionierung möglicherweise verhindert werden, sagte die Rechtsanwältin des Richters Thomas Schulte-Kellinghaus in der BGH-Verhandlung am Dienstag. Ob noch am Dienstag geurteilt wird, sollte am Nachmittag bekannt gegeben werden.

Nicole Hoffmeister-Kraut, Wirtschaftsministerin von BW

Corona: Land plant Beteiligung an finanzieller Hilfe

Um Unternehmen nicht nur während, sondern vor allem auch nach Ende der Corona-Krise zu unterstützen, will die baden-württembergische Landesregierung einen Beteiligungsfonds auflegen. Es gehe darum, den Unternehmen Finanzkraft zu verschaffen, sagte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) am Dienstag in Stuttgart. Der Fonds soll ein Volumen von einer Milliarde Euro haben, die Mindestbeteiligung je Unternehmen soll 800 000 Euro betragen.

Polizisten zwischen zwei Autos

Prozess um Fackelwurf auf Roma-Familie gestartet – Angeklagte bestreiten Mordabsicht

Unter großem Medien- und Publikumsinteresse ist am Montag vor dem Ulmer Landgericht der Dellmensinger Fackelwurf-Prozess gestartet.

Die fünf angeklagten Männer im Alter von 18 bis 20 Jahren räumten ein, vor einem Jahr eine brennende Fackel in Richtung eines Wohnwagens einer in Dellmensingen campenden Roma-Gruppe geworfen zu haben. Die Fackel verfehlte den Wohnwagen, in dem eine Frau und ihr neun Monate altes Kind schliefen, nur knapp.

Den gemeinschaftlichen versuchten Mord, den die Stuttgarter Staatsanwaltschaft den ...

Corona-Test

Corona-Lage: Das waren die Entwicklungen am Montag, 11. Mai

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen des RKI¹ und Sozialministerium: Aktuell Infizierte Baden-Württemberg: ca. 3.545 (33.287 Gesamt - ca. 28.200 Genesene - 1.542 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 1.542 Aktuell Infizierte Deutschland: ca. 16.558 (169.575 Gesamt - ca.

Ein Pfleger schiebt eine Bewohnerin mit einem Rollstuhl

Pfleger machen mit Mahnwache auf Missstände aufmerksam

Pflegekräfte haben in Stuttgart mit einer Mahnwache für bessere Arbeitsbedingungen und gegen Missstände im Gesundheitswesen demonstriert. Am Montagabend versammelten sich rund 20 Menschen zum Auftakt einer 24-stündigen Mahnwache auf dem Schlossplatz. Sie bauten ein Krankenhausbett unter einem Pavillon auf, auf Transparenten war etwa zu lesen „Profit pflegt keine Menschen“.

Zum internationalen Tag der Pflege am Dienstag ruft die Bewegung „Walk of Care“ zum digitalen Protest auf, weil man dieses Jahr angesichts des Coronavirus auf ...

Eine elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt das Coronavirus

33 393 nachgewiesene Corona-Fälle im Südwesten: 1570 Tote

Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten ist in Baden-Württemberg auf mindestens 33 393 gestiegen. Das waren 141 mehr als am Samstag, wie das Sozialministerium am Montag in Stuttgart mitteilte (Stand: 16.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem neuartigen Virus stieg auf 1570. Knapp 28 400 Menschen sind von ihrer Infektion wieder genesen.

Die Reproduktionszahl wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit 1,21 angegeben.

Ein sogenannter Volocopter fliegt über dem Mercedes Benz-Museum. Das elektrisch angetriebene Vehikel, das aussieht wie eine Misc

Fliegen mit Elektroantrieb - So will der Südwesten zum Vorreiter werden

Baden-Württemberg ist das Land der Erfinder, Tüftler und Denker. Vor allem in Sachen Fortbewegung ist das Bundesland einsame Spitze. Das Automobil hat hier seinen Ursprung, genauso wie das Fahrrad. Und auch was die Mobilität der Zukunft betrifft, möchte der Südwesten Deutschlands eine Vorreiterrolle einnehmen.

„Die gesellschaftlichen Veränderungen wie Klimawandel und Urbanisierung bringen große Herausforderungen mit sich. Die Mobilitätskonzepte der Zukunft müssen offen für Innovationen sein“, sagte Baden-Württembergs ...

Früherer VfB-Zeugwart Jochen Seitz

VfB Stuttgart trauert um ehemaligen Zeugwart Jochen Seitz

Der frühere VfB-Zeugwart Jochen Seitz ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Das teilte der Stuttgarter Fußball-Zweitligist am Montag mit. Seitz, der unter anderem von 1968 bis 2002 als Zeugwart der Lizenzspielermannschaft der Schwaben gearbeitet hatte, starb laut Vereinsangaben am vergangenen Freitag. Noch bis 2012 betreute er die VfB-Amateure, bis fast zuletzt sei der gelernte KfZ-Mechaniker zudem noch oft im Clubzentrum gewesen. „Mit Jochen Seitz hat der VfB einen seiner Treuesten verloren.

Das Sturmgewehr G36 des Oberndorfer Waffenproduzenten Heckler & Koch kam auf illegalen Wegen auch in mexikanische Krisenprovinze

Zollfahnder finden geladenes Sturmgewehr im Kreis Lörrach

Ein geladenes Sturmgewehr und mehr als 500 Schuss Munition haben Zollfahnder im Haus eines 50-Jährigen im Kreis Lörrach gefunden. Weil das „damals in“ gewesen sei, hatte der Mann nach eigenen Angaben Waffe und Munition vor einigen Jahren in der Schweiz gekauft, teilte das Zollfahndungsamt in Stuttgart am Montag mit.

„Wir hatten einen Hinweis, dass er Munition im Besitz haben soll“, erklärte eine Sprecherin.

Im Keller des Mannes seien die Zöllner bei der Hausdurchsuchung fündig geworden.

Wilhelma wieder geöffnet

Mehr als 700 Besucher bei Wilhelma-Öffnung

Die Stuttgarter Wilhelma hat am ersten Tag nach fast zweimonatiger Corona-Schließung mehr als 700 Besucher angelockt. Sie hatten Tickets im Internet erworben, die ihnen entweder einen Besuch am Vormittag oder am Nachmittag ermöglichten. Ein Sprecher des zoologisch-botanischen Gartens nannte die Zahl von genau 762 Tickets angesichts des schlechten Wetters am Montag passabel. Unter den ersten Gästen waren viele Stammbesucher. Die Maskenpflicht sei bis auf vereinzelte Ausnahmen befolgt worden, sagte der Sprecher.