Suchergebnis

Gelunger Auftakt nach über einem halben Jahr Pause im barocken Münster.

Endlich klingt das Münster wieder

Auch ohne Bläser und Gesang hat die Kammerphilharmonie Bodensee-Oberschwaben am Sonntag das barocke Münster erstmals seit über einem halben Jahr wieder zum Erklingen gebracht. Unter Leitung des Obermarchtaler Kustos der historischen Holzhey-Orgel, Gregor Simon, erfreute sich das Münster an einem Nachmittags- und einem Abendkonzert mit dem Streichorchester. Simon hat inmitten der Streicher die der Kirchengemeinde von der Diözese Rottenburg-Stuttgart überlassene Truhenorgel aus den 1980er-Jahren gespielt.

Westerheimer halfen beim Sortieren und Verpacken von Altkleidern in Laupheim mit. Dort befindet sich die Sammelzentrale der Akti

Arbeitseinsatz in Laupheim

Mitglieder des Missionsausschusses der katholischen Kirchengemeinde Westerheim sind mit einigen Begleitern bei der Sammelzentrale in Laupheim an zwei Freitagen im Arbeitseinsatz gewesen. Sie halfen beim Verpacken der dort angelieferten Altkleider mit und bereiteten so den Containerversand in die jeweiligen Missionsländer vor. „Die meisten Helfer waren zum ersten Mal bei der Sammelzentrale Aktion Hoffnung in Laupheim und erhielten bei einer Betriebsführung viele Informationen über die beeindruckende und wichtige Missionsarbeit“, berichtet Franz ...

 Hans-Christian Hauser, künstlerischer Leiter des Isny Opernfestivals

Musiktheater-Collage eröffnet diesen Donnerstag die Isny Oper-Saison 2021

Mit der von ihm komponierten und inszenierten Musiktheater-Collage „Blühende Bäume am Osthang“ eröffnet Hans-Christian Hauser diesen Donnerstag und Freitag im Kurhaus am Park die Spielsaison des Isny Opernfestivals 2021. Im Interview mit SZ-Redakteur Tobias Schumacher spricht der künstlerische und musikalische Leiter über die Probleme von Kultur in schwierigen Zeiten.

Hans-Christian Hauser, wie funktioniert ein Opern-Festival in Pandemiezeiten?

 Vor Ort-Termin im vergangenen Jahr am neuen Geislinger Regenüberlaufbecken.

Hoher Landeszuschuss für Unterschneidheim

Das Regierungspräsidium Stuttgart hat vor wenigen Tagen Landesmittel in Höhe von insgesamt 933 100 Euro für die Neustrukturierung der Abwasserbeseitigung für die Gemeinde Unterschneidheim freigegeben. Darüber wurde in einer Pressemitteilung informiert.

Mit dem Zuschuss wolle das Land seinen Beitrag für den Gewässerschutz in der Region leisten, wird Regierungspräsident Wolfgang Reimer zitiert. Umweltministerin Thekla Walker ergänzt, dass von einer „zeitgemäßen und zukunftsfähigen Abwasserbeseitigung“ am Ende nicht nur die Natur, ...

 Laura Tetzlaff (links), Regisseurin des Theaterprojekts „Normalabstand“, probt mit den beiden Profitänzerinnen Viola Marien (Mi

Kleinkunstbühne probt für das Stück „Normalabstand“

Seit Jahresbeginn waren die Theaterchefin der Winterlinger Kleinkunstbühne K3, Evelin Nolle-Rieder, und die eigens für dieses Projekt engagierte Regisseurin Laura Tetzlaff, die unter anderem auch als freie Regisseurin am Staatstheater Stuttgart gearbeitet hat, damit beschäftigt sind, Menschen in Winterlingen zu befragen, wie es ihnen in der mittlerweile schon eineinhalb Jahre andauernden Coronazeit mit Abstand, Hygienemaßnahmen, Maske und den vielen weiteren Einschränkungen ergangen ist.

Eine sogenannte Superzelle mit einer tiefhängenden Wallcloud zieht

Ursache für das schwere Unwetter in der Region: Das macht eine „Superzelle“ so gefährlich

In der Nacht von Montag auf Dienstag hielten Unwetter in einigen Teilen Oberschwabens die Feuerwehren auf Trab. In den Landkreisen Sigmaringen, Biberach, aber auch Ravensburg kämpften die Einsatzkräfte gegen Überschwemmungen als Folge massiver Starkregenfälle. Besonders heftig traf es den Alb-Donau-Kreis mit Ulm. Aber wie konnte es zu dieser heftigen Wetter-Intensität kommen? 

Uwe Schickedanz vom Deutschen Wetterdienst erklärt im Gespräch mit Schwäbische.

15 Monate Stillstand - Veranstaltungsbranche sieht Rot

15 Monate Stillstand - Veranstaltungsbranche sieht "Rot"

Zum zweiten Mal ruft das Bündnis Alarmstufe Rot zur Solidaritäts- und Protestaktion der Veranstaltungsbranche auf – der Night of Light. An der Aktion beteiligt sich auch die Stuttgarter Kultdisco "Perkins Park", deren Betreiber Michael Presinger auch selbst immer mehr an seine Grenzen kommt. Wie schon im vergangenen Jahr werden Veranstaltungsorte und Veranstaltungsbetriebe in ganz Deutschland in der Signalfarbe angestrahlt. Seit mehr als einem Jahr liegt die Branche pandemiebedingt am Boden – Schausteller, ...

Fußball EM - Russland - Dänemark

Kretschmann entsetzt über feiernde Fans im Stadion

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat das Verhalten der Stadionbesucher bei der Fußball-Europameisterschaft kritisiert. Was er am Montagabend beim Spiel Russland gegen Dänemark gesehen habe, mache ihn fassungslos, sagte der 73-Jährige am Dienstag in Stuttgart. «Ich habe keinen einzigen mit Maske gesehen», erklärte Kretschmann. Die Fans hätten dicht gedrängt gestanden und sich bei Toren auch umarmt. «Da fällt mir nichts mehr zu sein», sagte der Grünen-Politiker.

Corona-Stipendien für Künstler

Die Corona-Pandemie hat auch die Welt der freischaffenden Künstlerinnen und Künstler in Baden-Württemberg gehörig ins Wanken gebracht. Viele von ihnen haben ihre Jobs verloren oder aufgegeben. Rund 2000 freie Künstlerinnen und Künstler - vom Puppentheater über Komponisten bis zu Multimedia-Tänzern und Kurzfilmern - fördert das Land Baden-Württemberg nun mit Stipendien im Wert von insgesamt sieben Millionen Euro, eine zweite Tranche im Rahmen des 15 Millionen Euro umfassenden Programms soll folgen, wie das Staatsministerium und ...

Virtuelle Realität: So lernen die Auszubildenden parallel zur Praxis.

Virtuelle Realität setzt neue Maßstäbe in der Ausbildung

Nach eineinhalb Jahren Bauzeit haben EnBW und Netze BW ihr neues Aus- und Weiterbildungszentrum in Biberach nun offiziell eingeweiht. Rund 5,5 Millionen Euro wurden in dieses Schmuckstück an der Ulmer Straße investiert. Es ermöglicht den Auszubildenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in eine völlig neue Welt der Aus- und Weiterbildung einzusteigen. Virtuelle Realität setzt hier neue Maßstäbe und ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft.

Am Montag begrüßten EnBW-Vorstandsvorsitzender Frank Mastiaux und Netze-BW-Geschäftsführer ...