Suchergebnis

The First Purge

Horrorfilm „The First Purge“ an der Spitze

Wechsel an der Spitze der deutschen Kinocharts: Nach fünf Wochen müssen die Dinosaurier aus dem Action-Abenteuer „Jurassic World: Das gefallene Königreich“ Platz eins abgeben. Neuer Spitzenreiter ist der Horrorfilm „The First Purge“ von Regisseur Gerard McMurray.

Den vierten Teil der Horrorreihe sahen am Startwochenende mehr als 153.000 Kinobesucher, wie Media Control mitteilte. Sein Vorgänger „The Purge: Election Year“ war im September 2016 mit 217.

«Jurassic World: Fallen Kingdom»

„Jurassic World“ weiter an der Spitze der Charts

Die Dinosaurier lassen sich nicht von der Spitze verdrängen: Auch in seiner vierten Einspielwoche steht das Action-Abenteuer „Jurassic World: Das gefallene Königreich“ auf Platz eins der offiziellen deutschen Kinocharts.

Zwischen Donnerstag und Sonntag schauten sich weitere 162 000 Kinobesucher den Film von Regisseur Juan Antonio Bayona an, wie Media Control am Montag mitteilte. Insgesamt haben ihn in Deutschland schon fast 1,7 Millionen gesehen.

Chris Pratt

Dinosaurier vor „Ocean's 8“

Schon fast 1,5 Millionen Kinobesucher haben in Deutschland das neue Dinosaurier-Abenteuer „Jurassic World: Das gefallene Königreich“ gesehen.

Mit knapp 246.000 Zuschauern zwischen Donnerstag und Sonntag behauptet der Film von Regisseur Juan Antonio Bayona unangefochten Platz eins der deutschen Kinocharts, wie Media Control am Montag berichtete.

Neu auf der Zwei steigt „Ocean's 8“ von Regisseur Gary Ross in die Charts ein. 160.

«Jurassic World: Fallen Kingdom» Premiere

„Jurassic World“ erobert Amerika

Drei Jahre nach „Jurassic World“ beherrschen die Dinosaurier aus dem dazugehörigen Franchise wieder die Kinos in den USA und Kanada. „Jurassic World 2: Das gefallene Königreich“ legte mit Einnahmen von 150 Millionen Dollar (129 Mio Euro) über das Wochenende in Nordamerika einen kräftigen Start hin.

An die Einnahmen von 209 Millionen Dollar (179 Mio Euro) seines Vorgängers im Sommer 2015 reichte der Abenteuerfilm mit Chris Pratt in der Hauptrolle allerdings nicht heran.


Debbie (Sandra Bullock, li.) will mit Hilfe von Lou (Cate Blanchett) und anderen Freundinnen ein Diamantencollier stehlen.

Neu im Kino: „Ocean’s 8“

Eine bekannte Filmreihe nochmal neu auflegen und dabei die männliche Darstellerriege durch Frauen ersetzen – das kann Ärger geben. So erging es vor zwei Jahren der weiblichen „Ghostbusters“-Variante. Die war zwar sicher kein filmisches Meisterwerk, zog aber solche Mengen an Internet-Hass auf sich, dass man neben berechtigter Kritik oft auch hässlichen Sexismus vorfand. Bei „Ocean’s 8“ sind dagegen solche Ausbrüche bislang noch nicht in größerem Maße zu verzeichnen.

"Ocean's 8"

Bullock & Blanchett: Reine Frauenpower in „Ocean's 8“

Nach dem Vorbild der Hit-Trilogie „Ocean's“ mit George Clooney als Gangster Danny Ocean schlägt nun dessen Schwester Debbie, gespielt von Sandra Bullock, bei einem Raubüberfall zu.

In der Action-Komödie „Ocean's 8“ setzt die gerissene Kriminelle auf reine Frauenpower - Cate Blanchett, Anne Hathaway, Rihanna, Helena Bonham Carter und Mindy Kaling zählen zu der Starbesetzung. Das Team von Gaunerinnen plant einen Diamantenraub bei der New Yorker Met Gala, dem Star-Event des Jahres.

"Ocean's 8"

„Ocean's 8“ setzt auf geballte Frauenpower

Von dem charmanten Gauner Danny Ocean, gespielt von George Clooney, ist in „Ocean's 8“ nicht mehr viel übrig. Sein Marmorgrabstein hat die Inschrift 1961 - 2018, seine gerissene Schwester Debbie (Sandra Bullock) gibt nun den Ton an.

Doch gleich die erste Szene in der neuen Gangsterkomödie ist eine Hommage an die Hit-Trilogie von Steven Soderbergh, der als Regisseur von 2001 bis 2007 für seine drei „Ocean's“-Filme Stars wie Clooney, Brad Pitt und Matt Damon für große Diebesfeldzüge vor die Kamera holte.

„Incredibles 2“ räumt in den USA ab

Rekord an den nordamerikanischen Kinokassen: „Incredibles 2“ hat an seinem ersten Wochenende 180 Millionen Dollar (155 Millionen Euro) eingespielt - mehr als jeder andere Animationsfilm zuvor. Die Produktion von Disney und Pixar legte damit sogar den achtbesten Start der Filmgeschichte hin, wie der „Hollywood Reporter“ berichtete.

In die deutschen Kinos soll „Incredibles 2“ unter dem Titel „Die Unglaublichen 2“ am 27. September kommen. Der Film handelt von einer Superhelden-Familie, die versucht, ihren Alltag mit ihren ...

Ocean's 8

Krimi-Komödie „Ocean's 8“ räumt mit Frauenpower ab

Gegen die Frauenpower von „Ocean's 8“ hatten andere Filme in Nordamerika keine Chance: Die Kriminalkomödie mit Sandra Bullock und vielen weiteren weiblichen Stars, die einen Diamantenraub planen, hat am Wochenende in den USA und Kanada den ersten Platz der Kinocharts erobert.

Nach Studioschätzungen vom Sonntag spielte der Streifen laut „Hollywood Reporter“ gut 41 Millionen Dollar (etwa 35 Millionen Euro) ein.

„Solo - A Star Wars Story“ rutschte somit an seinem dritten Wochenende auf den zweiten Rang ab.

«Solo - A Star Wars Story»

„Solo“ bleibt in Nordamerika vorne

Nach einem erneut schwachen Wochenende bleibt „Solo - A Star Wars Story“ weiter die Nummer eins der Kinocharts in Nordamerika.

Schon vergangene Woche hatte der Film zum Start viele Erwartungen enttäuscht, jetzt hat er laut vorläufigen Zahlen des „Hollywood Reporter“ rund 65 Prozent verloren und kam auf etwa 29,3 Millionen Dollar (25,1 Millionen Euro). Damit steht „Solo“ nach zehn Tagen bei knapp 149 Millionen Dollar Einspielergebnis in den USA und Kanada.