Suchergebnis

Warndreieck

Drei Verletzte und hoher Schaden bei Autounfall

Bei einem Verkehrsunfall in Stuttgart sind drei Menschen leicht verletzt worden. Nach Polizeiangaben kam das Unfallfahrzeug in der Nacht zum Samstag gegen Mitternacht in einer Kurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen mehrere Bäume. Der 24-jährige Fahrer gab an, einem Auto ausgewichen zu sein, das ihm auf seiner Fahrspur entgegen kam. Der Fahrer und seine beiden Mitfahrer im Alter von 21 und 22 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Die Polizei schätzte den Schaden auf 100 000 Euro.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife

Schlägerei mit Türstehern: Angriff auf Polizisten

Drei Brüder sollen in Ulm eine Schlägerei mit den Türstehern einer Gaststätte angezettelt und dabei auch einen Polizisten angegriffen haben. Nach Polizeiangaben ereignete sich der Vorfall in der Nacht zum Samstag gegen zwei Uhr. Der Jüngste der drei Brüder, ein 20-Jähriger, sei zunächst von einem der Türsteher aufgefordert worden, die Gaststätte zu verlassen, da er stark alkoholisiert gewesen und mehrmals im Bereich der Theke gestürzt sei. Der junge Mann weigerte sich den Angaben zufolge jedoch, nach Hause zu gehen und begann stattdessen mit ...

Krankenwagen

86-jähriger Autofahrer bei Unfall in Oberbayern verletzt

Ein 86-jähriger Autofahrer ist bei einem Unfall in der Nähe von Ebersberg in Oberbayern verletzt worden. Der Mann war am Freitagabend mit seinem Wagen von hinten auf einen Sattelschlepper aufgefahren, wie die Polizei mitteilte. Danach schleuderte sein Auto von der Bundesstraße 12. Der 86-Jährige kam ins Krankenhaus.

Polizeistreife mit Blaulicht

90-Jähriger bei Unfall in Fußgängerzone verletzt

Ein 90-Jähriger mit Rollator ist bei einem Unfall in einer Freiburger Fußgängerzone verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war ein Radfahrer am Freitag mit dem Hinterrad an dem Rollator hängen geblieben. Der 90-Jährige stürzte und wurde am Bein verletzt. Der Radfahrer kümmerte sich zunächst um den hilflosen Mann, fuhr dann aber weiter, ehe die Polizei am Unfallort eintraf.

Zwei Personen und mehrere Autos stehen neben einer Ampel

An dieser Fußgängerampel sieht nicht jeder Fahrer rot

Die Ampel zeigt Rot – und trotzdem fahren die Fahrzeuge weiter: Eine Szene, die am stark frequentierten Fußgängerübergang unterhalb des Sonnenbuckels alltäglich ist. Durch unglückliche Ampelschaltungen kommt es dort immer wieder zu gefährlichen Situationen. Erst vor kurzem rettete Gränzbote-Redakteur David Zapp einen älteren Mann davor, überfahren zu werden.

Das Problem ist folgendes: Bevor die Fahrzeugkolonne von der Unteren Vorstadt her kommend den Fußgängerüberweg passiert, müssen die Fahrer bereits nur 50 Meter zuvor an der ...

 Ein Mann soll seine Ex-Freundin in seinem Auto als Geisel genommen und geschlagen haben. Jetzt steht er in Ulm vor Gericht.

Horrorfahrt: Mann nimmt Ex-Frau als Geisel, verprügelt und bedroht sie

Brutale Beziehungsdelikte haben die Strafkammern des Landgerichts Ulm in letzter Zeit immer häufiger beschäftigt. Am Freitag hat ein Prozess gegen einen zur Tatzeit 25-jährigen Mann begonnen, der seine 29-jährige Ex-Freundin laut Anklage brutal attackiert und in Geiselhaft genommen hat, nachdem diese mit ihm Schluss gemacht hatte.

Zum Auftakt des Verfahrens, für das fünf Verhandlungstage angesetzt und neunzehn Zeugen geladen sind, schilderte die Staatsanwaltschaft die Ermittlungsergebnisse gegen den Beschuldigten.

Polizeipräsident steht zwischen zwei Frauen vor einer Bühne

Was der neue Ulmer Polizeipräsident bewegen will

Jetzt ist er auch ganz offiziell zuständig für die Sicherheit von rund 900.000 Menschen zwischen Biberach, Ulm, Göppingen und Heidenheim. Am Freitag wurde Bernhard Weber ins Amt als neuer Präsident des Ulmer Polizeipräsidiums eingeführt. Der Allgäuer versprach, das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung zu stärken. Während der Feier im Ulmer Haus der Begegnung immer präsent: sein Vorgänger Christian Nill, der kurz vor seiner Pensionierung gestorben war.

Mit Traktoren gegen den Frust: So erlebten Landwirte aus dem Alb-Donau-Kreis die Demo in Stuttgart

Landwirte aus dem Alb-Donau-Kreis haben sich am frühen Freitagmorgen auf den Weg nach Stuttgart gemacht, um dort anlässlich der Eröffnung der Grünen Woche in Berlin zu demonstrieren.

In Kolonne und mit Warnblinklicht fuhren sie durch den Landkreis, um in der Landeshauptstadt auf ihre Unzufriedenheit aufmerksam zu machen. Großes Treffen zur Demonstration war der Cannstatter Wasen. Fabian Auerswald aus Dächingen und Leander Seitz aus Weisel sowie Hansgeorg Hermann aus Laichingen waren auch mit dabei.

Blaulicht Polizei

Überfall auf Goldgeschäft: Inhaber leicht verletzt

Bei einem Überfall auf ein Goldankaufgeschäft in Lindau haben mit Messern bewaffnete Unbekannte Uhren, Bargeld und Gold erbeutet. Einer der maskierten Täter bedrohte den Inhaber am Nachmittag zunächst mit seinem Messer, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Dabei habe der Mann eine leichte Stichverletzung am Finger erlitten, sagte ein Sprecher. Die zwei Maskierten konnten den Angaben zufolge unerkannt auf Fahrrädern fliehen. Der Wert der Beute dürfte im Bereich von 10 000 Euro liegen, hieß es.

Sportflieger muss notlanden: Insassen wohl leicht verletzt

Bei der Notlandung eines Motorsportflugzeuges auf einem Feld in Niederbayern sind die zwei Insassen laut Polizei vermutlich leicht verletzt worden. Der 48-Jährige Pilot und sein 54 Jahre alter Sozius sollten zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Am Flugzeug entstand ein Schaden in Höhe von 100 000 Euro. Der Pilot habe am Nachmittag vermutlich wegen eines technischen Defektes seinen Flieger zwischen Atting und Rain zu Boden bringen müssen, hieß es.