Suchergebnis

Haftbefehl nach Tötungsdelikt in Backnang

Haftbefehl nach Tötungsdelikt in Backnang

Nach dem Tötungsdelikt in Backnang hat der Haftrichter nun Haftbefehl gegen den 29-jährigen Tatverdächtigen erlassen und ihn in eine Justizvollzugsanstalt überführen lassen. Er soll seine 25-jährige Lebensgefährtin gewaltsam getötet haben. Die Kriminalpolizei hat die Leiche am Dienstagnachmittag in einer Wohnung in Backnang gefunden. Der Tatverdächtige hat den beamten den Hinweis gegeben. Er hat am Mittag einen Unfall zwischen Großbottwar und Aspach verursacht, war danach geflüchtet und konnte wenig später von der Polizei festgenommen werden.

15-jähriger löst einen Polizeieinsatz in Ulm aus

15-jähriger löst einen Polizeieinsatz in Ulm aus

Ein 15-jähriger hat gestern in Ulm einen Polizeieinsatz ausgelöst. Eine Frau hatte zuvor angegeben einen Jungen mit einer Pistole im Hosenbund gesehen zu haben, daraufhin hat sie die Polizei alamiert. Ein Waldstück zwischen der Kemptener Straße und der Regenbogenschule wurde von Polizisten umstellt und durchsucht. Die Polizisten waren mit Westen und Helmen geschützt und haben Polizeihunde eingesetzt. Später konnten sie den 15-jährigen Verdächtigen dann kontrollieren.

37-jähriger wegen sexuellem Missbrauch von Jungen vor Gericht

37-jähriger wegen sexuellem Missbrauch von Jungen vor Gericht

Vor dem Landgericht Ulm muss sich seit heute ein 37-jähriger Mann verantworten. Der Angeklagte soll 2006 in Ulm und 2007 in Heidenheim Jungen in sein Auto gestoßen, auf den nackten Hintern geschlagen und anschließend sexuell missbraucht haben. Dass der mutmaßliche Täter überhaupt vor Gericht steht ist einem anderen Verfahren aus dem Jahr 2018 zu verdanken. Dem Mann aus Ebersbach an der Fils im Kreis Göppingen wird vorgeworfen kinderpornographische Bilder und Videos verbreitet zu haben.

Verdacht auf Tötungsdelikt in Backnang

Verdacht auf Tötungsdelikt in Backnang

In einer Wohnung in Backnang hat die Polizei gestern Nachmittag die Leiche einer 25-jährigen Frau gefunden. Dringend tatverdächtig ist ihr 29-jähriger Lebensgefährte. Von ihm haben die Beamten auch den Hinweis bekommen. Der Mann hatte am Mittag zwischen Großbottwar und Aspach einen Verkehrsunfall verursacht und ist anschließend geflüchtet. Die Polizei konnte ihn aber gegen 16 Uhr 30 aufgreifen, dabei hat er auch den Hinweis auf das Gewaltverbrechen gegeben.

Polizei bittet Unternehmen um Hilfe gegen Trickbetrüger

Polizei bittet Unternehmen um Hilfe gegen Trickbetrüger

Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West bittet Banken, Taxiunternehmen, Pflegeeinrichtungen, ÖPNV, sowie Betreiber großer Werbeflächen und Firmen um Hilfe bei der Bekämpfung von Trickbetrügern. Da diese immer zeitlich und regional begrenzt auftreten, können diese Einrichtungen dann zeitnah ihre Kunden und Kontaktpersonen warnen, sollte die Polizei verdächtige Aktivitäten feststellen. Immer wieder kommt es zu Betrugsversuchen, gerade bei der älteren Bevölkerung.

Ulmer Polizei ermittelt nach Fakevideo

Ulmer Polizei ermittelt nach Fakevideo

Die Polizei Ulm ermittelt gegen zwei Männer aus Günzburg wegen Verleumdung. Sie sollen Beamte während einer Kontrolle gefilmt und danach falsche Informationen im Netz verbreitet haben. Laut einer Pressemitteilung der Polizei hatten die Beamten Ende April Autoposer kontrolliert. Ein 21-Jähriger hat währenddessen Videos von den Polizisten gemacht – trotz Verbots. Daraufhin haben die Polizisten den Mann überwältigt – die beiden Männer aus Günzburg sollen diesen Vorfall gefilmt und ins Netz gestellt haben.

Schwerer Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Schwerer Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Am Sonntagabend ist es zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Streifenwagen gekommen. Die Beamten waren auf der Bundesstraße zwischen Alfdorf im Rems-Murr-Kreis und Spraitbach im Ostalbkreis mit Blaulicht und Martinshorn zu einem Einsatz unterwegs. In einer Rechtskurve ist der Streifenwagen auf die Gegenfahrbahn gekommen. Dort ist er frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen. Sowohl die Beamten als auch die Insassen des PKWs wurden schwer verletzt.

Gewerkschaften demonstrieren friedlich am Tag der Arbeit

Gewerkschaften demonstrieren friedlich am Tag der Arbeit

Anlässlich des Tags der Arbeit haben mehrere Gewerkschaften und einige Untergruppierungen am Samstag friedlich in Stuttgart demonstriert. In diesem Jahr stand vor allem die Solidarität in der Krise im Mittelpunkt der Demonstrationen im Stadtgarten und der Innenstadt. Unter dem Motto "Solidarität ist Zukunft" zogen die mehreren hundert Demonstranten durch die Stadt. Von der neuen Landesregierung fordert der Deutsche Gewerkschaftsbund unter anderem, Arbeitsplätze zu sichern und beim Umbau in eine klimafreundliche Wirtschaft Akzente zu setzen.

Haftbefehl gegen Mutter von getöteten Kindern

Haftbefehl gegen Mutter von getöteten Kindern

Die zuständige Haftrichterin des Amtsgerichts Ulm hat gegen die 36-Jährige Mutter der zwei getöteten Kinder aus Oberstadion ein Haftbefehl erlassen. Es bestehe der dringende Verdacht des zweifachen Mordes. Nachdem am Montag die drei und sechs Jahre alten Kinder tot von ihrem Vater aufgefunden wurden, nahm die Polizei die Mutter am Montag vorläufig fest. Die Staatsanwaltschaft möchte die Frau psychiatrisch begutachten lassen, um die Schuldfähigkeit zum Tatzeitpunkt zu beurteilen.

LKW geht auf Autobahn in Flammen auf

LKW geht auf Autobahn in Flammen auf

Ein LKW-Brand hat gestern am späten Abend zu Behinderungen auf der A8 geführt. Laut Angaben der Polizei war gegen 23.00 Uhr ein 53-Jähriger mit seinem Laster in Richtung Karlsruhe unterwegs. Nach der Ausfahrt Mühlhausen fing die MAN-Zugmaschine an zu brennen. Die Feuerwehr kam und löschte die Flammen. Das Fahrerhaus war komplett ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beträgt laut Verkehrspolizei Mühlhausen rund 260.000 Euro.