Suchergebnis

Blaulicht Polizei

Diebe stehlen tausend Jahre alte Reliquien in Regensburg

Unbekannte haben in Regensburg über tausend Jahre alte sterbliche Überreste des heiligen Wolfgang gestohlen, eines bedeutenden mittelalterlichen Kirchenfürsten. Die Täter brachen dazu eine stählerne Einfassung in der nach Wolfgang benannten Kirche in Regensburg auf, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Reliquien seien „mit äußerster Gewalt aus dem Panzerglas und der Stahlumfassung herausgebrochen“ worden, berichtete die Gemeinde auf ihrer Website.

 Die Experten zeigen den Schülern des Gymnasiums, worauf es bei der Radsicherheit ankommt.

Experten überprüfen Fahrräder von Schülern

Da das Gymnasium in Mengen von vielen aktiven Radfahrern besucht wird, waren kürzlich die „Radchecker“ aus Heidelberg dort zu Gast. Das dreiköpfige Team um Wolfgang Richert überprüfte die Fahrräder der Schüler und gab Tipps, wie man die Sicherheit und Ergonomie verbessern kann – teilweise wurden auch kleine Reparaturen vorgenommen.

Die „Radchecker“ werden zu Stadtteilfesten, Radwegeinweihungen, zum Stadtradeln und teilweise auch in Schulen oder Firmen eingeladen.

Auch ein Rettungshubschrauber war vor Ort.

Schwangere Frau verletzt

Ein plötzlich auftretendes gesundheitliches Problem eines 28-jährigen Autofahrers aus Weißenhorn war laut Polizei vermutlich die Ursache eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Samstag gegen 13.15 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Aufheim und Holzschwang (bei Neu-Ulm) ereignete.

Der 28-Jährige war in seinem Nissan mit seiner gleichaltrigen, hochschwangeren Frau und der gemeinsamen eineinhalbjährigen Tochter von Holzschwang aus in Richtung Aufheim unterwegs.

Die Polizei sucht Zeugen.

Golf-Fahrer überholt auf der B 31 bei Meersburg trotz Gegenverkehr

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem gefährlichen Überholvorgang, den ein 46-jähriger Golf-Fahrer am Sonntag gegen 22. 10 Uhr auf der B 31 bei Meersburg durchgeführt hat. Laut den Angaben eines 24-Jährigen war er von Überlingen kommend in Richtung Meersburg gefahren, als ihm in Höhe der Schallschutzwand der 46-Jährige, der gerade einen Lastwagen überholte, auf seiner Fahrspur entgegenkam, heißt es im Polizeibericht. Um eine Kollision zu vermeiden, habe er eine Gefahrenbremsung durchführen und auch der Lastwagenfahren abbremsen müssen.

Polizei will für Einbruchschutz werben

Mit der Zeitumstellung wird unter dem Motto „Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“ seit 2012 in Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern Polizei, Versicherungswirtschaft, Industrieverbänden und Errichterfirmen eine bundesweite Öffentlichkeitskampagne gestartet. Ziel sei es, für eine eigenverantwortliche Einbruchsvorsorge zu sensibilisieren, um damit einen weiteren Rückgang der Einbruchskriminalität zu bewirken, so eine Pressemitteilung der Polizei.

Hier lebt der Schwan noch. Auf einem Acker nahe dem Badesee in Ludwigsfeld wurde er gefunden, dann von der Polizei erlegt.

Tierschützer entsetzt: Polizei erschießt Schwan

Ein toter Schwan mit einem abgetrennten Kopf ist am Wochenende auf einem Acker in der Nähe des Ludwigfelder Badesees gefunden worden. Eine Tierpflegerin, die Mitglied der Wildtierhilfe Baden-Württemberg ist, wollte dem Schwan zur Hilfe eilen. Jetzt ist sie empört und erhebt schwere Vorwürfe in Richtung der Jägerschaft, aber auch der Polizei. „In meinen Augen war das so nicht nötig“, sagt sie. Die Wildtierhilfe will nach dem Vorfall in Neu-Ulm jetzt sogar rechtliche Schritte einleiten.

 Bei der Kontrolle der Corona-Maßnahmen unterstützt die Polizei die Ordnungsämter – insgesamt ist das Personal dennoch knappt.

Corona-Newsblog: Das waren die Meldungen am Montag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 15.030 (69.601 Gesamt - ca. 52.600 Genesene - 1.972 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 1.972 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 106.210 (437.866 Gesamt - ca. 321.600 Genesene - 10.056 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 10.

Die Polizei macht Lautsprecherdurchsagen.

Polizei löst Gruppen bei der Skateranlage in Salem auf

Mehr als 100 Personen konnte die Polizei am Sonntag bei der neuen Skateranlage in der Schloßseeallee antreffen. Beamte des Polizeireviers Überlingen machten in einer Lautsprecherdurchsage die einzelnen Gruppen, darunter auch viele Familien, auf die derzeit gültige Corona-Verordnung aufmerksam und sorgten dafür, dass sich die Gruppen auflösten, heißt es im Bericht der Polizei.

Euro-Banknoten

Polizei beendet illegales Glücksspiel

Bei der Kontrolle einer Sindelfinger Gaststätte hat die Polizei eine illegale Glücksspiel-Runde entdeckt. Die Fenster der Gaststätte seien mit blickdichten Folien abgeklebt gewesen, teilten die Beamten am Montag mit. Auf Ansprache habe der Betreiber die Tür geöffnet. Die Polizisten entdeckten daraufhin am frühen Montagmorgen, dass an zwei Tischen um Bargeld gespielt wird. Es seien 15 Menschen an dem Glücksspiel beteiligt gewesen - eine 21-Jährige und 14 Männer im Alter zwischen 20 und 66 Jahren.

 Unbekannter schlägt Mann und raubt ihn aus

Unbekannter schlägt Mann in Berg bewusstlos und raubt ihn aus

Mit einem Faustschlag ins Gesicht hat ein bislang Unbekannter einen 51-Jährigen am Samstag gegen 23.30 Uhr an der Ettishofer Ach in Berg bewusstlos geschlagen und ihm die Geldbörse geraubt.

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann war zu Fuß unterwegs und ging auf einem Privatweg von einem Motorrad-Vereinsheim in Richtung Sportplatz. Plötzlich tauchte ein Mann auf und versetzte dem 51-Jährigen einen Schlag. Er entwendete seinem bewusstlosen Opfer den Geldbeutel und flüchtete.