Suchergebnis

 Bald dürfen auch die Betriebsärzte impfen. Die Kassenärztliche Vereinigung findet das gut. Denn in wenigen Wochen sei die Herau

Woher kommt der zusätzliche Impfstoff für Zeiss & Co.?

Ein Dutzend Betriebe in Baden-Württemberg wird voraussichtlich ab Mitte Mai einen Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter impfen. Darunter ist auch Carl Zeiss in Oberkochen. Aber mit welchem Impfstoff? Und woher sollen die zusätzlichen Impfdosen kommen? Werden Sie etwa bei den Hausarztpraxen abgezwackt, wie einige fürchten?

Auf Nachfrage der Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten teilt das Sozialministerium in Stuttgart mit: Die Carl Zeiss AG erhält als eines von zwölf Pilotprojekten für das Impfen in Betrieben und ...

Lars Reufsteck und Marco Abt

Gastwirte fordern konkrete Ansagen und fiebern Eröffnung entgegen

Seit sechs Monaten haben die Buchhorner Stuben geschlossen. Ein konkreter Termin für die Wiedereröffnung des traditionsreichen Restaurants ist trotz aktueller Gespräche über Lockerungen nicht in Sicht. Und auch der dazugehörige Pavillon am See wartet inklusive Gastgarten darauf, aus dem Winterschlaf geweckt zu werden: „Diese Perspektivlosigkeit zehrt schwer an den Nerven“, sagt Lars Reufsteck, der den Betrieb zusammen mit Küchendirektor Marco Abt führt.

Deutschabitur unter Corona-Bedingungen am Gymnasium Mengen.

Abitur in Corona-Zeiten: Vorbereitung mit Hindernissen

Die erste Hürde ist genommen: Die Gymnasiasten haben die Deutsch-Prüfung geschrieben. Es ist die zweite Abiturprüfung unter Corona-Bedingungen. Besonders ist dieses Jahr auch, dass nach der jüngsten Oberstufenreform zum ersten Mal das „neue“ Abitur geschrieben wird.

Die Schülerinnen Rebecca und Lisa sowie ihre Lehrerinnen Katrin Westermann und Johanna Tritschler vom Gymnasium Mengen erzählen, wie Unterricht und Prüfungsvorbereitung verliefen.

 Die Abbrucharbeiten am Dachstuhl wurden am Donnerstag erledigt.

Nach Großbrand in Fliegerhorst: Stadt ordnet Teilabriss an

Nach dem Großbrand auf dem Gelände des ehemaligen Fliegerhorstes in Crailsheim, ist jetzt der teilweise Abriss des denkmalgeschützten Gebäudes angeordnet worden. Darüber hat die Stadt Crailsheim in einer Pressemitteilung informiert.

Wie es in dieser Mitteilung heißt, musste die Feuerwehr unmittelbar nach Beendigung der Löscharbeiten am frühen Donnerstagmorgen um 2.23 Uhr erneut zum Brandort in die Burgbergstraße ausrücken. Anwohner hatten wieder eine Rauchentwicklung bemerkt.

„Wir waren uns direkt einig, wo welches Bild hängen soll“: Künstler Arno Dirksen (links) bringt mit seinen dynamischen Bildern (

Kunstvolle Verschönerung der Villa Kubus: Gastgeber nutzen Zwangspause

Urlaub, Ferien, Reisezeit: Viele Menschen sehnen sich danach, mal wieder die Koffer zu packen und einfach wegzufahren. In Zeiten von Corona ist das allerdings alles andere als einfach. Hotels und Pensionen am See sind für Touristen geschlossen. Wie lange das Beherbungsverbot gilt, ist im Moment noch unklar. Auch die Villa Kubus in Langenargen steht seit Monaten leer. Dass sich in den Ferienwohnungen trotzdem etwas bewegt, dafür sorgen seit Kurzem großformatige Segelbilder des Überlinger Künstlers Arno Dirksen, die farbintensiv und dynamisch ...

Bodensee-Schifffahrt verschiebt wegen Pandemie Saisonstart

Bodensee-Schifffahrt plant Saisonstart am 13. Mai

Nach mehrmaliger Verschiebung plant die deutsche Bodensee-Schifffahrt ihren Saisonstart am 13. Mai. Wegen der aktuellen Corona-Inzidenzen warte man zwar noch ein paar Tage ab, sagte der Geschäftsführer der Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB), Frank Weber, am Donnerstag. «Aber da die Zahlen weiter sinken, sind wir sehr optimistisch, dass es an Christi Himmelfahrt losgeht.»

Da die BSB mit vorerst geringem Interesse rechne, sei zunächst ein reduzierter Notfahrplan geplant, sagte ein Sprecher.

 Auch werktags war in der vergangenen Woche entlang des Skateparks in der Kitzenwiese viel los. Allzu oft seien Corona-Vorschrif

Skatepark in der Kitzenwiese: User von Schwäbische.de haben wenig Verständnis für Schließung

Der Skatepark in der Kitzenwiese ist vorerst tabu. Die Stadt hat die Anlage bis auf Weiteres geschlossen und mit Bauzäunen abgesperrt. Es greife die bundesweite Notbremse, so die Auskunft der Verwaltung. Auch alle weiteren Skateanlagen im Stadtgebiet und in den Ortschaften seien gesperrt. Zuvor hatten sich Anwohner beschwert, der Platz sei trotz Corona-Auflagen überfüllt. Auf Facebook zeigen die User von Schwäbische.de wenig Verständnis für die Schließung.

Die CDU muss die Basis überzeugen

Die CDU muss die Basis überzeugen

Sie ist sehr grün und hat ein paar schwarze Kerne: Die Kiwi diente bereits vor fünf Jahren als Beiname für die neue grün-schwarze Koalition in Baden-Württemberg. Richtig gepasst hatte das Bild damals nicht.

Zu gering war der Vorsprung, mit dem die Grünen bei der Landtagswahl 2016 vor der CDU ins Ziel kamen. Zu deutlich war im Koalitionsvertrag die schwarze Handschrift zu erkennen. Die Vorzeichen haben sich seit der Landtagswahl Mitte März geändert – und das zeigt auch der neue Koalitionsvertrag.

 Manche Kinder können ihre Erstkommunion erst im Herbst feiern.

Kommunionen werden zum Teil im Herbst gefeiert

Einige Kinder in der Seelsorgeeinheit Ehingen Stadt haben ihre Erstkommunion schon erlebt, andere müssen noch warten: Derzeit sind insgesamt vier Termine in den Juni beziehungsweise in den Herbst verschoben worden.

Die Samstage im Kalender der Ehinger Seelsorgeeinheit sind aktuell gut gefüllt. In eher kleinen Gruppen finden Firmungen und Kommunionen statt. Eigentlich wäre der traditionelle Termin für den Weißen Sonntag der nach Ostern. Doch die Pandemie macht eine Massenveranstaltung mit vielen Familien in einer Kirche unmöglich.

Ski Cross verlangt Fahrern wie Daniel Bohnacker (links) viel ab: Sprünge, Wellen und Kurven gilt es, möglichst schnell zu meiste

Daniel Bohnacker peilt Olympia an

Der aus Westerheim stammende Daniel Bohnacker ist einer der besten Ski-Crosser Deutschlands. Im ersten Lockdown im vergangenen Frühjahr versuchte er, sich noch im Hobbyraum auf der Alb fit zu halten. Inzwischen ist der 31-jährige Sportsoldat umgezogen und lebt seit dem Sommer näher an seinem Trainingsgelände im Allgäu. Im Interview mit SZ-Redakteur Christoph Schneider spricht der Sportler über die vergangenen Saison. Sie war nur mäßig erfolgreich für ihn, was aber keineswegs an der Pandemie lag.