Suchergebnis

Rettung Notruf 112

Traktorfahrer stürzt Böschung hinunter und stirbt in Klinik

Ein Mann ist mit seinem Traktor bei Oppenau (Ortenaukreis) tödlich verunglückt. Der Senior war von der Straße abgekommen und eine Böschung hinuntergestürzt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der Traktor habe sich wohl mehrmals überschlagen. Der Mann war den Angaben nach am Freitagnachmittag losgefahren und nicht zurückgekehrt. Im Anschluss hatten zunächst Angehörige nach ihm gesucht, die später die Polizei verständigten. Nach einer großangelegten Suche wurde der schwer verletzte Mann am späten Freitagabend gefunden.

Ist stolz auf ihre zwölf Jahre im Weißensberger Gemeinderat: Heide Niederkrüger

„Das hat echt Spaß gemacht!“

„Nicht immer nur sagen, was nicht gut ist, sondern sich engagieren, um es zu ändern“: Diese Einstellung hat Heide Niederkrüger 2008 letzten Endes dazu gebracht, für die Wahl des Weißensberger Gemeinderats zu kandidieren. Der ursprüngliche Impuls kam jedoch von ihrer Freundin Ursula Seiler, die damals bereits Gemeinderatsmitglied war.

Von Seiler sei sie gefragt worden, ob sie sich für die Wahlliste Freien Bürger Weißensberg (FBW) aufstellen lasse.

Der 77-jährige Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) fühle sich fit für eine weitere Legislaturperiode, heißt es aus seine

Der Eiserne: Wolfgang Schäuble will bei der nächsten Wahl noch einmal kandidieren

Die Nachricht ist neu, doch überraschend ist sie für kaum jemand, der ihn kennt. Wolfgang Schäuble (CDU), Urgestein der deutschen Politik, will weitermachen. Er fühle sich fit für eine weitere Legislaturperiode, hieß es aus seinem Umfeld.

Und wenn Schäuble es will, dann wird er wohl auch wieder aufgestellt. Denn wer wollte einen Mann aus seiner Position kippen, der seit fast 50 Jahren im Parlament sitzt, der an der Seite Helmut Kohls die Wiedervereinigung einfädelte und der vor 30 Jahren im Wahlkampf für die CDU in Oppenau von ...

Bürgermeister fordert nach Schüssen in der Innenstadt mehr Polizeipräsenz

Der Polizeieinsatz in der Schussenrieder Innenstadt, bei dem vergangene Woche ein Mann tödlich verletzt wurde, hat die Diskussion um die öffentliche Sicherheit und die Polizeipräsenz in der Stadt erneut entfacht.

Bürgermeister Achim Deinet hat sich nun in einem Brief direkt an Innenminister Thomas Strobl gewandt. Darin fordert er, den Polizeiposten in Bad Schussenried rund um die Uhr zu besetzen und dort deutlich mehr Personal dort einzusetzen.

Polizei

Pistolenräuber von Oppenau hatte Schreiben an Familie dabei

Der Pistolenräuber von Oppenau im Schwarzwald hat bei seiner Festnahme einen Brief an seine Familie dabei gehabt. Das persönliche Schreiben sei für den Fall gedacht gewesen, dass ihm bei der Flucht etwas zustoße, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Der 31-Jährige hatte sich nach seiner Festnahme am vergangenen Freitag den Ermittlern gegenüber ausführlich zu seiner Flucht geäußert.

Während der fast sechstägigen Suche nach ihm habe er sich tagsüber in Gruben und Erdlöchern versteckt und sich hauptsächlich nachts ...

Justitia

Pistolenräuber von Oppenau schweigt

Der Räuber von Oppenau im Schwarzwald hat nach seiner Festnahme keine weiteren Angaben beim Haftrichter gemacht. Auch das Ergebnis einer Blutuntersuchung auf Alkohol und Drogen liegt noch nicht vor, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Offenburg am Montag sagte.

Der 31-Jährige hatte am 12. Juli vier Polizisten gezwungen, ihre Dienstpistolen abzulegen, und war damit geflüchtet. Ein Großaufgebot der Polizei suchte tagelang nach ihm. Am Freitag wurde er in einem Wald festgenommen.

Einsatzkräfte sperren die Straße mit Einsatzfahrzeugen

Pistolen-Räuber in U-Haft: Ermittlungen gehen weiter

Samstag, gegen 11 Uhr: Der 31 Jahre alte Mann, der im Schwarzwaldort Oppenau vier Polizisten entwaffnet hat, wird dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Wenig später setzt der Richter den Haftbefehl in Vollzug. Vorgeworfen wird dem Verdächtigen schwere räuberische Erpressung in Tateinheit mit vorsätzlichem unerlaubtem Besitz einer Schusswaffe, wie Polizei und Staatsanwaltschaft im Anschluss mitteilten. Nach der Vorführung wurde der 31-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Einsatzkräfte der Polizei

Räuber von Polizei-Pistolen wird Haftrichter vorgeführt

Der tagelang gesuchte 31-Jährige aus Oppenau soll am Samstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Dieser solle ihm den Haftbefehl eröffnen, hatte Oberstaatsanwalt Herwig Schäfer am Freitag kurz nach der Festnahme des Mannes gesagt. Dem 31-Jährigen wird besonders schwere räuberische Erpressung vorgeworfen. Bei einer Kontrolle in einer illegal von ihm genutzten Gartenhütte hatte er am Sonntag vier Polizisten bedroht und ihnen die Dienstwaffen abgenommen.

Einsatzwagen

Pistolen-Räuber von Oppenau sitzt in Untersuchungshaft

Der 31-Jährige, der in Oppenau im Schwarzwald vier Polizisten entwaffnet hat, sitzt in Untersuchungshaft. Ihm wird besonders schwere räuberische Erpressung vorgeworfen, in Tateinheit mit vorsätzlichem unerlaubtem Besitz einer Schusswaffe, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten.

Bei einer Kontrolle in einer illegal von ihm genutzten Gartenhütte hatte er am Sonntag vier Polizisten bedroht und ihnen die Dienstwaffen abgenommen. Danach war er im Wald verschwunden.

Bewaffneter von Oppenau nach tagelanger Suche gefasst

Polizei fasst den „Wald-Rambo“ von Oppenau und stellt fünf Waffen bei ihm sicher

Freitag, 17.17 Uhr: Nach genau fünf Tagen, fünf Stunden und elf Minuten ist die Jagd der Polizei auf Yves Etienne Rausch vorbei: Ein Polizeihund spürt den gesuchten 31-Jährigen aus Oppenau in einem Gebüsch auf, Beamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) nehmen ihn fest. Bei der Festnahme wird der Mann ebenso wie ein SEK-Beamter leicht verletzt.

Seit Sonntag war Rausch im Schwarzwald auf der Flucht vor der Polizei. Er hatte vier Polizisten bei einer Kontrolle in einer Gartenhütte bedroht, ihnen die Dienstwaffen abgenommen und war ...