Suchergebnis

US-Präsident Biden

Biden: Lockerung der Maskenpflicht ist „Meilenstein“

US-Präsident Joe Biden hat die neuen Richtlinien der Gesundheitsbehörde CDC zum weitgehenden Aufheben der Maskenpflicht für Geimpfte als «Meilenstein» im Kampf gegen die Pandemie gefeiert.

«Heute ist ein großer Tag für Amerika in unserem langen Kampf gegen das Coronavirus», sagte Biden im Weißen Haus. «Wenn Sie vollständig geimpft sind, müssen Sie keine Maske mehr tragen.» Biden warnte, das gelte nicht für Menschen, die noch keinen vollständigen Impfschutz haben.

US-Präsident Biden

Biden ermutigt zum Impfen von Kindern und Jugendlichen

Nach der Zulassung des Corona-Impfstoffs von Pfizer/Biontech in den USA für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren hat US-Präsident Joe Biden zur Impfung dieser Altersgruppe aufgerufen.

«Ich ermutige die Eltern, sicherzustellen, dass sie die Impfung bekommen», sagte Biden im Weißen Haus. Auch diese Altersgruppe könne sich mit dem Coronavirus infizieren und Freunde, Geschwister, Eltern und Großeltern anstecken. Biden versprach, dass Impfmöglichkeiten für die 12- bis 15-Jährigen schnell bereitgestellt würden.

Elon Musk

Tesla stoppt Bitcoin-Zahlungen

Der US-Elektroautobauer Tesla hat Zahlungen mit der Kryptowährung Bitcoin wegen Umweltbedenken angesichts des hohen Stromverbrauchs gestoppt.

Der Konzern habe die Entscheidung wegen des rapide ansteigenden Verbrauchs von fossilen Brennstoffen für die Herstellung von und Transaktionen mit Bitcoins getroffen, erklärte Tesla-Chef Elon Musk bei Twitter. Vor allem, dass viel Kohleenergie dafür genutzt werde, sei bedenklich.

Musks Tweet ließ den Bitcoin-Preis schlagartig um Tausende Dollar abstürzen.

Tankstelle

US-Pipeline wird nach Hackerangriff wieder hochgefahren

Die größte Benzin-Pipeline in den USA hat den Betrieb nach einem Hackerangriff schrittweise wieder aufgenommen. Das teilte die Betreibergesellschaft Colonial mit.

Sie warnte jedoch, dass es mehrere Tage dauern dürfte, bis die Anlage wieder normal läuft. Die Colonial Pipeline ist für die Versorgung des Landes von großer Bedeutung, sie transportiert etwa 45 Prozent aller an der Ostküste verbrauchten Kraftstoffe. Die Firma hatte Ende vergangener Woche Systeme nach einer Cyberattacke vom Netz genommen, um die Bedrohung einzudämmen.

Anders Fogh Rasmussen

Ex-Nato-Chef: Einmischungsversuche zur Bundestagswahl

Ex-Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen rechnet mit größeren Einmischungsversuchen anderer Länder bei der Bundestagswahl im September.

«Es besteht ein sehr hohes Risiko der Wahleinmischung, nicht zuletzt von Russland, weil eine Menge auf dem Spiel steht», sagte der frühere dänische Ministerpräsident der Deutschen Presse-Agentur in Kopenhagen. Auch Chinas Interesse an den Geschehnissen in Deutschland nehme zu.

Erfahrungen der vergangenen Jahre zeigten, dass kein Land in der EU so erbittert und häufig mit ...

Asseburg_Muriel_1212   ausgesuchtes Motiv

Nahost-Expertin: „Menschen glauben nicht mehr an Frieden“

Die Nahost-Expertin Muriel Asseburg von der Stiftung Wissenschaft und Politik sieht nach der Eskalation zwischen Israelis und Palästinensern kaum noch Hoffnung für eine Friedensregelung.

Frau Asseburg, warum eskaliert der Konflikt in Israel gerade jetzt?

Das hat zwei Gründe. Der langfristige Grund ist, dass es seit 2014 keine Friedensgespräche mehr gibt. Die letzten ernsthaften Verhandlungen fanden im Jahr 2008 statt. Es gibt also keine Perspektive für eine Konfliktregelung.

US-Waffenlobby NRA

Juristischer Rückschlag für Waffenlobby in den USA

Die mächtige Waffenlobby-Organisation NRA in den USA hat im Kampf gegen ihre erzwungene Auflösung einen juristischen Rückschlag erlitten.

Ein Insolvenzgericht im US-Bundesstaat Texas wies am Dienstag (Ortszeit) einen Antrag der National Rifle Association auf Gläubigerschutz ab. In der 38-seitigen Begründung von Bundesrichter Harlin Hale hieß es, man sei zu dem Schluss gekommen, dass die NRA den Antrag gestellt habe, um ein Verfahren der Generalstaatsanwältin des Bundesstaats New York, Letitia James, zu vermeiden.

Trump-Kritikerin Cheney

Trump-Kritikerin aus Führungsamt der Republikaner gewählt

Im Richtungsstreit der Republikaner ist die Trump-Kritikerin Liz Cheney auf Druck des früheren US-Präsidenten aus der Fraktionsführung im US-Repräsentantenhaus gedrängt worden.

Eine Mehrheit der republikanischen Abgeordneten wählte Cheney am Mittwoch aus dem Führungsamt. Cheney kündigte danach an, ihren Kampf gegen Donald Trump fortzuführen. Cheney hatte dessen anhaltende Behauptungen über Wahlbetrug als «gefährliche Lügen» gebrandmarkt und ihre Partei vor dem Ex-Präsidenten gewarnt.

Daniel Libeskind

Erbauer der Ideen - Daniel Libeskind wird 75

Daniel Libeskind erzählt, er habe im vergangenen Jahr sein Zuhause neu kennengelernt, statt immer nur auf Flughäfen zu leben.

Die Pandemie gab dem philosophischen Stararchitekten eine neue Perspektive, auch für seinen Job: «Es hat die Architektur verändert. Die Leute haben gemerkt, dass Straßen öffentlicher und interessanter werden können, dass wir unser Leben nicht zwischen Arbeit und Büro aufteilen müssen», sagt er der Deutschen Presse-Agentur vor seinem 75.

Biontech-Pfizer

USA lassen Biontech-Impfstoff für 12- bis 15-Jährige zu

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat den Corona-Impfstoff des deutschen Herstellers Biontech und seines US-Partners Pfizer auch für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren zugelassen.

Die bereits bestehende Notfallzulassung zur Verabreichung ab 16 Jahren sei entsprechend angepasst und erweitert worden, teilte die FDA mit. Anfang April hatten Biontech und Pfizer einen entsprechenden Antrag bei der Behörde eingereicht.

FDA-Chefin Janet Woodcock sprach von einem wichtigen Schritt im Kampf gegen die Pandemie.