Suchergebnis

Joachim Dufner

Neuer Geschäftsführer an der nta Isny

Joachim Dufner wird ab dem 1. April neuer Geschäftsführer der Naturwissenschaftlich-Technischen Akademie (nta) Isny. Der bisherige Geschäftsführer Karl Maier begibt sich in den Ruhestand und steht weiterhin beratend zur Seite. Das teilt Wolfgang Brunner, Vorsitzender des Stiftungsvorstandes der Professor-Harald-Grübler-Stiftung mit.

Dufner ist studierter Diplom-Ökonom und zertifizierter Wirtschaftsmediator. Er blickt auf eine langjährige Berufserfahrung im Bereich Geschäftsführung, Unternehmensberatung und Marketing zurück.

„Kirmes to go“ im Isnyer Gewerbegebiet

Schwere Zeiten für Schausteller: Warum Ronny Grubart aus Isny dennoch optimistisch ist

Seit März 2020 ist Schausteller Ronny Grubart aus Isny de facto mit einem „Berufsverbot“ belegt: Es gibt weder Volksfeste, auf denen er sonst das Jahr über mit seiner Familie in vierter Generation in ganz Süddeutschland unterwegs ist, noch konnte er auf der Isnyer Schlossweihnacht gebrannte Mandeln verkaufen oder sein Kinderkarussell aufstellen.

Ganz zu schweigen vom Kinder- und Heimatfest in seiner Heimatstadt, dessen 400. Jubiläum der Pandemie 2020 zum Opfer fiel und dessen Ausrichtung auch dieses Jahr in den Sternen steht.

Monka Raabe und Diemut Mayer beim Start von „Isny liest ein Buch“ auf dem Feierabendmarkt.

Visionen von Neugier und Weltoffenheit im Allgäu

Mit „Isny liest ein Buch“, der von Buchhändlerin Diemut Mayer und Wollhändlerin Monka Raabe initiierten Einladung und Aufforderung, haben die 37. Baden-Württembergischen Literaturtage (BWLT) in Isny bereits einen langen Schatten vorausgeworfen: Auftakt war der Feierabendmarkt am 18. September, der unter dem Motto „Asien“ stand.

Er nahm damit direkten, thematischen Bezug auf „Sungs Laden“, den Debütroman von Karin Kalisa, in dem diese von einem neuen Lebensgefühl erzählt, das durch die Viertel Berlins schleicht: Die „Vietnamisierung“ ...

Den ganzen Juli über machte der Bagger Platz für eine attraktive Wohnbebauung als neue Nachbarn der nta. Im Hintergrund sieht ma

Fürs „Wohnen am Kurpark“ wird Platz in Isny gemacht

„Der Hochschulstandort Isny dürfte endgültig Geschichte sein“ hat es in einem Bericht im November 2019 in der „Schwäbischen Zeitung“ geheißen. Nun gehe es darum, die profitablen Berufskollegs auszubauen, deren Profil zu schärfen und eventuell sogar mit neuen Ausbildungsangeboten in Chemie, Pharmazie, Biotechnologie, Physik und Informatik noch attraktiver zu machen. Vor allem soll sich auch nach außen das Willkommens-Ambiente um den Harald & Käthe Grübler Platz so verbessern, dass sich junge Leute auch vom Erscheinungsbild der NTA mehr ...

Gebäude

Aus der ehemaligen Feneberg-Filiale in Leutkirch wird ein Sportgeschäft

Nachdem Ende 2017 die Feneberg-Filiale am südlichen Ende der Marktstraße geschlossen wurde, war lange unklar, wie es mit der Gewerbefläche dort weitergeht.

Inzwischen hat Eigentümer Ralf Dörner eine Entscheidung getroffen: Er selbst wird mit seinem Sportgeschäft dorthin umsiedeln. Im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ erklärt er, warum er sich dazu entschlossen hat – und warum aus der über längere Zeit diskutierten Tiefgarage an dieser Stelle doch nichts geworden ist.

 Der Campus der NTA an der Seidenstraße in Isny.

Vom Laboratorium zur Akademie

Für Schüler und Studenten aus ganz Deutschland wie dem Ausland war und ist die renommierte private Bildungseinrichtung Naturwissenschaftlich-Technische Akademie Isny (NTA) das Sprungbrett zur beruflichen Karriere.

Der Ausbildungsberuf zum Pharmazeutisch-technischen Assistenten (PTA) hatte gar in den 1960er-Jahren hier seinen Anfang. 2020 begeht die NTA ein stolzes Jubiläum, sie wird 75 Jahre alt.

In Ravensburg gegründetGegründet wurde sie 1945 aus einer Forschungsgruppe des „Reichsforschungsrates“ als ...

 Das SWR-Team filmt das Mittagsgeschäft auf der „Kirmes to to“.

Volksfestatmosphäre im Isnyer Industriegebiet

Seit sieben Tagen betreibt Ronny Grubart im Isnyer Industriegebiet seine „Kirmes to go“, weil für ihn als Schausteller die Saison 2020 ins Wasser fällt. „Natürlich machen wir kein großes Geschäft, mit einem Volksfest ist der Umsatz nicht vergleichbar, aber es läuft gut, ich bin zufrieden, es macht Spaß, ich habe was zu tun und komme nicht ins Grübeln, was ohne Corona sein könnte“, fasst er am Donnerstag zusammen. Währenddessen wendet er auf dem Grill rote und weiße Bratwürste und seine Spezialität, die „Feuerwürste“.

Schausteller Grubart serviert Leckereien im Industriegebiet und mit „Zuckerle-Express“

„Kirmes to go“: Schausteller serviert Leckereien im Isnyer Industriegebiet

Die Isnyer Schaustellerfamilie Grubart steht „vor dem Nichts – genauso wie die circa 5300 deutschen Schaustellerbetriebe, meist familiengeführte, mit rund 55 000 Beschäftigten“, sagt Inhaber Ronny Grubart. „Wir haben Berufsverbot.“

Mit der Untersagung von Großveranstaltungen bis mindestens 31. August falle die Saison so gut wie aus. „Ich hoffe zwar noch auf Veranstaltungen im Herbst, aber das ist spätestens seit der Absage des Münchener Oktoberfest fast aussichtslos, in meinem Kalender 2020 stehen aktuell keine Termine.

 Schulleiter Axel Donges, Johannes Rueß, Beatrice Fröhlich, Tim Seidel, Stefanie Kederer und Simon Eichert (von links).

Gut gerüstet für Berufsleben und Studium

Bei der Absolventen-Abschlussfeier des Berufskollegs für Biotechnologie, Chemie, Informatik und Physik ist der große Hörsaal der Naturwissenschaftlich-Technischen Akademie Isny (nta) mit Schulabgängern, Eltern und Angehörigen, mit Dozenten und Ehrengästen voll besetzt.

In den vergangenen beiden Jahren haben sich die angehenden Assistenten von früh bis spät durch ihr Studienfach gebissen, zweieinhalbtausend Stunden in Hörsälen und Laboren verbracht und 150 Klausuren geschrieben.

 Raphael Gratzl

NTA-Förderpreis für jungen Aitracher

Bei der Abschlussfeier an der Naturwissenschaftlich-Technischen-Akademie Isny (NTA) haben nicht nur die Studienabgänger ihre Zeugnisse erhalten, auch die Lehrgangsbesten bekamen Förderpreise. Übergeben wurden diese von den jeweiligen Vertretern der Partnerunternehmen aus der Industrie. Dort absolvierten die Studenten in der Regel die Praxissemester und schrieben dann auch die Bachelor-Arbeit.

Im Fachbereich Chemie wurde Marco Kühnert ausgezeichnet, im Fach Informatik Anna Maria Banhardt und Jonas Klingler in Physik.