Suchergebnis

Dax

US-Notenbank schiebt Kurse an - Dax auf Erholungskurs

Die US-Notenbank hält zunächst an ihrer lockeren Geldpolitik fest und hat den Aktienmärkten damit Auftrieb verliehen.

Der Dax rückte am Donnerstag den dritten Tag in Folge vor und schloss 0,88 Prozent höher bei 15.643,97 Zählern. Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte gewann 0,79 Prozent auf 35.483,49 Punkte.

Die Federal Reserve (Fed) wird die Käufe von Wertpapieren in Höhe von 120 Milliarden US-Dollar pro Monat fortsetzen. Zugleich signalisierte die Zentralbank, dass die Käufe demnächst zurückgefahren werden könnten.

Jerome Powell

US-Notenbank zeigt baldige Drosselung der Wertpapierkäufe an

Die US-Notenbank Federal Reserve bereitet sich eineinhalb Jahre nach Beginn der Pandemie darauf vor, ihre Corona-Konjunkturmaßnahmen zurückzuschrauben.

Bei der nächsten Sitzung Anfang November könne eine Drosselung der milliardenschweren Wertpapierkäufe beschlossen werden, sagte Fed-Chef Jerome Powell am Mittwoch. Bis Mitte 2022 könnten die Käufe eingestellt werden. Zugleich deuten neue Prognosen auf eine Zinserhöhung im kommenden Jahr hin.

Dax

Dax legt zu - Anleger vor Fed-Aussagen zuversichtlich

Die Kurse am deutschen Aktienmarkt sind zur Wochenmitte gestiegen. Der Leitindex Dax gewann 1,03 Prozent auf 15.506,74 Punkte.

Damit ist der Kurseinbruch vom Wochenauftakt wieder wett gemacht. Auch der MDax der mittelgroßen Börsenwerte präsentierte sich freundlich mit plus 0,63 Prozent auf 35.206,43 Zähler.

Am Abend entscheidet die US-Notenbank Fed über den weiteren geldpolitischen Kurs. Angesichts einer hohen Inflation und Fortschritten am Arbeitsmarkt rechnen Experten damit, dass die zur Konjunkturstütze in der Pandemie ...

Markus Söder spricht

Söder will Inflation dämpfen: EZB soll Zinspolitik ändern

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder fordert von der Bundesregierung ein aktives Vorgehen, um den Preisanstieg zu bremsen. Die Bundesregierung müsse für einen Inflationsausgleich sorgen, «mit dem die schlimmsten Auswüchse der Preissteigerung gedeckelt werden», sagte der CSU-Chef der «Bild»-Zeitung (Mittwoch). Das müsse die nächste Regierung «sofort in Angriff nehmen». «Bei den Zuschüssen zur Miete, bei den Heizkosten, beim Preis für CO2 muss die Inflation immer mit eingerechnet und ausgeglichen werden.

Landesbausparkassen

Zusammenschluss der Landesbausparkassen West und Nord

Die Landesbausparkassen West und Nord stehen vor der Fusion. Die Finanzinstitute mit Sitz in Münster und Hannover teilten am Dienstag mit, dass sie eine Fusion prüfen und dafür eine Absichtserklärung unterschrieben haben.

Man sehe darin «die Chance, beide Häuser zu einer noch stärkeren und schlagkräftigeren Marktposition zu führen», erklärte LBS-West-Chef Jörg Münning. Sein Pendant bei der LBS Nord, Jan Putfarken, betonte, dass beide Bausparkassen wirtschaftlich und strukturell stark seien und sich in den vergangenen Jahren an ...

Kabinett Bayern

Söder fordert „Inflationsbremse“

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat eine «Inflationsbremse» der Europäischen Zentralbank und einen Inflationsausgleich etwa bei den Energiepreisen gefordert. Er zog damit am Dienstag aber umgehend harsche Kritik des Präsidenten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, auf sich. «Es ist gefährlich und schädlich für den #Euro und damit auch für die Bürgerinnen und Bürger, wenn die Geldpolitik von #EZB und #Bundesbank im Wahlkampf instrumentalisiert wird», schrieb der Wirtschaftsexperte auf Twitter.

Dax

Dax erholt sich nach Einbruch zum Wochenstart

Nach dem Kursrutsch zum Wochenstart hat sich der Dax am Dienstag gefangen. Der deutsche Leitindex ging 1,43 Prozent fester auf 15.348,53 Zähler aus dem Handel. Der MDax mit den mittelgroßen Werten beendete den Dienstag 0,53 Prozent höher bei 34.985,21 Punkten.

Trotz der Sorgen vor einer Ausweitung der Krise des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande, die den Dax am Vortag auf das tiefste Niveau seit Mai gedrückt hatten, griffen die Anleger auf dem niedrigeren Kursniveau wieder etwas mutiger zu.

EZB

BIZ: Lockere Geldpolitik in Ordnung

Die Notenbanken können sich ihre lockere geldpolitische Linie trotz der aktuell stark anziehenden Inflation nach Einschätzung der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) erlauben. Dies ist das Resultat einer Studie, die die BIZ am Montag in Basel veröffentlichte.

Ein Großteil der Preisveränderung konzentriere sich in einem Umfeld mit lange Zeit niedriger Inflation auf wenige Wirtschaftsbereiche, hieß es. Das lege den Schluss nahe, dass der jüngst scharfe Inflationsanstieg ein übergangsweises Phänomen sei.

Dax

Evergrande-Sorgen verhageln Dax 40 das Debüt

Die Krise beim chinesischen Immobilienkonzern Evergrande hat den seit diesem Montag auf 40 Werte aufgestockten Dax zum Wochenauftakt schwer belastet.

Der deutsche Leitindex rutschte zeitweise bis nahe an die runde Marke von 15.000 Zählern ab auf ein Tief seit Mitte Mai. Er schloss 2,31 Prozent tiefer bei 15.132,06 Punkten. Der von 60 auf 50 Werte reduzierte MDax der mittelgroßen Börsenwerte ging mit einem Minus von 1,40 Prozent auf 34.799,59 Punkte aus dem Handel.

Inflation im Euroraum

Inflation in Eurozone auf höchsten Stand seit fast 10 Jahren

Die Inflation im Euroraum hat im August deutlich zugelegt und den höchsten Stand seit fast 10 Jahren erreicht. Die Verbraucherpreise seien gegenüber dem Vorjahr um 3,0 Prozent gestiegen, teilte das Statistikamt Eurostat am Freitag in Luxemburg laut einer zweiten Schätzung mit.

Damit wurde eine erste Schätzung bestätigt. Es ist die höchste Inflationsrate seit November 2011. Im Juli hatte die Rate noch bei 2,2 Prozent gelegen.

Besonders stark verteuerte sich im August erneut Energie, die 15,4 Prozent teurer war als ein Jahr ...