Suchergebnis

Die Ortsdurchfahrten der L 285 in Reute-Gaisbeuren sind stark verkehrsbelastet und die Anwohner leiden besonders, wenn die Lande

L 285: „Tempo 30“ sorgte zehn Tage für weniger Lärm

Eine Geschwindigkeitsreduzierung sorgt an der L 285 in Reute-Gaisbeuren für eine merkliche Lärmminderung und verursacht weniger krankmachenden Stress. Zu diesem Ergebnis kommt die „Interessengemeinschaft (IG) L 285“, nachdem an der Landesstraße gerade zehn Tage lang „Tempo 30“ galt, weil diese als Umleitungsstrecke für die B 32 herhalten musste. Die IG kritisierte allerdings die fehlende Bürgerinformation und die ihrer Auffassung nach „nicht korrekt“ angebrachten Verkehrsschilder.

Astronomie

Feuerkugel über Deutschland gesichtet

Zahlreiche Menschen haben am Samstagabend beobachtet, wie eine Feuerkugel über die Mitte Deutschlands hinwegzog. „Wir hatten innerhalb weniger Stunden etwa 90 Eingänge auf unserer Meldeadresse“, bestätigte Jürgen Oberst vom Feuerkugelnetz am Sonntag.

Die Meldeadresse, die Oberst ansprach, ist ein Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie der Technischen Universität (TU) Berlin. „Die Meldungen beziehen sich alle auf ein Event um etwa 18.

Feuerkugel über Deutschland gesichtet

Am Samstagabend haben zahlreiche Menschen in Deutschland ein helles Objekt am Himmel gesehen. „Wir hatten innerhalb weniger Stunden etwa 90 Eingänge auf unserer Meldeadresse“, bestätigte Jürgen Oberst vom Feuerkugelnetz. Das ist ein Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der TU Berlin. „Die Meldungen beziehen sich alle auf ein Event um etwa 18.40 Uhr, und die meisten Meldungen kommen aus dem Raum Köln-Frankfurt-Stuttgart.

Zwei Tote nach Stromschlag auf Waggon in Itzehoe

Auf Waggon geklettert: Stromschlag tötet zwei Menschen

Zwei Menschen sind in Schleswig-Holstein im Bahnhof von Itzehoe auf einen Waggon geklettert und von einem Stromschlag getötet worden. Ein weiterer Mensch sei mit Verbrennungen an der Hand leicht verletzt worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in der Nacht zum Sonntag.

Die Gruppe war demnach am Samstagabend auf den im Bahnhof abgestellten Kesselwagen geklettert. Der Strom war daraufhin von der Oberleitung auf sie übergesprungen.

Nach dem Unglück war nach Angaben des Polizeisprechers ein Großaufgebot an ...

Den Bussen von TUTicket ziehen die Bewohner im Landkreis Tuttlingen meist das eigene Auto vor.

Das Auto hängt die ÖPNV-Angebote im Kreis Tuttlingen weiterhin ab

Das Auto ist weiter des Deutschen liebstes Kind: Die Zahl der Haushalte, die ohne eigenes Fahrzeug auskommt, verharrt auf einem geringen Niveau. Im Durchschnitt besitzt jeder Haushalt in Baden-Württemberg 1,25 Autos. Im Landkreis Tuttlingen ist der Wert sogar noch höher. Das ist aber nur ein Grund, warum es der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) in der Region schwer hat.

Mit 140 000 Menschen beziffert der Landkreis Tuttlingen seine Einwohnerzahl.

 So soll der Fußgängersteg aussehen.

Fußgängersteg ist fest vorgesehen

Im Oktober 2018 wurde vom Gemeinderat der Stadt Aalen mit großer Mehrheit der Baubeschluss für den Fußgängersteg vom Hauptbahnhof zum Stadtoval gefasst. Die europaweiten Ausschreibungen für die Bauleistungen werden aktuell vorbereitet. Inzwischen hat die Stadt beim für die Städtebauförderung zuständigen Wirtschaftsministerium des Landes eine Erhöhung des Förderrahmens im Zuge des Baufortschritts auf dem Stadtoval von bislang 7,7 auf 23,2 Millionen.

 Am Infostand des Netzwerks für Demokratie auf dem Aalener Wochenmarkt bekundeten viele Menschen ihre Abneigung gegen Querdenker

Kopfschütteln und völliges Unverständnis

Strahlender Sonnenschein. Klirrende Kälte. Ein gut gelaunter Drehorgelspieler sorgt mit seinen Liedern schon für vorweihnachtliche Stimmung. Geschäftig eilen die Menschen an ihm vorbei, erledigen ihre Einkäufe auf dem samstäglichen Wochenmarkt, manche halten kurz inne und lauschen ihm. Davon, dass sich nur wenige Straßen weiter ein Demonstrationszug mit Gegnern der Corona-Maßnahmen seinen Weg durch die Stadt bahnte, merkte man fast nichts.

Fast – denn das Netzwerk für Demokratie verteilte von 9 bis 12 Uhr eifrig Flugblätter mit dem ...

Eine der Engstellen am Ulmer Hauptbahnhof: Die dunkle, schmale und niedrige Unterführung vom Empfangsgebäude zu den Bahnsteigen

Ulm will Kollaps am Bahnhof verhindern

Der Ulmer Hauptbahnhof wird seinen Aufgaben schon bald nicht mehr gewachsen sein. Das fürchten Stadtspitze, Stadträte und Stadtverwaltung. Die Hoffnung auf ein gemeinsam mit der Deutschen Bahn gestemmtes, modernes und repräsentatives Gebäude haben sich zerschlagen. Jetzt feilt die Stadt an einem Alternativkonzept. Das Ziel formuliert Oberbürgermeister Gunter Czisch so: „Es geht nicht um schön. Es geht um die zwingende Funktionsfähigkeit.“

Spielhalle an anderen OrtWährend die Bahn neben dringend nötigen Sanierungen (neue Heizung, ...

Francesco Friedrich

Bobpilot Friedrich mit Bahnrekord zum Sieg

Am ersten Rennwochenende schnappte sich Francesco Friedrich den Startrekord, nun holte er sich auch den Bahnrekord in Sigulda.

Der Zweierbob-Rekordweltmeister gewann somit auch das dritte Weltcup-Rennen nacheinander in Lettland. Mit seinem Olympiasieger-Anschieber Thorsten Margis fuhr der Pilot vom BSC Oberbärenburg im ersten Lauf Bahnrekord. Diesen schnappte sich Oskars Kibermanis mit einem neuen Schlitten zurück, ehe der Sachse im Finallauf die Bestmarke auf 49,31 Sekunden schraubte und mit 0,10 Sekunden Vorsprung vor dem Letten ...

Fiete Korn und Jan Böhmermann

Abiturient macht Praktikum bei Böhmermann

Der ZDF-Satiriker Jan Böhmermann macht sein Versprechen vom Sommer wahr: Der für eine satirische Stegreif-Rede bekanntgewordene Abiturient Fiete Korn aus Prerow absolviert im Dezember ein Praktikum bei ihm in Köln-Ehrenfeld.

Er freue sich sehr darauf, sagte der 18-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Das zweiwöchige Redaktionspraktikum beginne am 7. Dezember. Es sei ihm schon in Aussicht gestellt worden, es möglicherweise zu verlängern.