Suchergebnis

Ein schlichter Grabstein für eine Ikone der 1930er Jahre: Die Schauspielerin Marlene Dietrich liegt in ihrer Geburtsstadt Berlin

Totensonntag: Promi-Gräber werden zum Touristenziel

„Wen suchen Sie denn?“ „Manfred Krug.“ „Der liegt da hinten.“ „Wir gehen jetzt zum Lambsdorff.“ So klingt ein Gespräch in diesem Herbst auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf bei Berlin. Dutzende laufen hier mit einem Plan, der einen Euro am Eingang kostet, die Gräber von Prominenten ab. Darunter sind etwa die Ruhestätten des Schauspielers Manfred Krug („Liebling Kreuzberg“, „Tatort“), des FDP-Politikers Otto Graf Lambsdorff, von Moderator Dieter Thomas Heck („ZDF-Hitparade“) und des Filmregisseurs Friedrich Wilhelm Murnau („Nosferatu“).

Der Filmfest-Samstag in Biberach in Bildern

Der Episodenfilm „Notes of Berlin“ von Regisseurin Mariejosephin Schneider sowie die Dokumentation „Leonie und der Weg nach oben“ von Sigrid Klausmann und Walter Sittler waren nur zwei der Highlights am Samstag bei den 42. Biberacher Filmfestspielen. Georg Kliebhan hat für die SZ fotografiert.

In langen Reihen standen die Traktoren auf dem Kulturhaus-Parkplatz.

„Berlin, wir kommen!“

Weit über 100 Landwirte aus Oberschwaben haben auf einer Staffelfahrt zur Großkundgebung am Dienstag in Berlin auf dem Laupheimer Kulturhaus-Parkplatz Station gemacht. Roland Ray war mit der Kamera dabei.

Berlin in vielen Facetten kennengelernt: CDU-Reise führt von Westerheim in die Metropole an der Spree

Berlin, die Metropole an Spree und Havel, ist das Ziel einer Bildungsreise der CDU-Ortsverbände Westerheim und Römerstein gewesen. Das politische Berlin mit Bundestag, Bundeskanzleramt sowie der Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund bildete einen Aspekt der interessanten Reise, aber auch die Berliner Mauer. Und dies aus einem besonderen Grund: Vor 30 Jahren fiel das Grenzbefestigungssystem der Deutschen Demokratischen Republik, das mehr als 28 Jahre bestand.

So war der Auftritt von „Von Wegen Lisbeth“ im Ulmer Zelt

„Dass diese Welt nicht zusammenfällt, liegt nur allein an deinen Beinen“: Unter anderem mit diesem ihrer Hits sind die Jungs von „Von wegen Lisbeth“ am Samstagabend im ausverkauften Ulmer Zelt aufgetreten. Nicht nur die deutsche Indie-Pop-Band aus Berlin hatte viel Spaß auf der Bühne, auch ihre Fans.

dpatopbilder - 15.03.2019, Berlin: Die kleine, noch namenlose Eisbärin macht ihre erste Erkundungstour im Tierpark. Das Eisbär M

Bilderstrecke: Berliner Eisbärbaby entdeckt auf tapsigen Pfoten die Welt

Berlin - Auf tapsigen Pfoten in die Welt: Das Berliner Eisbärenbaby hat rund dreieinhalb Monate nach seiner Geburt einen ersten Ausflug unternommen. Mit seiner Mutter Tonja erkundete das Bärchen am Freitag erstmals die Außenanlage im Tierpark Berlin samt Bad im Wasserbecken. Ab Samstag ist das bislang noch namenlose Eisbärenmädchen auch für Besucher zu sehen.

Zoo- und Tierparkdirektor Andreas Knieriem sprach von „einem ganz besonderen Tag“ für das gesamte Tierparkteam.