Suchergebnis

Diese Polizisten sind im Einsatz gegen Rocker. Die Neu-Ulmer Polizei nahm sich am Mittwoch die Dealerszene vor.

Drogenrazzia: 18 Wohnungen durchsucht

Am frühen Mittwochmorgen sind federführend durch die Kriminalpolizei Neu-Ulm in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Memmingen sowie mit Unterstützung durch rund 180 Einsatzkräfte insgesamt 18 Wohnobjekte in Bayern und Baden-Württemberg nach Betäubungsmitteln durchsucht worden. Das teilte das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West mit.

Auch Ulm und Heidenheim im VisierDie durchsuchten Objekte erstreckten sich auf die Landkreise Neu-Ulm, Günzburg, Dillingen, Donau-Ries, Eichstätt, Heidenheim und die Stadt Ulm.

 Es gibt nicht viele Fotos zur Spanischen Grippe, die vor gut hundert Jahren die ganze Welt heimgesucht hat. Erhalten ist unter

„Eine verheerende Seuche“ grassiert in Lindau - Teil II

Die Corona-Pandemie hat die Frage aufgeworfen, ob die Welt schon einmal ähnliches erlebt hat. Medizinhistoriker verweisen auf die „Spanische Grippe“, die vor gut hundert Jahren, zwischen 1918 und 1920, grassierte – auch hier in Lindau – namentlich in der Altstadt und in den damals noch selbständigen Gemeinden Aeschach, Hoyren und Reutin. Entsprechende Hinweise finden sich im Stadtarchiv. Dessen Leiter Heiner Stauder ist dem nachgegangen und hat die Ereignisse für die LZ zusammengefasst.

Ein medizinischer Mitarbeiter hält ein Teströhrchen in der Hand

Bayern bei Corona-Neuinfektionen über der 100er-Marke

Landesweit steigen in Bayern die Corona-Neuinfektions-Zahlen weiter stark an. Mittlerweile hat der gesamte Freistaat im Durchschnitt die kritische Marke von 100 Infektionen in sieben Tagen pro 100 000 Einwohner deutlich überschritten, wie das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen berichtete. Nachdem der Wert am Dienstag noch bei 96 lag, kletterte er am Mittwoch auf 105.

Regional sieht es mitunter aber noch viel kritischer aus.

Eine Laborantin bereitet Corona-Proben für die Analyse vor

Labor liefert reihenweise falsch positive Corona-Ergebnisse

Ein Medizinlabor aus Augsburg hat nach Angaben des Bezirks Oberbayern mehrere Dutzend falsch positive Corona-Testergebnisse geliefert. Der Fehler sei im Isar-Amper-Klinikum in Taufkirchen (Vils) am Samstag aufgefallen, sagte Bezirkssprecherin Susanne Büllesbach am Mittwoch. Zuvor hatte der „Münchner Merkur“ über die Panne berichtet.

In der bezirkseigenen Klinik wurden demnach nach der Analyse durch das Labor in Schwaben an einem Tag 60 positive Tests registriert.

Lucas Alario

Überall Zweitbester: Das Schicksal von Bayers Alario

Argentiniens Fußball-Weiser Cesar Luis Menotti sprach einmal ein großes Lob für Lucas Alario aus.

„Er ist nach Lionel Messi der beste Stürmer Argentiniens“, sagte der Weltmeister-Trainer von 1978. Angesichts von einer Konkurrenz, die zu diesem Zeitpunkt Sergio Agüero (Manchester City), Paulo Dybala (Juventus Turin), Angel Di Maria (Paris Saint-Germain) und den inzwischen zurückgetretenen Gonzalo Higuaín (Inter Miami) umfasste, ein Ritterschlag.

Wattestäbchen mit einem Abstrich für einen Corona-Test

Corona-Fallzahlen in Augsburg und Rosenheim steigen weiter

In den beiden besonders von der Corona-Pandemie betroffenen bayerischen Städten steigen die Fallzahlen weiter. Trotzdem ist in Rosenheim und in Augsburg nicht mit einem Lockdown zu rechnen. Wie aus den Stadtverwaltungen zu erfahren war, warten die beiden kreisfreien Städte zunächst die Beratungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten an diesem Mittwoch ab.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) stieg der Wert der Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen in Rosenheim am Mittwoch ...

Wolfsnachwuchs in der Oberpfalz

Eine Wölfin im Manteler Forst in der Oberpfalz hat Nachwuchs bekommen. Fotos belegen, dass nun fünf Jungtiere zu dem Rudel gehören, wie das Landesamt für Umwelt (LfU) in Augsburg mitteilte. Die Tiere im Landkreis Neustadt an der Waldnaab gelten als standorttreu. Wölfe sind streng geschützt.

Zwei weitere standorttreue Rudel gibt es im Bayerischen Wald, darüber hinaus auch im Veldensteiner Forst in Oberfranken, in der Röhn, auf dem Truppenübungsplatz in Grafenwöhr sowie seit diesem Sommer auch ein standorttreues Einzeltier in den ...

Corona-Neuinfektionen

Corona-Newsblog: Merkel: Neue Einschränkungen ab Montag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 17.000 (72.884 Gesamt - ca. 53.900 Genesene - 1.986 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 1.986 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 121.260 (464.239 Gesamt - ca. 332.800 Genesene - 10.183 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 10.

Ab Mitte Dezember wird der neue Schweizer Eurocity-Express (hier bei einer Testfahrt im neuen Reutiner Bahnhalt) künftig Lindau

Der Zug Lindau-München wird schneller – Doch die Anreise zum neuen Eurocity-Express vorerst komplizierter und länger

Viele Bahnreisende freuen sich schon: Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember soll die Zugfahrt von Lindau nach München mit Schweizer Neigetechnikzügen, den sogenannten Eurocity-Express, unter Strom gut eine halbe Stunde kürzer werden. Schön für den, der in Lindau wohnt. Andere Bahnreisende, etwa aus den Seegemeinden, werden lange Gesichter ziehen: Sie müssen künftig häufiger umsteigen, die Fahrt nach München per Bahn wird für sie deshalb nicht schneller.

Ein Spermium wird einer Eizelle injiziert

Prozess um Eizellenspenden: Wann entsteht Leben?

Das Bayerische Oberste Landesgericht hat sich am Mittwoch mit der ganz grundsätzlichen Frage befasst: Wann beginnt Leben? Denn dort begann der Berufungsprozess gegen einen Vorstand des Vereins „Netzwerk Embryonenspende“ und zwei Mediziner. Sie sind wegen Verstoßes gegen das Embryonenschutzgesetz angeklagt, wegen missbräuchlicher Anwendung von Fortpflanzungstechniken beziehungsweise Beihilfe dazu. In zwei Prozessen wurden die drei Angeklagten freigesprochen.