Suchergebnis

 Die Tischtennis-Damen I des SC Berg (hier Nadine Wollinsky, beim Aufschlag) untermauerten mit dem 8:1 gegen Dettenhausen die Ta

Damen I des SC Berg sind Herbstmeister

Die Tischtennis-Damen I des SC Berg haben am Samstag das Tüpfelchen auf das „i“ gesetzt und sich mit einem Sieg die Herbstmeisterschaft in der Verbandsklasse Süd endgültig gesichert.

Herren Landesklasse 7: Der TSV Erbach kann auf eine sehr erfolgreiche Vorrunde zurückblicken. Die Erbacher ließen auch im letzten Spiel der Vorrunde nichts mehr anbrennen und gewannen in Blaustein. Zunächst gewannen zwar Marcel Klein/Sefa Dogan für den TSV nur ein Doppel.

 Bad Buchaus Richard Bin (rechts) schirmt den Ball ab. Der SV Bad Buchau gewinnt mit 3:1 gegen Aufsteiger SV Langenenslingen (li

Krauchenwies rutscht ab - Altshausen macht Boden gut

Rumpfprogramm zum Abschluss. In der Bezirksliga Donau haben am letzten Spielwochenende des Kalenderjahres nur fünf Spiele stattgefunden. Der TSV Riedlingen gönnte der SGM Rottenacker/Munderkingen einen kleinen 2:0-Vorsprung, drehte dann aber auf und die Partie. Fabian Ragg eröffnete den Rothosen-Reigen mit einem Dreierpack halbzeitübergreifend innerhalb von nur neun Spielminuten. Da die TSG Ehingen zu Hause dem FV Altshausen unterlag, vergrößerte sich der Riedlinger Vorsprung auf 16 Punkte auf den FV Neufra, beziehungsweise 17 Punkte auf die ...

Die Sparkassen-Bosse (v.l.) Wolfgang Hach, der Vorsitzende des Vorstandes Stefan Bill und Ulrich Heise sehen die mobile Geschäft

Sparkasse Ulm schließt 27 Filialen – so begründet der Vorstand den „Schritt in die Zukunft“

Paukenschlag bei der Sparkasse Ulm: Bis April 2020 werden insgesamt 27 Geschäftsstellen geschlossen und in sogenannte Selbstbedienungseinheiten umgewandelt, wie der Vorsitzende des Vorstandes, Stefan Bill, am Freitagmorgen in Ulm im Rahmen einer Pressekonferenz deutlich machte.

In der Region davon betroffen sind Emerkingen, Nasgenstadt, Obermarchtal, Oberstadion, Rißtissen und Dellmensingen.

In der Denkwerkstatt In der sogenannten Denkwerkstatt der Sparkasse Ulm hat der Vorstand am Freitagmorgen die Neuausrichtung der ...

 Während der SV Hohentengen (rote Trikots) am Sonntag die SF Hundersingen empfängt, trifft der SV Bad Buchau (gelbe Trikots) auf

Pflichtspielpremiere für Langenenslingen

Mit einem Rumpfprogramm geht es in den letzten Spieltag des Jahres. Sechs Spiele sind geplant. Zwei Partien (Öpfingen – Neufra und Uttenweiler – SG Altheim) wurden bereits ins neue Jahr verlegt. Inklusive der Absagen vom 16. Spieltag müssen sieben Partien nachgeholt werden. Mit Ausfällen ist auch am 17. Spieltag zu rechnen. Schon am Freitag kann der TSV Riedlingen seine Serie fortsetzen. Die Aufgabe in Rottenacker ist für die Rothosen lösbar, die damit das Jahr in der Saison ungeschlagen beenden können.

A- und B-Junioren steigen in Meisterschaftsrunde ein

Bei den Hallenfußball-Bezirksmeisterschaften der Jugend treten am Wochenende 7./8. Dezember erstmals die A- und B-Junioren in Aktion. In Gammertingen werden mehrere Vorrundengruppen ausgespielt. Ebenfalls in Gammertingen am Ball sind einige E-Junioren am Ball, die bereits in der zweiten Zwischenrunde sind.

Bei den A-Junioren werden drei der fünf Vorrundengruppen ausgetragen. In Gruppe A am Samstag trifft die SGM Ennahofen/Allmendingen/Altheim/Niederhofen auf vier Konkurrenten aus dem Raum Riedingen/Bad Saulgau, in den Gruppen B und ...

 SW Donau (vorn) empfängt Spitzenreiter Riedlingen.

TSG Ehingen hat einiges gutzumachen

Zum Ende des Fußballjahres 2019 gibt es in der Bezirksliga Donau ein verkürztes Programm. Die vorgesehenen Spiele der SG Öpfingen und der SG Altheim wurden verlegt. Die verbleibenden Spiele der SGM Schwarz Weiss Donau am Freitag, 6. Dezember, und der TSG Ehingen am Samstag, 7. Dezember, haben dennoch ihren besonderen Reiz.

SGM SW Donau Rottenacker/Munderkingen – TSV Riedlingen (Freitag, 18.30 Uhr, Vorrunde 2:6). - Zum Abschluss vor der Winterpause gibt es am Freitag in Rottenacker noch einen Leckerbissen.

 Die Tischtennis-Damen I des SC Berg – hier Jasmin Stocker (links) und Nadine Wollinsky – wollen mit einem Erfolg zu Hause gegen

Tischtennisbezirk beendet die Vorrunde

Die Vorrunde im Tischtennisbezirk Ulm geht am kommenden Wochenende zu Ende. Am letzten Vorrunden-Spieltag am Wochenende 7./8. Dezember stehen für die Teams aus dem Raum Ehingen noch einige interessante Spiele an.

Herren Landesklasse 7: Bisher haben die Herren I des TSV Erbach in der laufenden Saison erst ein Spiel gegen den Tabellenführer Staig III verloren und sind Tabellenzweiter. Mit dem Tabellenvierten TSV Blaustein steht den zweitplatzierten Erbachern jedoch am Samstag ein schwerer Gegner bevor.

 Mitglieder der evangelischen Kirche waren am ersten Advent zur Wahl aufgerufen.

Geringe Wahlbeteiligung in Ehingen

In den evangelischen Kirchengemeinden in Baden-Württemberg sind am ersten Advent die Kirchengemeinderäte neu gewählt worden, außerdem wurde das Kirchenparlament, die Landessynode, neu gewählt. In Ehingen hielt sich die Wahlbeteiligung in Grenzen.

Etwa 2900 Gemeindemitglieder waren in Ehingen zur Kirchengemeinderatswahl aufgerufen. Nur 392 Wähler, das entspricht einer Wahlbeteiligung von 12,92 Prozent, sind am vergangenen Sonntag wirklich zur Wahl gegangen.

 Die Tischtennis-Herren der SG Öpfingen – hier das Doppel Linus Kohler/Jan Ocker – setzten sich klar gegen Bezirksliga-Schlussli

Klarer Sieg für Öpfingen – Sahne-Wochenende für Berg

Besser kann es nicht laufen: Die Tischtennis-Damen I des SC Berg haben am Wochenende in der Verbandsklasse ihre beiden Auswärtsspiele gewonnen, die in der Landesklasse spielenden Damen II aus Berg gewannen zu Hause.

Herren Landesklasse: Der TSV Erbach kam kampflos zu zwei Punkten. Die Gäste vom TV Unterkochen II traten zu der Partie am Wochenende nicht an.

Herren Bezirksliga: Wenig Mühe hatten die Öpfinger Herren I gegen den Tabellenletzten Nellingen.

 Der TSV Riedlingen (links: Hannes Schmid) vergrößert seinen Vorsprung nach dem 3:1-Sieg gegen die TSG Ehingen am Samstag auf 13

Pascal Schoppenhauer entscheidet das Spitzenspiel

Der TSV Riedlingen setzt sich in der Bezirksliga ab. 13 Punkte beträgt der Vorsprung nach dem 3:1-Sieg gegen die TSG Ehingen am Samstag. „Ja, im Moment sieht es gut aus“, meinte Riedlingens Spielleiter Martin Hinz am Sonntagabend via Mail nur trocken. Erster Verfolger, wenn man das angesichts des Vorsprungs noch so nennen kann, ist nicht länger die TSG Ehingen, sondern der FV Neufra, der die SF Hundersingen mit 4:2 besiegte. Blönried/Ebersbach kann ebenfalls noch in den Kampf um Platz zwei eingreifen, nach dem 4:1-Sieg gegen Uttenweiler.