Suchergebnis

 Die neuen Ortsvorsteher Wolfgang Thanner (Sießen im Wald), Paula Scheffold (Schönebürg), Tobias Oelmaier (Bußmannshausen) und D

Klares Votum für die Ortsvorsteher

Der Schwendier Gemeinderat hat bei der jüngsten Sitzung die Ortsvorsteher und deren Stellvertreter für vier Ortsteile der Gesamtgemeinde gewählt. Die jeweiligen Ortschaftsräte hatten in ihren ersten Sitzungen nach der Kommunalwahl im Mai entsprechende Vorschläge für die Amtsbesetzungen eingereicht.

Die Wahl jetzt im Gemeinderat erfolgte in offener Abstimmung, acht Mal votierten die Räte geschlossen für die vorgeschlagenen Kandidaten. Die Ortsvorsteher, die jetzt Ehrenbeamte für die Dauer ihrer Amtszeit sind, sprachen die von ...

 Die Stimmenanteile der CDU (schwarz), der Freien Wählervereinigung (blau) und des Unabhängigen Bündnisses (grün).

Gemeinderat: So hat Schwendi gewählt

Mit elf bekannten und fünf neuen Gesichtern geht der Schwendier Gemeinderat in die nächste Wahlperiode unter der Leitung des künftigen Gemeindeoberhaupts Wolfgang Späth. Dessen bei der Bürgermeisterwahl unterlegener Gegenkandidat Christian Wölfle wird ebenfalls mit am Ratstisch sitzen: Der relativ kurzfristig ins Kandidatenkarussell aufgesprungene Bußmannshauser heimste sogar die zweitmeisten Stimmen (3322) hinter Stephan Miller (3513) ein.

Aus den ursprünglich vorgesehenen 15 Sitzen werden – wie schon in der vergangenen Periode – ...

 Die Kandidatenlisten für den künftigen Schwendier Gemeinderat stehen. Am 26. Mai fällt die Entscheidung, wer künftig am Ratstis

34 Kandidaten kämpfen um 15 Plätze

Ihren neuen Bürgermeister für die nächsten acht Jahre haben die Wahlberechtigten von Schwendi im März gewählt. Am 1. Juni startet Wolfgang Späth seine Arbeit im Schwendier Rathaus. Mit welchem Gemeinderats-Gremium als oberstes kommunales Organ Späth die Entwicklung der Gemeinde voranbringen kann, wird bei der Kommunalwahl am 26. Mai entschieden. 15 Ratssitze sind zu vergeben. Drei Listen mit insgesamt 34 Kandidatinnen und Kandidaten sind für die Gemeinderatswahl in Schwendi zugelassen.

Die Büttelwache legte einen grandiosen Auftritt hin.

Büttelwache legt Finger in die Wunden

Die Ehinger Narrenzunft Spritzenmuck hat am 11.11. zum traditionellen Matetag in den Adlersaal geladen. Dabei standen Ehrungen auf dem Programm, aber auch tolle Aufführungen der Zumba-Mädels und der Hexenbuben. Grandios war der Auftritt der Büttelwache, die nicht nur die Kommunalpolitik aufs Korn genommen hat, sondern auch eine Heiratsstatistik veröffentlichte.

„Bei uns beginnt heute keine Fasnet. Wir feiern ganz schlicht den Matetag. Denn unsere Fasnet geht offiziell von Dreikönig bis Aschermittwoch“, betonte Zunftmeister Peter ...

Alle 52 Abiturienten haben ihre Zeugnisse erhalten.

Magdalena-Neff-Schule verabschiedet Abiturjahrgang

Im Rahmen einer kleinen Feier sind kürzlich die Zeugnisse des diesjährigen Abiturjahrgangs der Magdalena-Neff-Schule übergeben worden. Für einige war es am Ende nochmal eng, manche beendeten ihre allerletzte Abiturprüfung gerademal fünf Stunden vor Beginn der Zeugnisübergabe, aber am Ende konnten sich alle 52 zum Abitur angetretenen Schülerinnen und Schüler des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums in Ehingen über den Erhalt ihres Abiturs freuen. Darüber hinaus bot nicht nur der Gesamtschnitt von 2,35 Anlass zur Freude, sondern auch die ...

Zahlreiche Mitglieder der Feuerwehr Rechtenstein sind geehrt und befördert worden.

Feuerwehr Rechtenstein rückt nur einmal aus

Die Feuerwehr Rechtenstein hat ihre diesjährige Hauptversammlung im Gemeindehaus abgehalten. Von den insgesamt 24 Feuerwehrleuten waren 22 anwesend.

Kommandant Bernd Schnitzer begrüßte die Kameraden und Bürgermeisterin Romy Wurm. Im Tätigkeitsbericht des Kommandanten wurde berichtet, dass im Jahr 2017 insgesamt 14 Proben abgehalten wurden. Geübt wurde Fahrzeugkunde, Wasserentnahme an der Donau und Felsstürze. Häufig wurde das leerstehende Haus im Kirchweg für Atemschutzübungen genutzt.

Das Bild zeigt (von links): Sabrina Denzel, Maria Brugger, Sigrun Lamprecht und den neuen stellvertretenden Vorsitzenden Günter

Steinhauser Sportverein hat neuen Vorsitzenden

Der SV Steinhausen a. d. Rottum 1931 hat einen neuen Vorsitzenden: Die Mitglieder wählten bei der Jahreshauptversammlung Julian Gerner in dieses Amt. Er folgt damit auf Günter Lehmann. Neben Wahlen standen an diesem Abend im Sportvereinszentrum „S’Mäxle“ auch Ehrungen von langjährigen Mitgliedern an. Das Deutsche Sportabzeichen legten in diesem Jahr insgesamt 39 Mitglieder, davon vier Familien, erfolgreich ab.

Bürgermeister Leonhard Heine führte die Wahlen durch.


Mit einer beachtlichen Leistung auf hohem Niveau beeindruckte der Musikverein Kirchbierlingen das Publikum.

Martinskonzert imponiert dem Publikum

Mit einer beachtlichen Leistung hat der Musikvrein Kirchbierlingen am Samstag beim Martinskonzert das Publikum beeindruckt. Sowohl die 40-köpfige Jugendkapelle wie auch das 79 Musiker zählende Blasorchester präsentierten sich in Bestform.

Weil das diesjährige Martinskonzert am 11. November und somit am eigentlichen Martinstag stattfand, ließ die von Marek Scheliga dirigierte Jugendkapelle zu Beginn außer Programm das Martinslied ertönen und eröffnete anschließend ihre Vortragsfolge volltönend mit der Ouvertüre „Alpine Inspirations“ ...

Selina Ehrhart (links Konrektor Stefan Rueß) wurde bei der Abschlussfeier der Realschule Ochsenhausen für ihre Note 1,0 ausgezei

Selina Ehrhart erreicht bestes Prüfungsergebnis

„Unvergessen, unvergänglich, lebenslängliche Zeit“: Unter diesem Motto ist die Abschlussfeier der Realschule Ochsenhausen gestanden. Mehr als 100 Schüler erhielten ihr Abschlusszeugnis. Das beste Prüfungsergebnis erreichte Selina Ehrhart aus Goppertshofen mit der Note 1,0.

Den Auftakt der abendlichen Abschlussfeier bildete traditionell ein gemeinsamer, stimmungsvoller Gottesdienst mit Text- und Musikbeiträgen, den Schüler der zehnten Klassen mit ihren Lehrkräften vorbereitet hatten.

Romy Wurm (l.) sprach bei der Hauptversammlung ein Grußwort.

Gutes Jahr für Rechtensteins Feuerwehr

Bei der Feuerwehr Rechtenstein hat jetzt die Hauptversammlung auf dem Programm gestanden. 22 Feuerwehrleute blickten mit Kommandant Bernd Schnitzer und Bürgermeisterin Romy Wurm auf das Jahr 2015 zurück und ehrten verdiente Mitglieder.

Insgesamt fünf Ausschusssitzungen, eine Hauptprobe sowie 14 weitere Proben habe die Feuerwehr absolviert, berichtete Schnitzer. Zusätzlich fanden noch gesonderte Proben für Atemschutz unter Anleitung von Feuerwehrmitglied Fabian Singrün statt.