Suchergebnis

 Die Bunten schlagen Ulrike Lorenz-Meyer als Bürgermeisterin vor.

Nach den Stadtratswahlen in Lindau: Ulrike Lorenz-Meyer soll Bürgermeisterin werden

Wegen der OB-Stichwahl dauert es länger als nach den vorigen Stadtratswahlen, bis sich die Politik in Lindau sortiert. Aber der erste Vorschlag der Bunten hat durchaus Chancen.

Weil die Stadträte sich wegen Corona nicht direkt treffen können, um über Themen und Personalien zu reden, tauschen sie sich per Telefon oder über E-Mails aus. Zudem hat die LZ allen Räten per Mail die Möglichkeit zu einer Stellungnahme zum Wahlergebnis gegeben.

Konkret ist dabei die Bunte Liste aktiv geworden, die im neuen Stadtrat die größte ...

Das Landratsamt Lindau von außen

Wahlergebnis: So sieht der neue Kreistag in Lindau aus

Zehn Parteien und politische Gruppen haben sich um ein Mandat im Lindauer Kreistag beworben – und alle zehn werden ab Mai in diesem Gremium vertreten sein. Als Konsequenz verlieren die großen Fraktionen CSU, Freie Wähler und SPD zwischen zwei und vier Sitze im 60-köpfigen Kreistag. Und es ziehen viele neue Gesichter ein: Nur 34 der bisherigen Kreisräte sind wiedergewählt.

Für 18 von 19 Kommunen im Landkreis Lindau ist die Kommunalwahl schon am Montagabend weitgehend abgeschlossen.

Dom und Rathaus von Passau

Passauer OB Dupper verteidigt Mehrheit

Im niederbayerischen Passau ist der amtierende Oberbürgermeister Jürgen Dupper (SPD) erneut ins Amt gewählt worden. Mit 54,6 Prozent der Stimmen verteidigte er am Sonntag nach vorläufigen Zahlen die absolute Mehrheit - mit einem Stimmenverlust im Vergleich zur Wahl 2014. Damals erreichte er noch 64,7 Prozent der Stimmen. CSU-Kandidat Georg Steiner kam mit 20,2 Prozent auf Rang zwei. Ihm folgt mit 9,0 Prozent Urban Mangold für ÖDP/Aktive.

Wahlen Stadt Passau

Die Bürgermeister Monika Wieland und Stefan Echteler haben den Einzug in den Kreistag nicht geschafft. Auch der bisherige Kreisr

So wurde in der Region Lindau gewählt - Erste Ergebnisse aus den Gemeinden sind da

Inmitten der Corona-Krise standen am Sonntag in Bayern Kommunalwahlen an. Überall im Freistaat wurden die Kommunalparlamente gewählt: Gemeinderäte, Stadträte, Kreistage — und fast überall auch die Oberbürgermeister und ersten Bürgermeister.

Auch in Lindau war das der Fall. Fünf Kandidaten wollten die Nachfolge von Gerhard Ecker antreten, zwei bleiben im Rennen. Die 60.000 Bürger des Kreises wählten zudem Landrat und Kreistagsbesetzung.

Bushaltestelle

Fördertopf des Landkreises bietet auch für Wangen neue Chancen beim ÖPNV

Neue Mobilitätskonzepte sollen im Landkreis Ravensburg künftig belohnt werden: Der Kreistag hat im Dezember ein Förderprogramm beschlossen, das die Verbesserung des ÖPNV zum Ziel hat. Eine Million Euro jährlich befinden sich bis 2022 in dem Topf für neue Projekte. Der Wangener Mobilitätsbeauftragte Frank Anders will aber zunächst abwarten, wie die Vergabedetails sind.

Das ist prinzipiell eine tolle Sache, da können wir auf jeden Fall davon profitieren.

Zwei Frauen sitzen nebeneinander vor einem Computer

Kommunalpolitisches Speed-Dating in Zeiten von Corona: Stadtratskandidaten diskutieren mit Wählern auf Facebook

Eigentlich wollte die Lindauer Zeitung in der Spielbank Stadtratskandidaten und Wähler zusammenbringen. Doch Corona machte dem einen Strich durch die Rechnung. Da die LZ nicht auf das kommunalpolitische Speed-Dating verzichten wollte, hat die LZ am Dienstagabend Facebook-Chats eingerichtet. Elf politische Gruppierungen schickten Vertreter an die Rechner, die mit den Bürgern diskutieren wollten. Die meisten tauschten sachlich ihre Argumente aus. Am intensivsten wurde unter dem Post von Rainer Rothfuß (AfD) diskutiert, aber auch bei SPD, CSU, ...

 Zerstörte Wahlplakate im Illertisser Stadtteil Au: Grünen-Stadtrat Rüdiger Stahl beklagt, dass gezielt weibliche Kandidatinnen

Zerstört ein Frauenfeind Wahlkampfplakate im Landkreis Neu-Ulm?

Ob Hitler-Bärtchen, Farbspritzer oder sonstige Schmierereien: Vor jeder Wahl werden zahlreiche Plakate, die Kandidaten aufhängen, verunstaltet. Doch dieser Fall geht aus Sicht von Rüdiger Stahl weit über einen Lausbubenstreich hinaus: So wurden aus einem Plakat des Illertisser Bündnisses Grüne/ÖDP/Aktive Bürger im Stadtteil Au gezielt die weiblichen Kandidaten herausgeschnitten.

Das ist erschreckend und beschämend

Rüdiger Stahl

Eine große Lücke wies vor einigen Tagen auf derselben Plakatwand auch ein ...

Schülerinnen und Schüler, die unter 18 sind, also noch nicht zur Wahl dürfen, haben hier am Wahlstand von  luv, Club Vaudeville

Jugendliche werden an Wahlsystem herangeführt

Schüler, die unter 18 Jahren alt sind sind, und deshalb noch nicht zur Wahl dürfen, nutzen hier am Wahlstand von luv, Club Vaudeville und Fresh vor der Realschule im Dreiländereck die Möglichkeit, vorab ihre Partei für den Stadtrat und den Kreistag zu wählen, was dieses Mal sehr gut angenommen wird. Bayernweit dürfen die unter 18-Jährigen bei solchen Wahlen teilnehmen, die Aktion wird vom Bayerischen Jugendring unterstützt. Je nachdem, ob und wie die Lehrer an der politischen Bildung ihrer Schüler interessiert sind, kommen die Jugendlichen ...

 Deutlich größer als zwei Zeitungsseiten: der Stimmzettel für die Kreistagswahl am 15.März.

Kreistag 2020 in Lindau: die Qual der Wahl auf einem Meter Stimmzettel

Man braucht schon ordentlich Platz auf dem heimischen Esstisch, wenn man den Stimmzettel für die Kreistagswahl am 15. März in voller Größe ausbreiten will. Denn der bringt es in diesem Jahr auf die stattliche Breite von einem Meter. Gut für jene Wähler, die sich für Briefwahl entschieden haben: Sie können in Ruhe schauen, wie sie ihre 60 Stimmen auf die immerhin 384 Kandidaten verteilen. In den üblichen Wahlkabinen dürfte es hingegen eng werden.

Wenn die Menschen im Landkreis Lindau am 15.

 So in etwa sol die Unterführung aussehen.

Mehrheit der Räte will am Lotzbeck-Übergang eine Unterführung

Der neue Lotzbeck-Bahnübergang wird ein Jahrhundert-Bauwerk. Immerhin bildet er als Teil des Bodensee-Radwegs ein wichtiges Tor zur Insel, tausende Radler und Fußgänger queren ihn bei gutem Wetter jeden Tag. Sie sollen ab 2023 unter den Bahngleisen durchgeführt werden, entschied die Mehrheit der Stadträte am Donnerstagabend. Und sprach sich damit gegen die Empfehlung der Verwaltung aus.

Jeder Lindauer kennt das typische Bild, wenn die Schranken an diesem Bahnübergang geschlossen sind: Vor allem im Sommer bilden sich dort regelrechte ...