Suchergebnis

Testzentrum passt Angebote und Öffnungszeiten an

Testzentrum passt Angebote und Öffnungszeiten an

Die Testzentren im Landkreis Neu-Ulm passen ab morgen ihr Angebot und ihre Öffnungszeiten an den aktuellen Bedarf an. So wird das Zentrum in Weißenhorn keine Schnelltests mehr anbieten. Für die aussagekräftigeren PCR-Tests hat das Testzentrum noch montags und freitags von jeweils 15 bis 19 Uhr geöffnet. Hierfür ist eine Anmeldung über die Internetseite des Betreibers notwendig. Alle anderen Tests sollen Laut Landratsamt bei Apotheken, Ärzten und anderen Anbietern erfolgen.

Bürgermeister Sven Kneipp zeigt Corona-Testkits. Seit März boten die Gemeinde Merklingen und der Merklinger ASB Bürgertests in d

Merklinger Testzentrum stellt Betrieb ein

Das kommunale Testzentrum in Merklingen stellt seinen Betrieb vorerst ein. Das teilt die Gemeindeverwaltung mit. Der Grund ist ein erfreulicher: Die Zahl der Covid-19-Infektionen geht zurück, Lockerungen setzen ein, in deren Zuge auch vielfach die Testpflicht wegfällt, sodass sich in der Folge auch weniger Menschen testen lassen.

Seit 15. März 2021 hat die Gemeinde Merklingen in enger Kooperation mit ehrenamtlichen Helfern des ASB Merklingen das Testzentrum in der Sport- und Mehrzweckhalle aufgebaut.

Das Corona-Testzentrum in der Ellwanger Stadthalle wird zum Ende dieses Monats geschlossen.

DRK äußert sich zu Testzentrum-Schließung - Nachfrage nach Schnelltests deutlich gesunken

Das Corona-Testzentrum in der Stadthalle wird zum 30. Juni geschlossen. DRK und Malteser hatten in der Halle abwechselnd Schnelltests angeboten. Warum das Angebot eingestellt wird, hat DRK-Bereitschaftsleiter Bonifaz Eckert jetzt in einem schriftlichen Statement erklärt.

Laut Eckert sei „die aktuell geringe Nachfrage“ nach Schnelltests ausschlaggebend gewesen. Mit der Schließung wolle man die rein ehrenamtlichen Helfer von DRK und Maltesern „entlasten“.

Bürgermeister Jörg Kaltenbach und Uwe Steinbächer vom Rathaus, als Verantwortliche für das Testzentrum (rechts), zeigen sich zuf

Sinkende Inzidenz: In Mühlheim zieht man die Konsequenten

Seit die Mühl-heimer Festhalle im April zum Testzentrum umfunktioniert worden ist und man dort einmal die Woche einen kostenlosen Corona-Bürgertest machen konnte, hat sich viel verändert. Noch vor gut vier Wochen ist mit der Testmöglichkeit am Sonntag auf hohe Inzidenzzahlen im Landkreis reagiert worden. Nun ist die erfreuliche Entwicklung so, dass Testtage und -zeiten nun deutlich reduziert werden können, so Uwe Steinbächer vom Mühlheimer Rathaus.

 Schnellteststationen gibt es in der Region inzwischen sehr viele.

Wo man sich in der Region testen lassen kann

Schnelltests gelten als ein wichtiger Faktor in der Eindämmung der Corona-Pandemie. Deshalb können und sollen sich die Bürger regelmäßig testen lassen. Dies wird mit den schrittweisen Lockerungen für viele Aktivitäten zudem unersetzlich. Umso wichtiger ist es, einen guten Überblick zu behalten, wo man sich wann testen lassen kann. Denn nicht überall bekommt man spontan beispielsweise am Samstagabend noch einen Termin für einen Schnelltest.

Die Übersicht soll keinen Anspruch auf Vollständigkeit bieten, denn zu oft und zu schnell ...

 Angesichts der rückläufigen Infektionen könnte das Corona-Testzentrum im Isnyer Gemeindehaus St. Michael zu reduzierten Öffnung

Isnyer Testzentrum vor ungewisser Zukunft

Sichtlich zwiegespalten hat sich Bürgermeister Rainer Magenreuter in der Gemeinderatssitzung diesen Montag zur Pandemie-Situation in der Stadt gezeigt. Einerseits sei erfreulich, dass „die Fälle abflachen und wir seit zwei Wochen null Fälle in Isny gehabt haben“.

Andererseits habe die seit 28. Juni gültige, neue Rechtsverordnung Auswirkungen auf die Zukunft des kostenlosen Testzentrums im Gemeindehaus St. Michael. „Die Zahl der Test geht jetzt schon zurück“, erklärte Magenreuter.

 In Ellwangen dünnen die Schnelltest-Angebote aus. Das Testzentrum in der Stadthalle stellt seinen Betrieb ein. Dort haben allei

Testzentrum in der Stadthalle schließt: Weniger Testmöglichkeiten in Ellwangen

Das Angebot an Corona-Schnelltests für die Ellwangerinnen und Ellwanger dünnt sich aus. Unter anderem stellen die Malteser und das Deutsche Rote Kreuz die Schnelltests in der Stadthalle ein. Der Grund dafür liegt in den sinkenden Fallzahlen, aber auch in geänderten Vorschriften für die Bürgertests.

Das Corona-Testangebot des Malteser Hilfsdienstes in der Ellwanger Stadthalle wird mit Ablauf des 30 Juni eingestellt. Die Malteser hatten abwechselnd mit dem Deutschen Roten Kreuz in der Halle Schnelltests angeboten.

 Auch in der Stadthalle hatte die Stadt Tuttlingen testen lassen. Das wird nun eingestellt.

Wenig Infektionen, viele Anbieter: Stadt reduziert Teststationen

Die Stadt Tuttlingen passt ihr Angebot an öffentlichen Teststationen an. Weil die Sieben-Tages-Inzidenz mittlerweile im einstelligen Bereich liegt und es viele private Testzentren gibt, fallen ab Donnerstag, 1. Juli, einige Angebote weg. Bei anderen Stationen werden bei Monatsbeginn die Uhrzeiten angepasst. Das erklärt die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung.

Bald bleibt nur die SWT-Infobar über Täglich wird dann nur noch in der SWT-Infobar von 8 bis 13 Uhr sowie von 16 bis 19 Uhr getestet.

 Die Ulmer Testzentren fahren ihr Angebot zurück.

Testzentren fahren Angebot zurück

Die städtischen Ulmer Testzentren fahren ihr Angebot zurück, Grund: die derzeit niedrigen Inzidenzen und die gesunkene Nachfrage nach Antigen-Schnelltests, die „stark rückläufig“ sei, so die Stadt.

Die städtischen Testzentren kürzen ihre Öffnungszeiten ab Montag, 5. Juli. Außerdem steuert der Ulmer Corona-Testbus ab Dienstag, 6. Juli, vorerst Einsingen, Eggingen, Gögglingen/Donaustetten und Jungingen nicht mehr an. Die nächstgelegenen Teststationen für Bürgerinnen und Bürger aus diesen Ortschaften sind der Drive-In im Donautal ...