Suchergebnis

Towerstars gewinngen mit 6:1 gegen Lustenau

Viele Tore, viele Strafen - Towerstars gewinngen mit 6:1 gegen Lustenau. Erstmals seit April, seit dem Gewinn der Meisterschaft in der 2. Eishockey-Bundesliga, stehen die Ravensburg Towerstars awieder auf dem Eis in der Eissporthalle. 1500 Zuschauer verfolgen das Spiel. Fotos: Felix Kästle

Villingen-Schwenningen (sz) - Die Wild Wings verloren ihr erstes Saisonspiel gegen starke Nürnberg Ice Tigers mit 1:3. Der Auftr

Wild Wings unterliegen den Nürnberg Ice Tigers mit 1:3

Die Wild Wings verloren ihr erstes Saisonspiel gegen starke Nürnberg Ice Tigers mit 1:3. Der Auftritt der Schwenninger machte Mut, Jon Matsumoto erzielte ein Traumtor. Tore: 1:0 12. Matsumoto, 1:1 15. Reimer (Reinprecht), 1:2 38. Kaufmann, 1:3 60. Jaspers. Strafen: Schwenningen 14 plus zehn Minuten Disziplinarstrafe Goc, Nürnberg 16 Minuten. Schiedsrichter: Christian Oswald (Bad Wörishofen) und Roland Aumüller (Planegg-Würmtal). Zuschauer: 4087. Foto: Helmut Bucher

HSG-Teams trennen sich 25:25

Beim Lokalderby in der Handball-Landesliga haben sich die gastgebende HSG Rietheim-Weilheim und die HSG Fridingen/Mühlheim in der vollen Tuttlinger Kreissporthalle nach einem sehr intensiven Spiel mit einem 25:25-Unentschieden getrennt. In den 60 Minuten sprachen die eher schwachen Schiedsrichter zahlreiche Zweiminuten-Strafen und etliche Siebenmeter aus. Fast die gesamte Partie über führten die Gastgeber, erst in der Schlussphase schaffte die Donautal-HSG den Ausgleich.

Marktweiber tanzen auf dem Viktualienmarkt

Gut 10000 Zuschauer haben am Dienstag den traditionellen Tanz der Marktweiber auf dem Viktualienmarkt in München verfolgt. In farbenprächtigen Kostümen sorgten die Damen für Stimmung. Für ihre Tanzeinlage hatten sie schon Monate im Voraus geprobt. Das Narrhalla Prinzenpaar und seine Garde hatten das Faschingstreiben eröffnet. Die Münchner Marktweiber bedanken sich mit diesem mehr als 100 Jahre alten Brauch bei ihren Kunden, um ihren Ruf als griesgrämige „Grantler“ Lügen zu strafen.

Ohne Führerschein und mit Alkohol intus war ein Autofahrer am Dienstagabend in Schemmerhofen unterwegs. Wie die Polizei berichte

Autofahrer ohne Führerschein unterwegs

Ohne Führerschein und mit Alkohol intus war ein Autofahrer am Dienstagabend in Schemmerhofen unterwegs. Wie die Polizei berichtet, hielt sie ihn gegen 23 Uhr an und stellte fest, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Das Ergebnis des Test lag über der strafbaren 1,1-Promille-Grenze. Neben der Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wird auch wegen Fahren ohne Erlaubnis ermittelt. Dem 58-Jährigen war diese durch einen Gerichtsbeschluss entzogen worden.

Jakobiner macht Justizminister Ulrich Goll den Prozess

Das Jakobiner-Tribunal macht Justizminister Ulrich Goll auf dem Obermarkt in Konstanz den Prozess. Nach einer Stunde Prozess verurteilen die Jakobiner Goll zur Strafe, an das naerrische Volk in Konstanz Linsensuppe mit Wuerstchen auszugeben. Die naerrischen Vorwuerfe gegen den Justizminister wiegen schwer. Golls Verteidigung uebernahm der SPD-Generalsekretaer Peter Friedrich. Fotos: Felix Kästle

Eberhardzells wird zu Narrenzell

Eberhardzell (eis) - Viel Gewalt müssen die Zeller Schwarzen Katzen nicht anwenden, um Bürgermeister Hans-Georg Maier aus dem Eberhardzeller Rathaus zu vertreiben. Aber einmal wird er in der närrischen Zeit doch noch zur Verantwortung gezogen, hat er doch vergessen, seine Narrenkappe zum Rathaussturm mitzubringen Jetzt heißt kräftig flüssige Strafe zahlen! SZ-Volontärin Eileen Kircheis war in Narrenzell dabei.

Spaichingen (abra) - Zur Strafe für kommunalpolitische Verfehlungen haben am Schmotzigen Donnerstag Abend die Gemeinderäte Frona

Närrische Machtübernahme in Spaichingen

Zur Strafe für kommunalpolitische Verfehlungen haben am Schmotzigen Donnerstag Abend die Gemeinderäte Fronarbeit leisten müssen: Deicheln bohren. Danach übergab Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher den Rathausschlüssel an das Prinzenpaar Oliver von Pille und Pastille mit ihrer Lieblichkeit Prinzessin Kathrin vom Bayernland. Regina Braungart hat fotografiert.

In Rot an der Rot haben vier Narrenzünfte das Rathaus gestürmt.

So war der Rathaussturm in Rot

Einen Tag später als in vielen Gemeinden der Region herrschen jetzt auch in Rot die Narren. Für Bürgermeisterin Irene Brauchle gab’s beim Rathaussturm sogar eine Art närrisches Umstyling. Am Freitag stürmen die Zünfte aus Rot, Haslach, Ellwangen und Untermittelried das Roter Rathaus. Zunftmeister Andreas Högerle gibt das Startsignal: „ Alle vier Zünfte aus Rot sind da, ums Rathaus zu übernehmen wie jedes Jahr.“ Und weiter: „Kein Hindernis kann uns stoppen, die Irene, die will uns doch bloß foppen.