Suchergebnis

Fläche beim Freibad und Mobilfunkmast

Warthausen (sz) - Das Areal Mühlsteig im Flächennutzungsplan 2035 ist am Montag, 27. Juli, erneut Thema im Warthauser Gemeinderat.

Ab 19 Uhr geht’s in der Festhalle zudem um einen Mobilfunkmast, den Haushalts-Zwischenbericht, die Kindergartenbeiträge ab September 2020 sowie die Abrechnung der Notfallbetreuung.

Zu weiteren Themen gehören Vergaben für den Kita-Neubau und das Baugebiet Burrenstraße in Birkenhard sowie der Planungsauftrag für Vereinsräume dort.

Der angedachte Mobilfunkmast soll in größerer Entfernung zur Stadt errichtet werden.

Kein Mobilfunkmast in der Lauchheimer Innenstadt

Zum Schluss der letzten Gemeinderatssitzung 2020 zählte die Bekanntgabe von Bürgermeisterin Andrea Schnele, dass ein von der Telekom angedachter Mobilfunksendemast, wie ursprünglich forciert, im städtischen Bauhof nicht in Frage komme. Mehrere Male im zu Ende gehenden Jahr stand der Mobilfunkmast auf der Tagesordnung von Gemeinderatssitzungen. Jetzt ist er vom Tisch. Mit Erleichterung nahm das der Gemeinderat zur Kenntnis, denn kein Mensch in der Nachbarschaft des Bauhofs wolle dort einen 25 Meter hohen Sendemasten.

Ein Feuerwehrauto fährt mit Blaulicht zu einem Einsatz

Mobilfunkmast in Flammen: Mann verhindert größeren Schaden

Größeren Schaden an einem brennenden Mobilfunkmast hat wohl ein Mann in Oberfranken verhindert. Ein lauter Knall habe den 54-Jährigen am Donnerstagabend nahe seiner Gartenhütte in Kemmern im Landkreis Bamberg aufgeschreckt, teilte die Polizei am Freitag mit. Als er gesehen habe, dass mehrere Kabel an dem Mast brannten, habe er «geistesgegenwärtig» zum Feuerlöscher gegriffen, die Flammen am unteren Teil des Masts gelöscht und sei so größeren Zerstörungen zuvorgekommen.

Feuer am Funkmast: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Nachdem erneut ein Mobilfunkmast in München in Flammen aufgegangen ist, ermittelt die Polizei wegen des Verdachts auf Brandstiftung. Ein Sprecher bestätigte am Donnerstag entsprechende Medienberichte.

Der Funkmast hatte in der Nacht zu Mittwoch Feuer gefangen und im Dunkeln wie eine brennende Fackel ausgesehen. Nach ersten Schätzungen der Feuerwehr entstand ein Schaden von mehr als einer Million Euro. Der Sendemast wurde von den Stadtwerken vom Stromnetz getrennt.

Der neue Mobilfunkmast zwischen Walxheim und Zöbingen. Im Hintergund ist Zöbingen zu sehen. Am Horizont rechts Schloß Baldern un

Ein neuer Funkmobilmast für Zöbingen

Nachdem die Telekom bereits im vergangenen Jahr am Oberschneidheimer Weg in Zöbingen einen Mobilfunkmast errichten ließ, hat sie nun auch zwischen Zöbingen und Walxheim einen rund 40 Meter hohen Stahlgittermast aufstellen lassen. Von der neuen technischen Anlage sollen künftig Zöbingen und Walxheim, aber auch weitere umliegende Ortschaften profitieren.

In Unterschneidheim war man im vergangenen Jahr durchaus erfreut, als die Telekom anklopfte und nach einem weiteren möglichen Standort für eine Mobilfunkanlage nachfragte, um die ...

Die Fotomontage soll zeigen, wie sich der 40 Meter hohe Sendemast auf das Landschaftsbild auswirken könnte.

Friesenhofener Bürger: „Wir brauchen keinen Mobilfunkmasten“

„In unserem schönen Dorf soll ein 40 Meter hoher Mobilfunkmast mit zwei Plattformen errichtet werden“, heißt es auf einem Flugblatt, das auf Initiative von Franz Knittel und Harald Güldenstein an die Friesenhofener Haushalte verteilt worden ist. Sie wollen vermeiden, dass am nordwestlichen Rand der Ortschaft eine Sendeanlage entsteht. Im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ äußern Knittel und Güldenstein unter anderem Sorgen vor einer erhöhten Strahlenbelastung sowie einer Wertminderung von Immobilien.

 Bürger können die Sitzungsunterlagen im Ratsinformationssystem auf der Homepage herunterladen.

Bericht über Wiedervernässung des Rieds

Im Ummendorfer Gemeinderat wird am Montag, 6. Juli, über den Stand des Projekts Wiedervernässung des Ummendorfer Ried berichtet.

Die Sitzung beginnt um 19.30 Uhr im Saal der Gemeindehalle.

Weitere Themen sind unter anderem die Mitnutzung des Mobilfunkmasts in Fischbach durch einen Anbieter, die Beschaffung eines Ratsinformationssystems, der Standort eines Altkleidercontainers sowie eine neue Vergnügungssteuer-Satzung.

Die Sitzungsvorlagen können von Freitag an auf der Homepage ummendorf.

 Otto Burth (links) und Ralf Heudorfer von der Interessengemeinschaft „Pro Leben“ postierten sich vor der Gemeinderatssitzung mi

Das Thema Mobilfunkmast sorgt weiter für Aufregung

Ein geplanter Mobilfunkmast sorgt in Wolpertswende derzeit für Diskussionen. Die Telekom will den 35 Meter hohen Masten auf dem Gebäude des Bauhofs errichten. Dagegen wehrt sich die Interessengemeinschaft „Pro Leben“, die gesundheitliche Folgen für die Anwohner befürchtet. Auch ein ortsansässiger Arzt warnt vor Gefahren durch Mobilfunk. Bei der Gemeinderatssitzung am Montagabend stand das strittige Thema nicht auf der Tagesordnung. Für Gesprächsstoff sorgt es trotzdem.

 Ein voller Zuhörerbereich und eine gespannte Stimmung bei allen Beteiligten prägte die jüngste Sitzung des Kirchheimer Gemeinde

Kirchheimer Gemeinderat erteilt Einvernehmen für Mobilfunkmast

Eine lange Schlange an der Eingangstüre – und das bei einer Gemeinderatssitzung. Der Grund hierfür war der Punkt 4b der Tagesordnung: „Neubau eines 39,97 Meter hohen Mobilfunkmastes am Ohrenberg“. Da nun der geplante Standort auch nahe der Gemarkungsgrenze zu Goldburghausen liegt, waren auch viele Riesbürger vor Ort, um die Entscheidung mitzuverfolgen.

Aufgrund verschiedener, auch kontroverser, Stellungnahmen und Flyer, die im Vorfeld bei den Rathäusern eingegangen waren oder im Kirchheimer Gemeindegebiet verteilt wurden, entschied ...

 Der geplante Bau eines Mobilfunkmastes am Ohrenberg (im Bild) ist bei der Gemeinderatssitzung in Riesbürg intensiv diskutiert w

Gefährliche Strahlung? Geplanter Mobilfunkmast erregt die Gemüter

Unter großem öffentlichem Interesse hat in Riesbürg die zweite Gemeinderatssitzung nach dem Corona-Lockdown stattgefunden. An der Sitzung nahmen auch die Ortschaftsräte von Goldburghausen teil. Zentrales Thema in der Sitzung war die geplante Aufstellung eines Mobilfunkmasten beim Ohrenberg. Das Vorhaben sorgt im Ort für einigen Unmut.

Wie in der Sitzung erklärt wurde, soll auf der Gemarkung Kirchheim, direkt am Fuße des Ohrenbergs und direkt an der Gemarkungsgrenze zu Riesbürg und Goldburghausen, ein Mobilfunkmast errichtet werden.