Suchergebnis

Mobilfunkmast beschäftigt Räte

Der Mobilfunkmast in Baienbach ist am Montag, 13. Juni, unter anderem Thema der Sitzung des Fronreuter Gemeinderats. Er trifft sich um 18.30 Uhr im großen Saal des Dorfgemeinschaftshauses Blitzenreute. Josef Schaut, Ortsvorsteher und Gemeinderat, soll anschließend die Goldenen Ehrennadel des baden-württembergischen Gemeindetags verliehen bekommen.

Besseres Mobilfunknetz für Fischbach

Die Gemeinde begrüßt das Vorhaben der Telekom, den vorhandenen Mobilfunkmast beim Skilift in Fischbach an eine Glasfaserleitung anzuschließen.

Der Gemeinderat Simon Özkeles sagte: „Das ist im wahrsten Sinne des Wortes ein super Signal für Fischbach.“ Dadurch verbessert sich die Mobilfunkversorgung zunächst für T-Mobile-Kunden.

Auch andere Netze könnten profitieren, sofern konkurrierende Anbieter den Mast und die erhöhte Bandbreite für ihre eigenen Antennen mitnutzen möchten.

 Der Sockel des Mobilfunkmastes.

Der Sockel für den Mobilfunkmast steht

Das Fundament für den geplanten Mobilfunkmast der Telekom am Römerweg in Unterschneidheim ist gelegt. Parallel dazu hat der Bauhof der Gemeinde sowohl eine Stromleitung als auch ein Breitbandkabel sowie zusätzlich ein Leerrohr verlegt. An der Kreuzung der Beethovenstraße mit dem Oberschneidheimer Weg wird ein Stromverteiler aufgebaut. Der Mast wird voraussichtlich rund 40 Meter hoch werden.

Beurener sehen den Mast kritisch

Unruhe im Salemer Teilort Beuren: Auf dem Wasserhochbehälter "Fassler" soll ein Mobilfunkmast errichtet werden. Dieser Beschluss des Gemeinderats sorgte für Proteste von Anwohnern. Am Mittwoch hat die Gemeinde zu einer Infoveranstaltung eingeladen. Gesundheitsrisiken standen im Mittelpunkt.Zweite Lokalseite

Rat berät über neuen Mobilfunkmast

DÜRMENTINGEN (sz) - Am Montag, 21. August, tagt um 20 Uhr der Gemeinderat öffentlich im Sitzungssaal des Rathauses. Unter anderem geht es um einen neuen Mobilfunkmast.

Folgende Tagesordnungspunkte sind vorgesehen: Bürgerfragestunde; Bekanntgabe der Beschlüsse aus der letzten nichtöffentlichen Sitzung; Ehrung der Teilnehmer am Sportpokal 2006 des Kreisfeuerlöschverbands Biberach, Jugendfeuerwehr Dürmentingen; Rathausum-/neubau; Vertrag zur Lieferung von Hackschnitzel und dem Betrieb einer Holzhackschnitzelanlage;

Zum Sendemast gibt's Infoveranstaltung

Am Mittwoch, 7. November, findet um 20 Uhr im Kellergewölbe des Gasthof "Rößle" in Hiltensweiler eine Info-Veranstaltung zum geplanten Mobilfunkmast im Argental statt. Ein Fachmann wird über Erfahrungswerte bezüglich Bürgerinitiativen und Auswirkungen solcher Mobilfunkanlagen referieren. Anschließend gibt's Gelegenheit zur Diskussion. Die Unterschriftenliste wird an diesem Abend ebenfalls ausgelegt sein. Jeder, der von diesem Mobilfunkmast betroffen wäre oder einfach nur Interesse an der Sache hat, ist zu diesem Abend herzlich eingeladen.

Scheuer fordert schnellere Baugenehmigungen

Verkehrsminister Andreas Scheuer will schnellere Bauzeiten für Brücken, Bahnstrecken und Mobilfunkmasten. Beim Ausbau der Infrastruktur gebe es das große Problem der langen Genehmigungs- und Planungszeiten, sagte Scheuer der dpa. Das betreffe Bahnstrecken, Straßen und Brücken, aber auch den Mobilfunk- und Glasfaserausbau. Ein Mobilfunkmast zum Beispiel brauche in Deutschland 18 Monate für Genehmigungen, im europäischen Ausland 4 bis 6 Monate. Deutschland brauche einen Modernisierungs- und Beschleunigungsschub.

Bürkle empfängt Rohrer

BAD WURZACH - Die Interessengemeinschaft gegen den geplanten "E-Plus"-Mobilfunkmast in Rohr ist am Momtag wieder an die Öffentlichkeit getreten. Zuerst besuchte eine Abordnung Bürgermeister Bürkle im Rathaus, dann kam sie zur Gemeinderatssitzung, um ihm eine Unterschriftenliste zu überreichen.

Den Termin beim Bürgermeister nutzte die Delegation der Interessengemeinschaft, um sich über den aktuellen Stand der Dinge in Sachen Mobilfunkmast Rohr zu erkundigen.