Suchergebnis

Der CVJM jagt den Osterhasen

(pm) - Wer dabei war, wird die erlebnisreichen Tage der Osterfreizeit des CVJM Wasseralfingen im Rechenberger Schloss sicherlich in guter Erinnerung behalten. Eine aufregende Stadtrallye im mittelalterlichen Vellberg, vorbereitet von Silvia Thielscher und Michael Müller, war ein erster Höhepunkt der Freizeit. Die abendliche Wanderung im Fackelschein zur Matzenbacher Bildkapelle am Karfreitag ein weiterer. Der Besuch im Wellenbad Ellwangen am nächsten Tag gehörte ebenso dazu wie das traditionelle Backen von Stockbrot im Burggraben mit Werner ...

Förderverein bleibt auf Kurs

"Der Kurs stimmt!" Mit dieser Feststellung hat Karl Bahle, Vorsitzender des CVJM-Fördervereins, die Mitgliederversammlung im CVJM-Heim in der Wiesendorfstraße 4 eröffnet. Mit der Gründung des Vereins habe man Verantwortung übernommen, das CVJM-Heim mit Leben zu füllen.

Bahle wertete den guten Besuch der Versammlung als ein deutliches Zeichen der Treue und des persönlichen Engagements für die CVJM-Arbeit. Weiterer Schwerpunkt seines Berichts war das 50-jährige Bestehen des Jugendheims, das nächstens gefeiert werden soll.

Das Jugendheim ist das Aushängeschild

Der CVJM ist stolz auf sein Jugendheim im Spiesel. Aber der Erhalt sei eine große Herausforderung. Darauf wurde bei der Mitgliederversammlung des CVJM-Fördervereins hingewiesen.

Der Bau des CVJM-Jugendheims aber auch der Erhalt sei schon immer eine große Herausforderung der Mitarbeiter gewesen, dazu kam die Aufgabe, das Heim mit Leben zu füllen. Beides sei eine Erfolgsgeschichte, an der viele in den letzten Jahren mitwirkten durch Opfer an Zeit und Geld.

Stolz auf 56 Jahre christliche Jugendarbeit im Ort

Bei der Hauptversammlung des Fördervereins "CVJM-Jugendheim" wurde Karl Bahle für vier Jahre im Amt des Vorsitzenden bestätigt. Zweiter Vorsitzender und Nachfolger von Siegfried Bohner wurde Wilfried Roser.

Mit Worten der Besinnung eröffnete Karl Bahle die Hauptversammlung. Er verband damit den Dank für die "Erhaltung einer reichen Gemeinschaft" im nun seit 45 Jahren bestehenden Jugendheim. Vielen jungen Menschen sei das Haus in den vergangenen Jahrzehnten zum Segen geworden.

23 Schüler erreichen Notendurchschnitt mit einer Eins vor dem Komma

Unter Leitung von Oberstudiendirektor Reinhold Müller vom Scheffold-Gymnasium Schwäbisch Gmünd haben gestern die mündlichen Prüfungen am Kopernikus-Gymnasium Wasseralfingen stattgefunden. 72 Abiturienten konnten ihre schulische Laufbahn mit dem Abitur abschließen.

23 Schüler erreichten einen Notendurchschnitt mit einer Eins vor dem Komma und erhielten einen Preis. Besonders erfreulich waren die Leistungen im Fach Latein: Sieben von zwölf Schülern erhielten einen Preis der Stiftung Humanismus Heute.

23 Schüler erreichen Notendurchschnitt mit einer Eins vor dem Komma

Unter Leitung von Oberstudiendirektor Reinhold Müller vom Scheffold-Gymnasium Schwäbisch Gmünd haben gestern die mündlichen Prüfungen am Kopernikus-Gymnasium Wasseralfingen stattgefunden. 72 Abiturienten konnten ihre schulische Laufbahn mit dem Abitur abschließen.

23 Schüler erreichten einen Notendurchschnitt mit einer Eins vor dem Komma und erhielten einen Preis. Besonders erfreulich waren die Leistungen im Fach Latein: Sieben von zwölf Schülern erhielten einen Preis der Stiftung Humanismus Heute.

Konrad Matheis behält die Zügel fest in der Hand

Mit Ausnahme des SV Schlatt a.R. und der SpVgg Konstanz-Allmannsdorf haben alle Vereine am Bezirkstag des Fußballbezirks Bodensee in Wollmatingen teilgenommen. Die Versammlung bestätigte den Vorstand im Amt.

Obwohl die wesentlichen Zahlen und Fakten bereits vorab veröffentlicht waren, hatte Bezirksvorsitzender Konrad Matheis (Sauldorf) für seinen Tätigkeitsbericht noch genügend Material "im Köcher", das er den Versammelten aufbereitete.

Jetzt geht’s für die Gesellen richtig los

Die Kreishandwerkerschaft Ostalb hat gestern Abend in der Stadthalle ihre Lossprechungsfeier abgehalten. Sie galt für alle Prüflinge, die ihre Sommer-Gesellenprüfung oder ihre Abschlussprüfung im Jahr 2013 bestanden haben. Nach der Begrüßung durch Kreishandwerksmeister Manfred Schneider folgte ein buntes Programm, in dessen Rahmen der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm, Dr. Tobias Mehlich, in seiner Festansprache unter anderem auf die Bedeutung des qualifizierten Nachwuchses für das Handwerk einging.

196 Schüler aus acht Klassen haben in der Erwin-Teufel-Schule ihre Abschlusszeugnisse entgegen genommen.

196 Schüler freuen sich in Erwin-Teufel-Schule über Abschluss

Am letzten Schultag im Jahre 2011 haben 196 Schüler an der Abschlussfeier der Erwin-Teufel-Schule Spaichingen teilgenommen. Mit den lang ersehnten Abschlüssen in den Händen kamen die angehenden Zerspanungsmechaniker, Mechatroniker und Industriemechaniker in der Aula der ETS zusammen, um Preise (Inter ETS-Preis, GVD-Preis, Häring-Förderpreis, Dreizler Förderpreis, sowie den Schulpreis) und Zeugnisse entgegenzunehmen.

Mit fünf Preisträgern und 16 Belobigungen gab es auch viel zu feiern.

Strahlende Gesichter gab es bei den frischgebackenen Gesellinnen und Gesellen in der Aalener Stadthalle.

Mehr als 300 Betriebe und 30 Berufe

Die frischgebackenen Gesellen haben in der Aalener Stadthalle ihre Lossprechung gefeiert. Kreishandwerksmeisterin Katja Maier begrüßte die Gesellen und Gäste, unter denen auch Bundestagsabgeordnete Margit Stumpp und Landtagsabgeordneter Winfried Mack waren.

Die Innungskrankenkasse hat für die vier besten Gesellen Preise ausgelobt, ebenso wie die Zimmererinnung Aalen, die für die drei Besten des Zimmererhandwerks Sonderpreise überreichte.