Suchergebnis

 Nun ist die Finanzierung gesichert: Der Innocamp kann fertiggebaut werden.

Innocamp erhält fünf Millionen Euro vom Land

Geldsegen aus Stuttgart: Das Land unterstützt den Bau des Innovationscampus auf dem Kasernenareal mit einem zusätzlichen Zuschuss in Höhe von knapp fünf Millionen Euro. Diese Finanzspritze hat das Landeskabinett in der vergangenen Woche beschlossen. Damit ist ein Zuschussantrag der Stadt Sigmaringen bewilligt worden. „Ich bin Minister Peter Hauk sehr dankbar, dass er meine Bitte aufgegriffen hat, und die Stadt nun unterstützen wird. Der Innocamp hat ein Alleinstellungsmerkmal, weil die Hochschule Albstadt-Sigmaringen mit im Boot ist“, sagt der ...

 Die Fassade der Modellfabrik nimmt Gestalt an: Auch der Innenausbau ist weit fortgeschritten.

Hinter dieser Fassade keimt die Konversion - Wie läuft's auf Sigmaringens Großbaustellen?

Die Arbeiten befinden sich auf der Zielgeraden: Mit dem Hohenzollern-Gymnasium und dem Innocamp werden im Laufe des Jahres zwei Großbaustellen fertiggestellt. Im HZG läuft momentan der dritte und letzte Bauabschnitt, die Sanierung des westlichen Teils der Schule.

Auf dem Kasernenareal wächst die Keimzelle der Konversion, der Innocamp. Laborräume wie die Fachküchen sind bereits gefließt. Die Hochschule soll das Gebäude zum Jahreswechsel beziehen.

 Die Keimzelle für die Zukunft Sigmaringens: Die Stadt investiert hohe Millionen-Beträge in den Innocamp.

Innocamp kostet weitere Millionen

Droht der Innovationscampus die Stadt finanziell zu überfordern? Als sich Stadt und Hochschule bei der EU um die Förderung bemühten, war von einem Budget in Höhe von rund zwölf Millionen Euro die Rede. Zwischenzeitlich sind die Arbeiten voll im Gange und die Stadt rechnet mit Baukosten von insgesamt rund 17 Millionen Euro. Warum diese Erhöhung um beinahe 50 Prozent? Der Stadtbaumeister liefert eine Erklärung und er ist davon überzeugt, dass der Innovationscampus solide finanziert wird.

Von wegen Millionengrab

Von wegen Millionengrab

Es ist richtig, dass der Gemeinderat die Vorhaben der Stadtverwaltung kritisch hinterfragt, denn das ist seine Aufgabe. Die Grundsatzdiskussion über das Energiequartier EQ Sig und die Konversion war eine kommunalpolitische Sternstunde. Auf hohem Niveau – die verbale Zuspitzung von Susanne Fuchs ausgeklammert – tauschten die Gemeinderäte Argumente aus und entschieden sich mit breiter Mehrheit für das Energiequartier.

Wenn Fuchs von einem „Millionengrab“ spricht, heißt das im Umkehrschluss, dass es bis zur Beerdigung der Konversion ...

 Dr. Ilka Denk ist Grow-Projektkoordinatorin und Ansprechpartnerin für Unternehmen.

Hochschule baut Expertenpool auf

Im Zuge des Grow-Projektes (Go your own way) baut die Hochschule Albstadt-Sigmaringen einen Expertenpool auf. Studenten der Hochschule, aber auch Gründungsinteressierte aus der Region, finden dort in unterschiedlichen Bereichen wie Technik, Life Sciences, Informatik und Wirtschaft den Ansprechpartner, der zu ihnen passt. Auf der Internetseite des Projektes werden alle Persönlichkeiten jeweils mit Erfahrung, Branchenschwerpunkt und Expertise dargestellt.

 Blick auf das Hotel von der Donau aus. Im Februar geht es richtig los, die Vorarbeiten laufen bereits.

2020 baut und feiert Sigmaringen

In der Kreisstadt wird gebaut. Und zwar in einem Umfang wie wohl noch nie. Die Baustellen bestimmen das Geschehen im Jahr 2020. Die Freibad-Sanierung soll zum Saisonbeginn abgeschlossen werden. Für die zweite Jahreshälfte ist die Fertigstellung des Hohenzollerngymnasiums geplant. Der Innocamp auf dem Kasernenareal soll zum Jahresende soweit fertig sein. Andere Baustellen wie der Hotelbau starten demnächst. Mehr dazu in unserer Jahresvorschau.

Zwei Projekte sind geschoben:

Da sich die Stadtverwaltung um Zuschüsse bemüht, ...

 Karl Friedrich Fürst von Hohenzollern (vorne in der Mitte) und Katharina Fürstin von Hohenzollern (rechts neben ihm) mit den Ju

Fürstenhaus ehrt Jubilare

Die lange Tradition der Jubilarenehrung und Verabschiedung der Mitarbeiter der Unternehmensgruppe Fürst von Hohenzollern hat kürzlich stattgefunden. Im historischen Leopoldsaal des Hohenzollernschlosses Sigmaringen empfingen Fürst Karl Friedrich und Fürstin Katharina von Hohenzollern ihre Mitarbeiter.

Der Fürst und die Fürstin dankten allen Jubilaren für ihre langjährige Tätigkeit, ihr Engagement und ihren Einsatz für das Haus Hohenzollern.

  Sind überzeugt vom Thema Entrepreneurship: Matthias Premer, Prorektor Forschung, und Rektorin Ingeborg Mühldorfer.

Hochschule erhält 1,1 Millionen Euro vom Bund

Das Bundeswirtschaftsministerium hat im Wettbewerb „Existpotentiale“ zur Gründungsförderung 24 baden-württembergische Hochschulen ausgezeichnet. Die Hochschule Albstadt-Sigmaringen hat in der Kategorie „Potentiale heben“ den Zuschlag bekommen und erhält über das Förderprogramm 1,1 Millionen Euro. Insgesamt werden landesweit mehr als 36 Millionen Euro ausgeschüttet.

Gründungsaktivitäten steigernDie Hochschule Albstadt-Sigmaringen nutzt das Geld laut einer Pressemitteilung insbesondere für die Umsetzung des Konzeptes Lake-Cup (Lake ...

Zwei Frauen stehen hinter einem Tisch voller Lebensmittel

Projekt in Sigmaringen entwickelt aus Resten neue Produkte

Was passiert mit den Überbleibseln von Walnuss, Apfel und Kräutern, wenn sie verarbeitet sind? Meistens landen sie im Müll. Das zu ändern, haben sich die Mitglieder des Projekts Alpbioeco mit Sitz in Sigmaringen vorgenommen. In Form von diversen Produkten sollen die Reste, die sonst nicht verwendet werden, „fossile Ressourcen ersetzen“ und zu etwas ganz Neuem werden, erläutert Projektleiterin Gloria Kraus. Das Ziel: mit Denkanstößen Start-ups unterstützen.