Suchergebnis

Schon Erstklässler können Fremdsprachen lernen

Mit Englisch sind Kinder ständig und überall konfrontiert: Die Kleinen spielen mit Puppen, die «Baby born» heißen, die Größeren hören HipHop mit dem Discman und fahren Skateboard. Und alle tragen Jeans und T-Shirt. Doch ab wann die Sprache, die aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken ist, auch in der Schule unterrichtet werden soll, war lange Zeit umstritten.

Mittlerweile steht fest: Kinder, die im Sommer 2003 eingeschult werden, dürfen damit rechnen, noch in der Grundschule etliche Vokabeln dazuzulernen.

Kamen auf dem Pausenhof der Wangener Realschule zusammen, um der Bürgerstiftung ihren Dank auszudrücken (von links): die Schulso

Wie die Bürgerstiftung Kreis Ravensburg in Corona-Zeiten auch im Allgäu hilft

Es sind die Dankeskarten, die mit wenigen Worten so viel ausdrücken. „Mir hat noch nie jemand Fremdes etwas so Tolles geschenkt“, schreibt beispielsweise eine Sechstklässlerin. Sie gehört zu den Wangener Schülern, die von den zehn Laptops und zehn Druckern profitierten, die die Bürgerstiftung Kreis Ravensburg (BSKR) Wangener Schulen schenkte. Doch nicht nur Schulen, auch Vereine, die Tafeln oder der Handballjugend-Förderverein haben unter anderem Geld bekommen – von jener 200 000-Euro-Spende, die die BSKR erhalten hat, um die Folgen der ...

Experte: IT-Kenntnisse sind eine neue Kulturtechnik

IT-Kenntnisse gelten inzwischen ebenso als Kulturtechnik wie Lesen und Schreiben. Auch in vielen Ausbildungsberufen könne darauf schon jetzt nicht mehr verzichtet werden, meint Manfred Kremer, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Voraussetzung für gute IT-Kenntnisse sei aber, dass Jugendliche auch fit in den traditionellen Kulturtechniken sind, so Kremer bei der Bildungsmesse Didacta (10.-14. Februar) in Hannover.

Dabei dürfe nicht vergessen werden, dass rund 20 Prozent der 15-Jährigen in ...

Experte: IT-Kenntnisse sind eine neue Kulturtechnik

IT-Kenntnisse gelten inzwischen ebenso als Kulturtechnik wie Lesen und Schreiben. Auch in vielen Ausbildungsberufen könne darauf schon jetzt nicht mehr verzichtet werden, meint Manfred Kremer, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Voraussetzung für gute IT-Kenntnisse sei aber, dass Jugendliche auch fit in den traditionellen Kulturtechniken sind, so Kremer bei der Bildungsmesse Didacta (10.-14. Februar) in Hannover.

Dabei dürfe nicht vergessen werden, dass rund 20 Prozent der 15-Jährigen in ...

Schüler schreiben fleißig

So stimmt"s

ELLWANGEN (gäss) - "Zwei Schüler halten sich mit den ODRlern fit": So lautet die Überschrift zu einem Text über den Moving Day der EnBW ODR, der im Zuge des Zeitungstreffs am Mittwoch erschienen ist. Leider ist nicht ersichtlich, wer den Text geschrieben hat. Es waren die Sechstklässler der Schöner-Graben-Schule Ellwangen. Dafür wird beim Lesen ersichtlich, wie viel Mühe sie sich beim Schreiben gemacht haben - und das in den Ferien.

Autorin Rosemarie Höpfner im Kornhaus: Mehr „Bauchgefühl“ in der Erziehung nötig

RAVENSBURG (mw) - „Wenn Du das tust, dann…“ ist der Titel des Buches, das Rosemarie Höpfner am vergangenen Mittwoch im Kornhaussaal vorstellte. Eingeladen hatten zu diesem Abend der Verein Fit for Kids e. V. und der Lady Circel Ravensburg. Über 100 Eltern und Erzieher wollten mehr über das Buch und die Arbeit der beiden Vereine wissen. Rosemarie Höpfner plant, Fit for Kids in Zukunft weiter aktiv zu unterstützen.

Nicht die Kinder seien verhaltungsauffällig, sondern die Erwachsenen – mit dieser provokanten These begann Rosemarie ...

Kinder lernen Lesen kennen

Die katholische öffentliche Bücherei St. Michael in Denkingen bietet derzeit eine ganz besondere Leseaktion für Kinder im letzten Kindergartenjahr an. Dabei werden die Kleinen behutsam ans Lesen herangeführt.

Die Aktion heißt "Ich bin Bib(liotheks)fit". Zuletzt nahmen an der Aktion zwei Gruppen zu je sieben Kindern teil.

Die Kinder wurden am Kindergarten St. Paul von den Büchereimitarbeiterinnen abgeholt. Die Betreuerinnen und die Kinder beschäftigten sich mit Singen, Vorlesen, Malen und Spielen.

Fidelisschule: "Wo kommt das Wetter her?"

Die Schüler der beiden Oberstufen-Klassen der Fidelisschule Sigmaringen lesen seit zwei Wochen fleißig die „Schwäbische Zeitung“. Im Rahmen des Zeitungstreffs werden sie auch selber etwas schreiben. Doch erstmal hatten die Jugendlichen viele Fragen.

Von unserem Redaktionsmitglied Claudia Veith

Nicht allen Schülerinnen und Schülern der Fidelisschule fällt das Lesen leicht. Aber das macht nichts, denn bei der gemeinsamen Zeitungslektüre helfen die Schüler der Förderschule einander.


Aulendorfer Grundschüler haben ihre Lesefähigkeiten beim Vorlesewettbewerb unter Beweis gestellt.

Grundschüler messen sich beim Lesewettbewerb

An der Aulendorfer Grundschule ist in den vergangenen Wochen fiel gelesen worden. Dabei ging es für die Schüler um mehr als lediglich ums Lernen. Es war auch als Vorbereitung für den Vorlesewettbewerb gedacht, der im Rahmen der bundesweiten „Frederickwochen“ auch an der Aulendorfer Schule stattgefunden hat.

„Wer viel liest, der wird reich an Bildern im Kopf“, diese Erfahrung habe der Schriftsteller Armin Pongs den Schülern bei seiner Lesung an der Grundschule weitergegeben, wie die Schule in einer Pressemitteilung schreibt.

Die Kinder folgen dem Indianerpfad

„Für die Lage können wir nichts“, das stellen Schulleiterin Daniela Gerstner und Konrektorin Erika Hönig gleich klar. Die große Wiese, die alten Bäume, der Bach, die Brücke über die Sechta machen den Schulhof in Röhlingen zu etwas Besonderem. Aber die Lage ist eben nicht alles. Auch in Röhlingen gibt es Asphaltflächen, aber hier ist ein Indianerweg daraus geworden Hier haben die Hauptschüler im Berufspraktikum ihre ganz spezielle Bank zum Chillen gebaut: Mit besonders breiter Lehne, weil die meisten sowieso dort sitzen.