Suchergebnis

EnBW fürchtet Nachteile durch Ladesäulen-Förderung

Der Energiekonzern EnBW kritisiert die Pläne des Bundesverkehrsministeriums zur Förderung von leistungsstarken Ladesäulen für Elektroautos. Diese Förderung gehe zulasten der Anbieter, die Schnellladepunkte bereits betrieben, argumentierte das Unternehmen.

„Bislang herrschte weitgehend Einigkeit, die Ladeinfrastruktur in Deutschland marktgetrieben auszubauen“, heißt es in einem Schreiben des Konzerns an die Staatssekretäre Tamara Zieschang und Steffen Bilger, das der „Welt am Sonntag“ vorliegt.

Seit kurzem steht mitten auf dem Hohenberger Festplatz ein Flüssiggastank der ODR. Der Platz war erst vor kurzem von einer Bürge

Hohenberger wundern sich über Gastank auf dem Festplatz

Eine Baumaßnahme der EnBW ODR hat in Hohenberg unlängst für Verwirrung und auch einige Verärgerung gesorgt. Das Unternehmen ließ in der vorletzten Woche im Ort einen zweiten Flüssiggastank aufstellen. Und zwar an prominenter Stelle: mitten auf dem Festplatz, wo unter anderem alljährlich das Jakobusfest stattfindet.

Eine viel schlechtere Wahl hätte die ODR aus Sicht vieler Hohenberger kaum treffen können. Aber immerhin: Das Unternehmen gibt jetzt Entwarnung.

In Zeiten von Homeschooling und Distanzunterricht wird in der diesjährigen Ausgabe des Medienprojekts „Zeitungstreff“ der „Aalen

„Zeitungstreff“ unter neuen Vorzeichen

Viel wird zurzeit über Präsenz- und Distanzunterricht an Schulen diskutiert. So findet auch der „Zeitungstreff“, das Medienprojekt der „Aalener Nachrichten / Ipf- und Jagst-Zeitung“, unter ganz neuen Vorzeichen statt. Trotzdem werden sich über 600 Schülerinnen und Schüler aus 33 Klassen aus dem gesamten Verbreitungsgebiet bis zum 19. März damit beschäftigen, wie Nachrichten entstehen, wie Richtiges von Falschem unterschieden werden kann, wie man eine gute Recherche anpackt.