Suchergebnis

Fachleute informieren über Düngeverordnung

Wie sich die neue Düngeverordnung auf Betriebe auswirkt ist Thema eines Agrarabends am Donnerstag, 6. Juli, in Bad Waldsee. Die Veranstaltung des Bundes der Landjugend Württemberg-Hohenzollern beginnt um 20 Uhr in der Schwäbischen Bauernschule, Frauenbergstraße 15.

Über den aktuellen Sachstand und die Umsetzung der Düngeverordnung sprechen Anette Herbster vom Landesbauernverband in Stuttgart und Jörg Messner vom Landwirtschaftlichen Zentrum in Aulendorf.

Agrarabend ist an einem anderen Ort

Der Agrarabend zur neuen Düngeverordnung findet am morgigen Donnerstag nicht wie ursprünglich geplant in der Schwäbischen Bauernschule, sondern in der Waldseer Gaststätte zur Versteigerungshalle, Hopfenweiler 12, statt.

Das teilt der Bund der Landjugend Württemberg-Hohenzollern mit. Ab 20 Uhr spricht Jörg Messner vom Landwirtschaftliches Zentrum Baden-Württemberg insbesondere über das Thema Gülleausbringung. Referentin Anette Herbster vom Landesbauernverband hat den Termin abgesagt.

Baden-Württemberg in Sippenhaft

Baden-Württemberg in Sippenhaft

Die neue Düngeverordnung ist vor über einem Jahr in Kraft getreten. Durch sie soll das Trinkwasser besser geschützt werden. Es sei aber noch zu früh, um eine Bilanz der Maßnahme zu ziehen, sagt die grüne Europaabgeordnete und Leutkircher Bäuerin Maria Heubuch. Das Problem der Gewässerbelastung durch Nitrat bestehe vor allem in norddeutschen, extrem Vieh-reichen Landstrichen. Baden-Württemberg sei durch die bundesweite Verordnung praktisch in Sippenhaft genommen worden.

Düngeverordnung ist Thema

Um die Düngeverordnung geht es bei einer Veranstaltung des Ravensburger Landwirtschaftsamtes morgen, Dienstag, 13. März, im Gasthaus "Silberdistel" in Christazhofen. Beginn ist um 13.30 Uhr. Ein Thema ist der Gemeinsame Antrag 2007. Wie viel Dünger und vor allem wie viel Stickstoff je Hektar und Jahr aus tierischem Wirtschaftsdünger wie Gülle auf Ackerland und auf Grünland ausgebracht werden darf, regelt die Düngeverordnung. Wer davon abweichen will, braucht eine Ausnahmegenehmigung, die bis zum 15.

Düngen

Bayern zweifelt an Umsetzung der Düngeverordnung bis April

Angesichts der vielen ungeklärten Fragen zweifelt Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) am geplanten Zeitplan für die Reform der deutschen Düngeverordnung. „Mit den neuen Vorstellungen, die aus Brüssel zu hören sind, kann ich mir schwer vorstellen, dass die Düngeverordnung wie geplant in Kraft treten kann. Wir brauchen für die Umsetzung der Düngeverordnung Übergangsregelungen, um für die Landwirte Klarheit und Rechtssicherheit zu schaffen“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur in München.

Nährstoffvergleich

SIGMARINGEN (sz) - Das Amt für Landwirtschaft Sigmaringen veranstaltet am Donnerstag, 24. Januar, um 13.30 Uhr und 20 Uhr im Multifunktionsraum im Nonnenhof Seminare zur Düngeverordnung. Zweck dieser Seminare ist die Erstellung einer Feld-, Stall- oder Hoftorbilanz für den eigenen Betrieb. Dazu sind die betrieblichen Daten, auf dem vorgefertigten Formular eingetragen, mitzubringen.

Milchviehhalter tagen in Reute

Milchviehhalter tagen in Reute

Reute-Gaisbeuren (pau) - Knapp 200 Landwirte, Tierärzte, Berater und Auszubildende sind am Freitag in Reute bei Bad Waldsee zur 56. Aulendorfer Wintertagung zusammengekommen. Referenten aus verschiedenen Fachbereichen sprachen über das Leitthema „Immer mehr – immer besser? Milcherzeugung zwischen Ökonomie und Düngeverordnung“.

Infoabende zur neuen Düngeverordnung

Das Landwirtschaftsamt Biberach bietet für Landwirte eine Informationsveranstaltung zur neuen Düngeverordnung an. Neben Veranstaltungen in Laupheim, Bonlanden und Muttensweiler findet auch ein Infoabend am Mittwoch, 31. Januar, ,im „Bräuhaus“ Hailtingen statt, Beginn ist um 19.45 Uhr. Die komplexe Thematik der neuen Düngeverordnung soll für alle Landwirte, Mitarbeiter und Berater im landwirtschaftlichen Umfeld verständlich und nachvollziehbar erläutert werden.