Suchergebnis

Fachleute informieren über Düngeverordnung

Wie sich die neue Düngeverordnung auf Betriebe auswirkt ist Thema eines Agrarabends am Donnerstag, 6. Juli, in Bad Waldsee. Die Veranstaltung des Bundes der Landjugend Württemberg-Hohenzollern beginnt um 20 Uhr in der Schwäbischen Bauernschule, Frauenbergstraße 15.

Über den aktuellen Sachstand und die Umsetzung der Düngeverordnung sprechen Anette Herbster vom Landesbauernverband in Stuttgart und Jörg Messner vom Landwirtschaftlichen Zentrum in Aulendorf.

Agrarabend ist an einem anderen Ort

Der Agrarabend zur neuen Düngeverordnung findet am morgigen Donnerstag nicht wie ursprünglich geplant in der Schwäbischen Bauernschule, sondern in der Waldseer Gaststätte zur Versteigerungshalle, Hopfenweiler 12, statt.

Das teilt der Bund der Landjugend Württemberg-Hohenzollern mit. Ab 20 Uhr spricht Jörg Messner vom Landwirtschaftliches Zentrum Baden-Württemberg insbesondere über das Thema Gülleausbringung. Referentin Anette Herbster vom Landesbauernverband hat den Termin abgesagt.

Baden-Württemberg in Sippenhaft

Baden-Württemberg in Sippenhaft

Die neue Düngeverordnung ist vor über einem Jahr in Kraft getreten. Durch sie soll das Trinkwasser besser geschützt werden. Es sei aber noch zu früh, um eine Bilanz der Maßnahme zu ziehen, sagt die grüne Europaabgeordnete und Leutkircher Bäuerin Maria Heubuch. Das Problem der Gewässerbelastung durch Nitrat bestehe vor allem in norddeutschen, extrem Vieh-reichen Landstrichen. Baden-Württemberg sei durch die bundesweite Verordnung praktisch in Sippenhaft genommen worden.

Düngen

Bayern zweifelt an Umsetzung der Düngeverordnung bis April

Angesichts der vielen ungeklärten Fragen zweifelt Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) am geplanten Zeitplan für die Reform der deutschen Düngeverordnung. „Mit den neuen Vorstellungen, die aus Brüssel zu hören sind, kann ich mir schwer vorstellen, dass die Düngeverordnung wie geplant in Kraft treten kann. Wir brauchen für die Umsetzung der Düngeverordnung Übergangsregelungen, um für die Landwirte Klarheit und Rechtssicherheit zu schaffen“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur in München.

Milchviehhalter tagen in Reute

Milchviehhalter tagen in Reute

Reute-Gaisbeuren (pau) - Knapp 200 Landwirte, Tierärzte, Berater und Auszubildende sind am Freitag in Reute bei Bad Waldsee zur 56. Aulendorfer Wintertagung zusammengekommen. Referenten aus verschiedenen Fachbereichen sprachen über das Leitthema „Immer mehr – immer besser? Milcherzeugung zwischen Ökonomie und Düngeverordnung“.

„Land schafft Verbindung“ will Düngeverordnung aussetzen

Die Initiative „Land schafft Verbindung“ hat wegen des Coronavirus eine Aussetzung der umstrittenen Düngeverordnung für die Wirtschaftsperiode 2020 verlangt. Gerade in diesen Zeiten sei die Sicherstellung eines hohen Selbstversorgungsgrades besonders wichtig. „Man riskiert durch die Düngeverordnung, dass der Selbstversorgungsgrad sinkt“, sagte Sprecher Andreas Bertele am Dienstag. Deutschland sei ohnehin auf Importe angewiesen. Derzeit liege die Selbstversorgung über alle Produkte zwischen 85 und 90 Prozent.

 Landwirt beim pflügen: ...

Südwesten für spätere Umsetzung der strengeren Düngeregeln

Baden-Württemberg fordert gemeinsam mit weiteren Bundesländern wegen der Corona-Krise eine spätere Umsetzung der umstrittenen Düngeverordnung in Deutschland. In einem Brief an EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) verlangt Agrarminister Peter Hauk (CDU) mit seinen Kollegen aus Niedersachsen, Bayern und Nordrhein-Westfalen angesichts der Ausnahmesituation eine „größtmögliche Flexibilität“ der EU-Kommission.

Die Initiative für den Brief komme aus Baden-Württemberg, heißt es aus dem Agrarministerium.

Infoabende zur neuen Düngeverordnung

Das Landwirtschaftsamt Biberach bietet für Landwirte eine Informationsveranstaltung zur neuen Düngeverordnung an. Neben Veranstaltungen in Laupheim, Bonlanden und Muttensweiler findet auch ein Infoabend am Mittwoch, 31. Januar, ,im „Bräuhaus“ Hailtingen statt, Beginn ist um 19.45 Uhr. Die komplexe Thematik der neuen Düngeverordnung soll für alle Landwirte, Mitarbeiter und Berater im landwirtschaftlichen Umfeld verständlich und nachvollziehbar erläutert werden.

Kreisbauernverbandspräsident Ernst Buck (stehend links) und sein Stellvertreter Hanns Roggenkamp eröffneten die Versammlung; And

Bisherige Düngeverordnung gilt noch 2017

Über die zu erwartenden Änderungen der Düngeverordnung hat Agraringenieur Andreas Braig von der Geschäftsstelle des Kreisbauernverbands am Montag bei der Sprengelversammlung im Allmendinger Gasthaus Kreuz referiert. Aller Voraussicht nach gelte die bisherige Düngeverordnung auch im Jahr 2017, teilte er den rund 50 anwesenden Landwirten mit.

Wenn die neue Düngeverordnung zu einem noch nicht bekannten Termin in Kraft tritt, bringt sie einige Änderungen mit sich.