Suchergebnis

Zu den bisherigen Akteuren im Breitbandausbau (im Bild Geschäftsführer Bernhard Schultes vom Zweckverband Breitband Bodensee mit

Mit OEW-Tochter soll es beim Breitband schneller vorangehen

Geht es mit dem Ausbau der Breitband-Infrastruktur schneller voran, wenn mit der OEW ein weiterer schlagkräftiger „Player“ mit im Boot ist? Die Antwort ist spekulativ: Hoffnungsvoll ist jedenfalls der Meckenbeurer Gemeinderat – hat er doch in jüngster Sitzung einhellig zugestimmt, dass sich die Kommunalanstalt Komm.Pakt.Net an der geplanten OEW Breitband GmbH beteiligen soll. Elf Aspekte dazu:

Weshalb weckt die OEW Hoffnungen?

Geplant wird die Gründung der OEW Breitband GmbH vom Zweckverband Oberschwäbische ...

Spitalhof ab Dienstag gesperrt

Die Arbeiten zum Ausbau der Nahwärme und des Breitbands erfordern von Dienstag, 22. Juni, bis voraussichtlich Dienstag, 31. August, die Sperrung des Spitalhofs für den Fahrzeugverkehr. Das teilte die Stadt Bad Waldsee mit.

 Gemeinsam mit den Vertretern der beteiligten Firmen und seinen Mitabreitern freut sich Riesbürgs Bürgermeister Willibald Freiha

Wie in Riesbürg in nur 17 Monaten 15 Bauplätze entstanden

In rekordverdächtigen 17 Monaten, von der Planungsphase bis zum baureifen Grundstück, ist in Riesbürg das Baugebiet „Oberes Reis II“ umgesetzt worden. Möglich machte das beschleunigte Bebauungsplanverfahren sowie die Tatsache, dass alle Beteiligten „Hand in Hand“ arbeiteten, was Riesbürgs Bürgermeister Willibald Freihart mehrfach betonte.

Nachdem der Gemeinderat im Dezember 2019 den Aufstellungsbeschluss gefasst hatte, ging es Schlag auf Schlag.

 Roland Lutz (Baufirma Roth&Söhne), Tamesh Wagner (Projektträger atene KOM), Bundestagsabgeordneter Roderich Kiesewetter, Kirchh

Endlich schnelles Internet: Jagstheim läutet das Breitbandzeitalter ein

„Jetzt sieht man erst, wie viele Personen nötig waren, um dieses Projekt umzusetzen“, begrüßte Kirchheims Bürgermeister Willi Feige zum feierlichen Spatenstich die anwesenden Gäste. Home-Office und Home-Schooling hätten gezeigt dass eine schnelle Breitbandversorgung auch ein Stück Lebensqualität sei, so Feige weiter.

Um das bisherige Kirchheimer Schlusslicht in Sachen Breitbandausbau zu versorgen, müssen für die 14 Hausanschlüsse insgesamt 2,5 Kilometer Freileitung und 940 Kabel verlegt werden.

Auch um eine Baugebietserweiterung ging es in der Gemeinderatssitzung.

Das hat der Gemeinderat Schwendi beschlossen

In seiner jüngsten Sitzung hat sich der Gemeinderat Schwendi mit dem Auslegungsbeschluss des Bebauungsplanes „Erweiterung Gesundbrunnen“ in Schönebürg beschäftigt. Die Auslegung beschloss der Gemeinderat einstimmig.

Auslegung des Bebauungsplans beschlossen Den Aufstellungsbeschluss im beschleunigten Verfahren fasste der Gemeinderat bereits Ende 2019. Seitdem sind laut Gemeindeverwaltung etwa textliche Festsetzungen und bauordnungsrechtlichen Vorschriften in einem Entwurf formuliert worden.

 Die Bauarbeiten in der Wurzacher Straße schreiten voran. Der Farbasphalt für das Mobilitätsband wird noch eingebaut. Ziel der F

Bauarbeiten in Wurzacher Straße schreiten voran

Die Bauarbeiten in der Bad Waldseer Innenstadt sind derzeit nicht zu übersehen, schreiten aber voran. Besonders betroffen ist auch die Wurzacher Straße, die schon Anfang Februar aufgerissen wurde. Gerade für Einzelhändler, die pandemiebedingt erst monatelang geschlossen hatten und durch die Bauarbeiten erschwert zu erreichen sind, eine Herausforderung.

Verzögerungen wegen schlechtem WetterWegen des schlechten Wetters im Frühjahr ist es zu Zeitverzögerungen beim Terminplan gekommen, im Mai mussten die Arbeiten mehrfach unterbrochen ...

 Die Arbeiten an der Frittlinger Haupstraße dauern noch bis Dezember. Nun kommen rund um den Ort weitere Baustellen hinzu.

Ab Montag, 28. Juni, ist auch die Straße Neufra–Frittlingen gesperrt

Die Tiefbauarbeiten in der Hauptstraße in Frittlingen, die noch bis in den Dezember 2021 anhalten werden, machen weiterhin eine überörtliche Umleitung notwendig. Ab Montag, 28. Juni, ist zudem auch die Straße nach Neufra (Bahnhofstraße) gesperrt. Auch wegen zweier Baustellen in Wellendingen droht zeitweise eine unbequeme Umleitungssituation für die Frittlinger Einwohner und Betriebe.

Seit Mitte April 2021 wird in Frittlingen im 2. Bauabschnitt der Hauptstraße gebaggert.

Die Leerrohrbündel sind farbig gekennzeichnet. Die Backbonetrasse ist grau, grün und gelb sind kommunale Versorgungsleitungen.

Schnelles Internet für Riedlingen: Ausbau geht voran

Zahlreiche Baustellen sorgen derzeit im Landkreis Biberach für Verkehrsbehinderungen. Wenn die Bagger der Firma Leonhard Weiss rollen, ist das aber ein durchaus gutes Zeichen: Es geht voran mit der Backbone-Trasse, der Datenautobahn, auf der schnelles Internet in Wohn- und Gewerbegebiete kommen soll. Vorerst werden die Leerrohre verlegt, in die später das Breitbandkabel „eingeblasen“ wird.

Verlauf wird dokumentiert In der Ziegelhüttenstraße sind die Bautrupps mittlerweile fertig.

 So präsentierte sich die Wurzacher Straße baustellenbedingt Anfang vergangener Woche – jetzt soll es aber zügig vorwärts gehen,

Großbaustelle macht Waldseer Innenstadt schwer zugänglich

Das miese Wetter im Frühjahr und zusätzliche Leistungsumfänge haben auch den Zeitplan für die Großbaustellen in der Waldseer Innenstadt durcheinandergewirbelt. Betroffen ist aktuell die Wurzacher Straße, die schon Anfang Februar aufgerissen wurde und bis heute für Kunden und Anwohner schwer zugänglich ist. Doch es gibt einen Lichtblick: Nach Angaben der Stadtverwaltung soll der Bauabschnitt zwischen Modehaus Schwarz und Wurzacher Tor bis Ende dieser Woche fertiggestellt sein.

Lothar Riebsamen (MdB, CDU) übergibt die Förderbescheide für den Breitbandausbau an die Bürgermeister des Bodenseekreises, deren

Bund fördert schnelles Internet im Bodenseekreis mit 26 Millionen Euro

Die Zeit der „weißen Flecken“ bei der Versorgung mit schnellem Internet soll im Bodenseekreis so schnell wie möglich vorbei sein.

Lothar Riebsamen, Mitglied des Bundestages der CDU, hat am Mittwoch im Landratsamt Förderbescheide über insgesamt 26,6 Millionen Euro an die Bürgermeister übergeben, deren Kommunen sich im Zweckverband Breitband Bodenseekreis (ZVBB) zusammengeschlossen haben.

Das sind 50 Prozent der Kosten, die der Zweckverband für den Ausbau vorsieht.