Suchergebnis

 Die Polizei sucht noch Zeugen des Vorfalls, der sich bereits Ende Oktober ereignete.

Stadtbahnhof: 23-Jähriger wird handgreiflich und beleidigt Gruppe mit rechten Parolen

Beleidigungen und Handgreiflichkeiten: Die Polizei sucht nach einem 23-jährigen Mann, der bereits am Sonntag, 24. Oktober, am Stadtbahnhof auffällig geworden ist. Wie die Kriminalpolizei am 9. November mitteilt, hatte der mutmaßliche Täter gegen 18.15 Uhr zunächst eine Frau am Bahnhof geschubst und dabei verletzt.

Beschimpfungen und Beleidigungen Dann soll er die dortige Buchhandlung betreten haben und drei bislang unbekannte etwa 19 bis 25 Jahre junge Männer mit südländischem Aussehen mit rechtsradikalen Äußerungen beschimpft ...

Der alte und neu gewählte Vorstand der Freien Wähler v.l.: Michael Glöckler, Leonhard Sontheimer, Manfred Sauter und Hans Schrad

Freie Wähler sehen Zukunftsbaustellen

Seit 37 Jahren sind die Freien Wähler im Allmendinger Gemeinderat vertreten, sind mit zehn Abgeordneten die größte Gruppe und stellen mit Michael Schach den stellvertretenden Bürgermeister, die CDU hat acht Gemeinderäte. Seit der letzten Mitgliederversammlung konnten sechs neue Mitglieder gewonnen werden, sagte der erste Vorsitzende Michael Glöckler bei der jüngsten Hauptversammlung am Montagabend.

Er sagte auch, dass der größte Teil der Arbeit von den Gemeinderäten der Freien Wähler geleistet würde.

25 Studierende des Studiengangs Bau-Projektmanagement haben gemeinsam mit Prof. Hannes Schwarzwälder Baustellen innerhalb Deutsc

Endlich wieder Exkursionen: Studierende lernen auf Baustellen in Hamburg und Schweden

Exkursionen zählen zu den Highlights im Studium und sind in manchen Studiengängen fest in den Studienverlauf eingeplant. Auch die Hochschule Biberach (HBC) legt bei ihrer praxisorientierten Lehre in allen Fakultäten großen Wert auf die Besichtigung von besonderen Baustellen und Bauwerken. Auf diese Weise werden die notwendigen Inhalte des Studiengangs anhand realer Bedingungen weitergegeben. „Eine Vorlesung im Hörsaal vermittelt diese Themen immer nur theoretisch“, spricht sich Professor Hannes Schwarzwälder, der an der HBC Digitalisierung im ...

Die HSG Langenargen-Tettnang um Markus Wuhrer (2. v. re.) behielt in einem hart umkämpften Spiel gegen Weingarten die Oberhand.

Wiedemanns Nasenverletzung wirft den TV Weingarten aus der Bahn

Die Bank des TV Weingarten springt auf und ist sauer. Ihr Ärger in der Halle im Sportzentrum Langenargen richtet sich gegen das Schiedsrichterduo Selcuk Öztürk und Burkhard Alfter, das nach einem Kontakt gegen Nils Teichmann einen Freiwurf für die HSG Langenargen-Tettnang verhängte. 52 Sekunden vor Schluss und beim Spielstand von 24:23 für die Gastgeber – es war eine entscheidende Phase des wilden Derbys in der Handball-Bezirksklasse. Da galt es kühlen Kopf zu bewahren, der 31-jährige Alexander Merath nahm sich dem Siebenmeter an.

VW-Fahrerin missachtet Vorfahrt

Einem anderen Autofahrer die Vorfahrt genommen hat am Montag um 15 Uhr eine 68-jährige VW-Lenkerin an der Kreuzung Bahnhofstraße / Eugenstraße in Leutkirch. Die Autofahrerin befuhr laut Polizeibericht die Bahnhofstraße in Richtung Innenstadt und übersah an der Kreuzung einen von rechts kommenden, bevorrechtigten 58-jährigen Opel-Lenker. Es kam zur Kollision, bei der am VW ein Sachschaden in Höhe von rund 2000 Euro entstand. An dem Opel entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 5000 Euro.

Autorin Uli Beutter Cohen

Buch über New Yorker U-Bahn-Leser erschienen

Seit fast zehn Jahren porträtiert Uli Beutter Cohen Leser in der New Yorker U-Bahn auf Instagram - jetzt hat die Baden-Württembergerin ein Buch dazu veröffentlicht. Das am Dienstag im englischen Original erschienene «Between the Lines» dokumentiert die Geschichten von Dutzenden U-Bahn-Lesern - über die Bücher, die sie lesen, sich selbst und die Welt um sie herum.

Gesammelt hat die im baden-württembergischen Reicheneck bei Reutlingen geborene Beutter Cohen die Geschichten in den vergangenen rund zehn Jahren bei unzähligen Fahrten mit ...

Rolls-Royce liefert mtu-Motoren und -Systeme für wichtige Industriezweige in China

Der Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems hat auf der vierten China International Import Expo (CIIE), die vom 5. bis 10. November in Shanghai stattfindet, Verträge und Vereinbarungen mit chinesischen Partnern und Kunden aus den vier Industriezweigen Stromerzeugung, Bau und Industrie (C&I), Bergbau und Bahn unterzeichnet. Wie das Unternehmen mitteilt, umfassen die Vereinbarungen die Lieferung von mehreren hundert mtu-Motoren und -Systemen zur Stromerzeugung.

Marie Brand und der Tote im Trikot

„Marie Brand“ ermittelt auf und unter der Radrennbahn

Dieses Mal muss Kommissar Jürgen Simmel seiner Kollegin Marie Brand sein Sakko nicht in die Hand drücken, um einen Flüchtigen zu verfolgen.

Stattdessen steigt er aufs Rennrad und nimmt es mit einer Damenmannschaft auf der Bahn auf. Zwei Runden, von denen er noch an den Folgetagen beim Treppensteigen etwas spürt. Dabei hatte er vorher gelästert, die Sportler führen doch immer nur im Kreis.

Dass das Duo in dem ZDF-Krimi «Marie Brand und der Tote im Trikot» (am Mittwoch um 20.

„Betreten verboten“: Noch ein Trainingsplatz weniger? Die Vereine fordern vor allem wegen der vielen jungen betroffenen Sportler

Wo bleibt der Trainingsplatz für 220 Kinder? Vereine wollen eine weitere Diskussionsrunde über ZF-Arena

Sport in der Arena ist weit mehr als Profi-Volleyball. Vereine und Schulen haben hier trainiert. Fehlende Hallenkapazitäten für Sportvereine waren schon vor der Schließung der Arena ein Thema in den Vereinen, jetzt betreffen sie hunderte Kinder und Jugendliche einmal mehr. Mit der Schließung der Arena sind wertvolle Trainingseinheiten eingedampft worden, darauf macht Wunibald Wösle, ehemaliger Präsident des VfB, in einem neuen Flyer aufmerksam.

Lob für Zusammenarbeit mit der Stadt Die Betroffenen loben die Zusammenarbeit mit der ...

 Immer wieder andere Kleider, und andere Frisuren – Laufstegmodel kann ein Knochenjob sein.

Wangenerin läuft bei der Berliner Fashionweek: „Es ist ein Knochenjob“

Sie ist 20 Jahre alt, studiert in Neu-Ulm Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation und im September ist die Wangenerin Helen Hold in Berlin bei der Fashionweek als Model auf dem Laufsteg unterwegs gewesen.

Paulina Stumm hat mit ihr über Lieblingsdesigner, unseriöse Agenturen und Ambitionen für die Fernsehshow Germany’s Next Topmodel gesprochen.

Frau Hold, woher kommt Ihr Interesse für Mode?

Ein bisschen von meiner Mama.