Suchergebnis

 Gleich drei Aufenthaltstitel hatte ein Mann, den die Polizei am Lindauer Bahnhof kontrollierte.

Mann hat gleich in drei Ländern Asyl beantragt

In Lindau haben Polizisten einen Mann kontrolliert, der drei Aufenthaltsgenehmigungen bei sich hatte. Er hatte wohl in drei Ländern Asyl beantragt. Zwei Aufenthaltstitel musste er abgeben.

Am Dienstagabend wurde bei einer Fahndung der Grenzpolizei am Bahnhof Lindau ein 28-jähriger Mann mit syrischer Staatsangehörigkeit kontrolliert. Wie die Polizei berichtet, händigte er den Beamten einen österreichischen Fremdenpass aus. Dieser wurde ihm bereits 2017 nach Anerkennung als Flüchtling im Nachbarstaat ausgestellt.

 Der Fahrkartenverkauf im Ellwanger Bahnhof öffnet letztmals am 29. Dezember.

Ende für den Service-Point

Der Service-Point am Bahnhof in Ellwangen ist noch bis zum Jahresende geöffnet. Aufgrund von Einschränkungen der personellen Besetzung gibt es allerdings in den kommenden Wochen begrenzte Öffnungszeiten. Der Service-Point ist am Freitag, 3. Dezember, sowie an den Samstagen 4., 11. und 18. Dezember geschlossen.

In der Woche vom 6. bis zum 10. Dezember ist die Fahrkartenverkaufsstelle am Bahnhof jeweils von Montag bis Freitag von 9 bis 12.

Ein Video in der Alten Festhalle in Tuttlingen geht gerade viral.

Mann geht mit Tiktok-Video in Impfhalle viral - und bekommt nun Ärger

Ein Mann erklärt in einem Video in der Tuttlinger Impfstation Alte Festhalle „auf Erkundungstour“ zu gehen. Die Räume sind leer. Auf den Tischen liegen noch Snacks, Impfutensilien und Papierstapel verteilt. „Hier ist niemand, niemand, keine Sau! Haaaallo!“, ruft der Mann in die Kamera. Er fragt scherzhaft, ob er nicht jemandem etwas mitbringen solle. „Ich lade euch alle ein!“

Danijel Haeßer hat diese Szenen am Dienstag gedreht und direkt danach auf der Videoplattform Tiktok hochgeladen.

Proteste gegen Brenner-Nordzulauf

Vier Trassen-Vorschläge für Brenner-Nordzulauf

Nach den Planungen für die umstrittene neue Bahntrasse im bayerischen Inntal kommen nun auch die Vorbereitungen für den nördlichen Abschnitt voran. Die Deutschen Bahn stellte am Donnerstag vier mögliche Streckenverläufe zwischen Ostermünchen und Grafing vor. In die möglichen Streckenführungen seien 202 Bürgervorschläge eingeflossen. Die Grobtrassen seien eine Kombination aus Vorschlägen der Bürger und den Überlegungen des technischen Planungsteams, teilte die Bahn mit

Die neue Strecke soll die Kapazitäten zum Brenner Basistunnel ...

Bombenexplosion: Schwerverletzter aus Baden-Württemberg

Nach der Explosion einer Fliegerbombe in München ist am Donnerstag bekannt geworden, dass es sich bei einem der vier Verletzten um einen Mann aus Baden-Württemberg handelt. Nach Angaben der Polizei stammt der 62 Jahre alte Bauarbeiter aus dem Zollernalbkreis.

Der Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg war am Mittwochmittag auf einer Baustelle der Deutschen Bahn entlang der Bahnstrecke explodiert, die zum Münchner Hauptbahnhof führt. Nach der Explosion am Mittwoch war der Bauarbeiter schwer verletzt in eine Klinik gebracht worden.

Explosion in München

Ermittlungen nach Bombenexplosion: Millionenschaden

Nach der Explosion einer Fliegerbombe auf einer Baustelle der Deutschen Bahn in München ermittelt die Polizei wegen des Verdachts des fahrlässigen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. «Wenn so etwas passiert, muss es eine Ursache haben», sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Dass die Bombe übersehen wurde, weise darauf hin, dass der Bereich vor Beginn der Bohrarbeiten womöglich nicht, zu wenig oder falsch abgesucht worden sei.

«Selbstverständlich unterstützen wir die laufenden Ermittlungen und arbeiten eng mit den Behörden ...

Blindgänger explodiert auf Baustelle in München

Ermittlungen nach Bombenexplosion in München

Nach der Explosion einer Fliegerbombe auf einer Baustelle der Deutschen Bahn in München ermittelt die Polizei wegen des Verdachts des fahrlässigen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion.

«Wenn so etwas passiert, muss es eine Ursache haben», sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Dass die Bombe übersehen wurde, weise darauf hin, dass der Bereich vor Beginn der Bohrarbeiten womöglich nicht, zu wenig oder falsch abgesucht worden sei.

«Selbstverständlich unterstützen wir die laufenden Ermittlungen und arbeiten eng mit den ...

3G-Nachweis in Zügen

Bislang 200 Fahrgäste ohne 3G-Nachweis aus Zügen verwiesen

Die neue 3G-Regel wird in Zügen nach Angaben der Deutschen Bahn weitgehend eingehalten. Fahrgäste müssen seit gut einer Woche belegen können, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind (3G).

99 Prozent der kontrollierten Fahrgäste beachteten die Vorschrift, teilte die Bahn mit. Bisher hatten nach Bahn-Angaben rund 200 kontrollierte Reisende keinen Nachweis und mussten den Zug verlassen.

Stichprobenartige Kontrollen

150.

Zu spät an der Tür: Mann bringt Zug zum Stehen

Ein Mann hat einen ICE gestoppt, weil er seinen Ausstieg verpasst hat. Beim Aussteigen bemerkte er nach Angaben der Polizei vom Donnerstag, dass er seine Tasche vergessen hatte. Während der 41-Jährige am Mittwoch die Tasche vom Sitzplatz holte, verpasste er die Haltestelle in Mannheim. Obwohl der Zug schon wieder angefahren war, drückte er die Notentriegelung der Türen und stoppte den Zug so. Am Bahnsteig stellten Mitarbeiter den Aussteigenden und brachten ihn zur Polizei.

Die Polizei war im Ensatz.

Mutmaßlicher Zechpreller schlägt Frau ins Gesicht

Beamte des Polizeireviers Wangen haben Ermittlungen unter anderem wegen wechselseitiger Körperverletzung, Beleidigung und Zechprellerei eingeleitet, nachdem ein Gast am Mittwochnachmittag in einer Gaststätte in der Bahnhofstraße handgreiflich wurde. Der 40-Jährige weigerte sich laut Polizeibericht gegenüber der Wirtin, die Zeche zu begleichen. Als er sie daraufhin unsittlich berührte und beleidigte, erteilte die 49-Jährige ihm ein Hausverbot. Damit zeigte sich der alkoholisierte Tatverdächtige nicht einverstanden und schlug seinem Opfer ins ...