Suchergebnis

Sportschießen

Bezirksoberliga Luftpistole: Zum Rundenstart haben vier Mannschaften ihre beiden ersten Wettkämpfe gewonnen und vier Mannschafte jeweils verloren. Die Bezirksoberliga Luftpistole schießt wie die Bezirksoberliga Luftgewehr ihren Meister an vier Turniertagen an je zwei Wettkampforten aus. Gastgeber waren zum Saisonauftakt Landesligaabsteiger SV Wehingen und der SV Waldmössingen. Vor zwei Jahren gelang Wehingen ohne Punktverlust die Meisterschaft.

Überfall: "Heute verrupf" ich noch jemand"

LAUPHEIM/BIBERACH - Auch eine Verhandlung vor dem Jugendschöffengericht hat nicht klären können, warum ein junger Mann eine 15-Jährige im Juni überfallen und traktiert hat. Wegen räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung wurde er zu einer Bewährungsstrafe mit etlichen Auflagen verurteilt.

Von unserer Redakteurin Karen Annemaier

Eigentlich wäre diese Verhandlung schnell beendet gewesen. Denn der Angeklagte räumte zu Beginn alle Vorwürfe ein.

Junge Leute haben Wünsche

"Deine Meinung zählt" - unter diesem Motto hat das Bodnegger Jugendhearing gestanden. Erfreulicherweise fanden über 40 Jugendliche den Weg in den Bürgersaal und machten damit ihr Interesse deutlich. Eingestimmt wurde das Publikum durch die Schulband, die sich extra Zeit nahm.

Bürgermeister Christof Frick begrüßte die Jugendlichen und wies nochmals auf Sinn und Zweck der Veranstaltung hin: nämlich wieder einmal die Wünsche und Anliegen der jüngeren Generation abzufragen.

Stadt gibt gratis Streugut aus

Der Winter naht; bald ist es wieder an der Zeit, glatte Gehwege zu streuen. Und wie jedes Jahr teilt die Stadt Laupheim rechtzeitig kostenlosen Splitt aus.

Am Samstag,-10. November, wird das Streugut beim Bauhof, Bahnhofstraße 24 in Laupheim, ausgegeben. Von 9 bis 12 Uhr haben die Laupheimer Bürger die Möglichkeit, für den eigenen Bedarf in Haushaltsmengen Splitt abzuholen. Geeignete Gefäße und Behälter müssen mitgebracht werden.

Die Stadtverwaltung bittet die Bürger, kein Streugut mehr aus den öffentlichen Boxen zu ...

Wirtschaft bereitet sich mit Notfallplänen auf Lokführer-Streiks vor

Vor Beginn der Lokführer-Streiks im Bahn- Güterverkehr bereitet sich die Wirtschaft mit Notfallplänen auf zu erwartende Engpässe vor. Die Hamburger Hafenbehörde Port Authority hat einen Krisenstab eingerichtet, die Reederei Hapag-Lloyd kündigte an, Schiffe notfalls umzuleiten oder auf See warten zu lassen. Verkehrsströme auf die Straße zu verlagern, ist nach Ansicht des Bundesverbands Spedition und Logistik kaum möglich. Die Lokführer wollen von 12.

Wirtschaft reagiert mit Notfallplänen auf Streiks im Güterverkehr

Wenige Stunden vor Beginn der massiven Streiks im Bahn-Güterverkehr bereitet sich die Wirtschaft mit Notfallplänen auf zu erwartende Engpässe vor. Die Hamburger Hafenbehörde Port Authority hat einen Krisenstab eingerichtet, die Reederei Hapag-Lloyd kündigte an, Schiffe notfalls umzuleiten oder auf See warten zu lassen. Der Chef der Lokführergewerkschaft GDL, Manfred Schell, hatte gestern angekündigt, von heute 12.00 Uhr an den Güterverkehr der Bahn 42 Stunden zu bestreiken.

Tiefensee warnt vor Scheitern der Bahnreform

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee hat die Union vor einem Scheitern der Bahnreform gewarnt. Unmittelbar vor einem Gespräch im Kanzleramt mit Bahnchef Hartmut Mehdorn sieht Tiefensee aber Möglichkeiten, das Projekt noch zu retten. Es sei schwer, aber er sehe noch Chancen für die Teilprivatisierung der Bahn, sagte er der «Sächsischen Zeitung». Bei dem Gespräch im Kanzleramt sollen die für kommenden Montag im Koalitionsausschuss geplanten Beratungen vorbereitet werden.

Olympia-Countdown für Bahnrad-Sprinter

Mit einem knapp dreiwöchigen Trainingslager in Australien beginnt für Deutschlands Bahnrad-Sprinter der Countdown für die Olympischen Spiele 2008.

Stefan Nimke (Schwerin), Matthias John, Michael Seidenbecher, Rene Enders (alle Erfurt), Robert Förstemann (Gera), Carsten Bergemann (Dresden), Dana Glöss (Berlin), Christin Muche (Chemnitz) und Miriam Welte (Kaiserslautern) werden sich in der Nähe von Sydney auf die beiden ersten Weltcups der Saison in Sydney (30.

Erste Güterzüge stehen still

Seit dem Mittag bestreikt die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer den Güterverkehr. Der Ausstand soll am Samstagmorgen um 6.00 Uhr enden. Die GDL will mit dem Streik den Druck auf die Deutsche Bahn erhöhen, damit der Konzern den Lokführern einen eigenständigen Tarifvertrag anbietet. Die Bahn will einen Stillstand im Schienengüterverkehr verhindern. Sie hat die Dienstpläne so umgestellt, dass möglichst viele verbeamtete Lokführer eingesetzt werden.

Analyse: Der unsichtbare Streik

Keine Streikposten auf den Bahnhöfen, kein tröstender Kaffee für gestrandete Berufspendler: Von der bisher größten Arbeitskampfaktion der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) bei der Bahn bekamen Millionen Fahrgäste in Deutschland am Donnerstag vorerst so gut wie nichts zu spüren.

Pünktlich um 12.00 Uhr mittags hatte die kleinste Arbeitnehmerorganisation den Ausstand im bundesweiten Güterverkehr begonnen. Geplante Dauer: 42 Stunden bis Samstagfrüh.