Suchergebnis

Alle Tests von Erich Nyffenegger auf einen Blick

Aufgegabelt: Alle Kritiken auf einen Blick

"Der Appetit kommt beim Essen", sagt der Volksmund. Dass der Appetit sich aber auch beim Lesen einstellen kann, beweist unsere Kolumne "Aufgegabelt".

Unser langjähriger Mitarbeiter Erich Nyffenegger besucht - natürlich unangekündigt und inkognito - Restaurants in der Region, testet Küche und Keller und berichtet wöchentlich durchaus augenzwinkernd von guten sowie schlechten Erfahrungen.

Die erste Liebe ist immer die Schönste

Zu guter Letzt

Mit Gummistiefeln, Unterhose und T-Shirt bekleidet hat sich ein Dreijähriger in Lahr (Ortenaukreis) zu einem nächtlichen Ausflug aufgemacht. Fußgänger hatten den Jungen um vier Uhr morgens auf der Straße aufgegabelt und zur Polizei gebracht. Es stellte sich heraus, dass der Kleine Sehnsucht nach seiner Freundin bekommen hatte und aus dem Fenster im Erdgeschoss des elterlichen Hauses geklettert war. Wahre Liebe kennt keine Grenzen.

Die erste Liebe ist immer die Schönste

Zu guter Letzt

Mit Gummistiefeln, Unterhose und T-Shirt bekleidet hat sich ein Dreijähriger in Lahr (Ortenaukreis) zu einem nächtlichen Ausflug aufgemacht. Fußgänger hatten den Jungen um vier Uhr morgens auf der Straße aufgegabelt und zur Polizei gebracht. Es stellte sich heraus, dass der Kleine Sehnsucht nach seiner Freundin bekommen hatte und aus dem Fenster im Erdgeschoss des elterlichen Hauses geklettert war. Wahre Liebe kennt keine Grenzen.

Dreijähriger Jason nachts allein unterwegs

Mit Gummistiefeln, Unterhose und T-Shirt bekleidet hat sich ein Dreijähriger im baden-württembergischen Lahr zu einem nächtlichen Ausflug zu seiner Freundin aufgemacht. Wie die Polizei mitteilte, hatten Fußgänger den kleinen Jason um vier Uhr morgens auf der Straße aufgegabelt und zur Polizei gebracht. Der Kleine hatte Sehnsucht nach seiner Freundin bekommen und war aus dem Fenster geklettert. Kurze Zeit später meldete sich die aufgelöste Mutter des Kindes bei der Polizei.

Blaulicht

Vergessener Fußballfan von Polizei auf Autobahn aufgegabelt

Die Polizei hat auf einer Autobahn einen Anhänger des 1. FC Nürnberg aufgegabelt, der nach dem verlorenen Zweitligaspiel in Kaiserslautern von seinem Fanclub auf dem Betzenberg vergessen wurde. Der betrunkene Mann lief über die A6 und versuchte vergeblich, per Anhalter nach Bayern zurückzufahren. Die Beamten nahmen den 54-Jährigen mit und brachten ihn zu einem Bahnhof. Der Mann hatte knapp 1,5 Promille im Blut, wie die Polizei in Kaiserslautern am Montag mitteilte.

17-Jähriger ist sturzbetrunken

Die Lindauer Polizei hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen 17-Jährigen aufgegabelt, der sich in einer Disco so betrunken hatte, dass er nicht mehr auf den Beinen stehen konnte. Den Discobetreiber erwartet eine Anzeige.

Da sie eine Ausnüchterung in der Arrestzelle als gesundheitlich bedenklich ansah, brachte die Polizei den 17-Jährigen ins Lindauer Krankenhaus. Er konnte nach Polizeiangaben wegen des desolaten Zustands nur auf dem Fahrzeugboden transportiert werden.

Die Polizei und Rocky Waschbär

Zwei kleine Waschbären haben sich am Montagabend gegen 21.15 Uhr auf die Verbindungsstraße zwischen Schwäbisch Gmünd und Großdeinbach verirrt. Dort wurden sie von einem Autofahrer „aufgegabelt“. Nachdem er sie eingefangen hatte, rief er jedoch die Polizei, weil er nicht wusste, was er mit den Tieren machen sollte. Die Polizei nahm die zwei Strolche in Gewahrsam und überprüfte, ob die beiden in letzter Zeit etwas auf dem Kerbholz hatten. Als klar war, dass die beiden Streuner eine saubere Weste hatten, wurden sie auf freien Fuß gesetzt.


Symbolbild

Betrunkener 15-Jähriger auf zu schnellem Mofa

Einen betrunkenen Mofafahrer hat die Polizei am späten Montagabend in der Robert-Bosch-Straße aufgegabelt. Als die Streife den 15-jährigen Fahrer anhalten wollte, flüchtete dieser. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt stoppten die Beamten den Jugendlichen im Heuriedweg. Seine Alkoholfahne war laut Polizeibericht deutlich bemerkbar. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und wird wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Da das Mofa bei seiner Flucht bis zu 70 Stundenkilometer fuhr, der 15-Jährige aber nur eine ...