Suchergebnis

Kentucky Derby

Kentucky Derby erstmals seit Zweitem Weltkrieg nicht im Mai

Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg findet das prestigeträchtigste Pferderennen der Vereinigten Staaten nicht am ersten Samstag im Mai statt.

Wegen der Coronavirus-Pandemie wird das Kentucky Derby vom 2. Mai auf den 5. September verschoben. In einer offiziellen Stellungnahme bestätigten die Veranstalter entsprechende Medienberichte.

Bericht LA Times

Mitteilung der Veranstalter

17-Jähriger findet Wurfgranate aus dem Zweiten Weltkrieg

Beim Spazierengehen hat ein 17-Jähriger im österreichischen Bludenz eine Granate gefunden. Laut Polizeiinspektion handelt es sich dabei um eine acht Zentimeter große, deutsche Wurfgranate aus dem Zweiten Weltkrieg.

In einer Steinmauer oberhalb eines Waldstückes ist sie vor sich hin gerostet. Die Munition darin war noch teilweise sprengkräftig und wurde vom österreichischen Entminungsdienst geborgen und entsorgt.

Straßensperrung

Drei 110 Kilo schwere Blindgänger an der B10: Sprengsätze bei Neu-Ulm entschärft

In Neu-Ulm sind am Sonntagvormittag drei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Es habe sich um jeweils 110 Kilogramm schwere Sprengsätze gehandelt, berichtete ein Sprecher der Stadtverwaltung. Bei der Entschärfung habe es keine Probleme gegeben.

Die Bomben waren zuvor bei Sondierungsarbeiten an der Bundesstraße 10 entdeckt worden. Für die Entschärfung wurde die Straße dann gesperrt. In Neu-Ulm werden immer wieder nicht detonierte Sprengsätze aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.

Feuerwehr-Sperrzone

Siegsdorf: Handgranate aus Zweitem Weltkrieg gesprengt

Eine Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg ist bei Siegsdorf (Landkreis Traunstein) kontrolliert gesprengt worden. Die Granate wurde am Samstag im Siegsdorfer Ortsteil Wernleiten entdeckt, wie die Polizei mitteilte. Spezialkräfte sprengten die Handgranate, da man sie nicht gefahrlos vom Fundort entfernen konnte. Eine Evakuierung sei nicht notwendig gewesen, teilte eine Sprecherin der Polizei mit. Es habe gereicht, einzelne Straßen kurzzeitig abzusperren.

Fliegerbombe in Regensburg gefunden

In Regensburg ist am Donnerstag ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz erklärte, müsse zunächst ein Sprengmeister die Fliegerbombe untersuchen. Details dazu, wie groß die Bombe ist, nannte die Polizei zunächst nicht. Auch war noch unklar, ob der Sprengsatz noch am Donnerstag entschärft werden kann.

Auch in Neuried bei München war am Donnerstag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.

Drei Fliegerbomben in Neu-Ulm entschärft

In Neu-Ulm sind am Sonntagvormittag drei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Es habe sich um jeweils 110 Kilogramm schwere Sprengsätze gehandelt, berichtete ein Sprecher der Stadtverwaltung. Bei der Entschärfung habe es keine Probleme gegeben.

Die Bomben waren zuvor bei Sondierungsarbeiten an der Bundesstraße 10 entdeckt worden. Für die Entschärfung wurde die Straße dann gesperrt. In Neu-Ulm werden immer wieder nicht detonierte Sprengsätze aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.

Drei Weltkriegsbomben auf B10-Baustelle in Neu-Ulm entschärft

Drei Weltkriegsbomben auf B10-Baustelle in Neu-Ulm entschärft

Auf der Baustelle der B10 in Neu-Ulm sind drei Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Experten hatten sie zuvor bei Sondierungsarbeiten entdeckt. Die amerikanischen Splitterbomben lagen jahrzehntelang unbemerkt relativ dicht unter der Oberfläche.

Polizei

Polizist verletzt sich schwer an Bombe aus Zweiten Weltkrieg

Eine Phosphorbombe aus dem Zweiten Weltkrieg hat in München einen Polizisten schwer verletzt. Passanten hatten Streifenbeamte auf eine Rauchentwicklung in einem Waldstück aufmerksam gemacht, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Einsatzkräfte gingen daraufhin am Samstag zu der beschriebenen Stelle. Ein 21 Jahre alter Polizist hatte einen Feuerlöscher dabei. Doch bevor er diesen einsetzen konnte, entzündete sich der Phosphor der Bombe. Der junge Polizist musste mit Verbrennungen an Armen, Beinen und Kopf ins Krankenhaus.

Erste Weltkriegsbombe in Dortmund entschärft

In Dortmund ist die erste von zwei gefundenen Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Das teilte die Stadt auf Twitter mit. Ein zweiter Blindgänger soll noch entschärft werden. An zwei weiteren Verdachtspunkten wurden keine Blindgänger entdeckt. Die Fliegerbomben liegen in einem dicht besiedelten Wohngebiet. Deshalb mussten rund 14 000 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Der Zugverkehr musste für die Zeit der Entschärfung eingestellt werden.

Putin will Weltkriegs-Dokumente zugänglich machen

Russland will nach den Worten von Kremlchef Wladimir Putin seine Archivdokumente zum Zweiten Weltkrieg einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Ein solches offenes Zentrum sowie eine Internetseite sollten künftig gegen Versuche einer Geschichtsfälschung wirken, sagte Putin in St. Petersburg. Der Präsident erinnerte dort an den Jahrestag des Durchbruchs der Leningrader Blockade und traf sich mit Veteranen. Die deutsche Wehrmacht hatte im Zweiten Weltkrieg von 1941 bis 1944 Leningrad (St.