Suchergebnis

 Ein extra Fußgängersteg ermöglicht den Fußgängerverkehr über die Weihung während der Bauarbeiten zur Erneuerung der alten Weihu

Umleitung in Weihungszell

Die Bauarbeiten zur Erneuerung der alten Brücke über die Weihung in Weihungszell schreiten voran. Für den Verkehr gelten deshalb bestimmte Umleitungen. Die Zufahrt von der Kreisstraße 7513 über die Weihungsstraße nach Weihungszell ist nun gesperrt.

Die Zufahrt nach Weihungszell ist nur noch über die Kapellenstraße von der Kreisstrasse 7515 her kommend möglich. Für den Buslinienverkehr ist bereits eine extra Bedarfshaltestelle im Eingangsbereich der Weihungsstraße an der Kreisstraße 7513 asphaltiert und eingerichtet worden.

Straßenarbeiten zwischen Orsenhausen und Weihungszell – Umleitung eingerichtet

Das Straßenamt des Landkreises Biberach saniert ab Montag, 8. Juni, bis voraussichtlich Freitag, 12. Juni, die Fahrbahn im Einmündungsbereich der K 7515 in die L 1268 „Haderhöhe“. Das schreibt das Amt in einer Pressemitteilung. Der Verkehr von Orsenhausen wird über die L 1268 Richtung Sießen im Wald und weiter über die K 7513 Richtung Weihungszell umgeleitet. Die Umleitung gilt in beide Richtungen.

Die Errichtung eines Antennenmastens für Amateurfunk in einem Baugebiet hat am Mittwoch für großes öffentliches Interesse bei de

Ortschaftsrat lehnt privaten Funkmast in Weihungszell ab

Auf großes öffentliches Interesse ist eine Ortschaftsratssitzung in Sießen im Wald am Mittwochabend gestoßen. Dabei ging es unter anderem um den Antrag auf Errichtung eines Antennenmasts in Weihungszell.

Um den Schutz der vielen Besucher, der Ortschaftsrätinnen und -räte sowie der Mitarbeiter nach den allgemeinen Corona-Hygiene- und Abstandsvorschriften bestmöglich zu gewährleisten, fand die Sitzung in der Gemeindehalle Sießen im Wald statt.

 Die Weihungszeller Kapelle ist Eigentum der Kirchengemeinde Sießen im Wald.

Rosenkranz am Mittwoch in der Weihungszeller Kapelle

In der Kapelle in Weihungszell werden im Oktober regelmäßig Rosenkränze gebetet. Die Rosenkranzgebete finden an jedem Mittwoch statt, so auch am Mittwoch, 16. Oktober. Beginn ist jeweils um 18 Uhr. Die Kirchengemeinde Sießen im Wald lädt zu den Gebeten ein.

Das „Weihungszeller Käppele“, wie es auch genannt wird, ist im Eigentum der Kirchengemeinde Sießen im Wald und steht unter Denkmalschutz. Die spärlich vorhandenen geschichtlichen Unterlagen gehen von einer Erbauung um 1500, wahrscheinlich 1522, aus.

 Der Rettungsdienst brachte ihn mit eher schweren Verletzungen mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus.

Mann bei Waldarbeiten schwer verletzt – Rettungshubschrauber im Einsatz

Bei einem Arbeitsunfall am Mittwoch in Dietenheim ist ein Mann schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Klinik.

Demnach war der junge Arbeiten gegen 9.15 Uhr in einem Wald zwischen Weihungszell und Regglisweiler damit beschäftigt, das Sturmholz aufzuarbeiten. Beim Durchtrennen des Stammes entstand eine Spannung, wodurch der Mann seine Beine einklemmte.

Der Rettungsdienst brachte ihn mit eher schweren Verletzungen mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus.

Sießen diskutiert über Antennenmast in Weihungszell

Am kommenden Mittwoch, den 17. Juni, findet um 20 Uhr in der Gemeindehalle in Sießen im Wald eine öffentliche Sitzung des Ortschaftsrates statt. Die Tagesordnung umfasst neben den üblichen Punkten auch die Errichtung eines Antennenmastes in Weihungszell.

Um den Schutz von den Besuchern, Ortschaftsrätinnen und Ortschaftsräten sowie Mitarbeitern bestmöglich zu gewährleisten, werden folgende Maßnahmen für die Sitzung getroffen: Die Sitzung findet in der Gemeindehalle statt, um den vorgegebenen Sicherheitsabstand einhalten zu können.

 Die Mitarbeiter des Bauhofs haben die Spielgeräte aufgebaut.

Kinder freuen sich auf ihren neuen Spielplatz

Vorfreude bei den Kindern in Weihungszell: Im Neubaugebiet „Mittleres Feld II“ in Weihungszell entsteht derzeit ein neuer Kinderspielplatz. Dieser steht dann allen Kindern des gesamten Neubaugebietes „Mittleres Feld“ zu Verfügung.

Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Schwendi haben in den vergangenen Wochen kräftig Hand angelegt, den Platz mitten im Baugebiet hergerichtet und verschiedene Spielgeräte aufgebaut. Zurzeit ist der Spielplatz noch mit einem Bauzaun eingefasst, im Anschluss bekommt er aber dann noch eine „richtige ...

Obwohl der betagte Apfelbaum im vergangenen Jahr nach einem starken Sturm auseinandergebrochen war und die Eigentümer ihn für to

Blätter sprießen aus totgeglaubtem Baum

Da haben die Eigentümer und Anwohner nicht schlecht gestaunt: Im vergangenen Jahr war der betagte Apfelbaum, der bei der Familie Ströbele in Weihungszell im Garten steht, nach einem Sturm auseinandergebrochen.

Seitdem galt die Pflanze als tot. Doch in diesem Jahr sind wieder neue Zweige und Blätter aus dem Stamm gesprießt.

Die Zweige sind aus der urig aussehenden, mit vielen großen Warzen bedeckten Rinde des Apfelbaumstammes, gewachsen.

 In Weihungszell fing eine Hecke aus noch ungeklärter Ursache Feuer.

Hecke brennt in Weihungszell

Die derzeit herrschende große Trockenheit erhöht die Waldbrandgefahr. Aber nicht nur die Wälder, sondern auch andere ausgetrocknete Vegetation kann im Moment leicht Feuer fangen. So wie am Freitag in Weihungszell. Auf einem Grundstück in der Orsenhauser Straße stand gegen 20 Uhr plötzlich eine etwa 1,50 Meter hohe Thuja-Hecke in Flammen. Bemerkt hatte dies ein Bewohner des Nachbargrundstückes. Er informierte umgehend die Rettungsleitstelle. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr aus Sießen im Wald rückte mit sieben Mann an und löschte den Brand.

 Riesengroß wirkte der Vollmond am Morgenhimmel bei Weihungszell.

„Mondtäuschung“ fasziniert die Beobachter

Eine interessante Wetterbeobachtung hat vor einigen Tagen vor der Regenphase am Morgenhimmel über Weihungszell beobachtet werden können. Bei seinem Untergang zeigte sich der Vollmond als ein riesiger Planet am Horizont über den umliegenden Wäldern Richtung Orsenhausen.

Genauso faszinierend war die Schnelligkeit, mit der der Mond unterging und vom Horizont verschwand. Recherchen im Internet ergeben, dass es sich bei diesem Naturphänomen um eine „Mondtäuschung“ handelt.