Suchergebnis

 Der SV Deuchelried (dunkle Trikots, hier gegen den SV Gebrazhofen) ist bisher nicht zu stoppen.

Kann Waltershofen den SV Deuchelried stoppen?

In der Fußball-Kreisliga A III empfängt am Donnerstag (15 Uhr) der SV Deuchelried als klarer Spitzenreiter den SV Waltershofen.

Der SV Deuchelried steht nach sechs Spieltagen mit sechs Punkten Vorsprung auf Tabellenplatz eins. Vor der Saison hätten damit wohl nur die wenigsten gerechnet. Auch der SV Deuchelried selbst. „Es ist schon etwas überraschend. Vor allem die Spiele zu Beginn, da hatten wir ein, zwei Ausfälle und konnten trotzdem überzeugen und gewinnen.

Toiletten der Oskar-Farny-Halle werden saniert

Fast 50 Jahre ist die Oskar-Farny- Halle in Waltershofen mittlerweile alt. Fenster, Fassade, Eingangstüre und Flachdach wurden bereits saniert. Auf dem Stand von Baujahr 1972 sind allerdings noch die Toilettenanalgen und Umkleideräume. Das soll sich nun ändern: Wasser- und Abwasserleitungen sollen ausgetauscht, die Toiletten erneuert und ein Behinderten-WC eingebaut werden. Über die konkreten Maßnahmen hat der Ortschaftsrat Waltershofen in seiner jüngsten Sitzung beraten.

 Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Autofahrer und einem Rind ist es auf der Gemarkung von Argenbühl gekommen.

Auto erfasst Rind auf der Fahrbahn

Ein 44-jährigr Audi-Fahrer hat in der Nacht zum Samstag gegen 2.45 Uhr die Landesstraße L 265 aus Richtung Waltershofen in Richtung Gottrazhofen befahren, als er auf drei auf der Fahrbahn stehende Rinder traf. Laut Polizeibericht waren diese aus einer Weide ausgebrochen. Der 44-Jährige stieß mit einem der Rinder zusammen, dieses wurde verletzt. Am Auto entstand Schaden in Höhe von etwa 5000 Euro. Den herbeigerufenen Polizisten des Verkehrskommissariats Kißlegg gelang es, mit dem Halter der Tiere diese in den Wiesen einzufangen und zurück auf ...

 Besucher des Infoabends betrachten die in der Oskar-Farny-Halle ausgehängten Pläne zum Dorfgemeinschaftshaus.

Der Weg zum Dorfgemeinschaftshaus Waltershofen ist schwieriger als gedacht

Die Hau-Ruck-Euphorie hat nachgelassen, die Hartnäckigkeit nicht: So lässt sich der Auftritt von Wolfgang Frühschütz am Donnerstagabend vor etwa 130 Bürgern in der Oskar-Farny-Halle zusammenfassen. Der Vorsitzende des Fördervereins Dorfgemeinschaftshaus Waltershofen erklärte bei der Infoveranstaltung mit dem Titel „Packen wir’s an“ unter anderem, warum so schnell nichts „angepackt“ werden kann.

Die Ausgangssituation und ein Konzept

Vor Jahren wurde das Dorfentwicklungskonzept „Waltershofen 2025“ erstellt.

 Nehmen Waltershofens neue „Tankstelle“ symbolisch in Betrieb: (v.l.) Ortsvorsteher Werner Bachmann, EnBW-Kommunalberater Alexan

Stromtanken in Waltershofen

Waltershofen hat eine nagelneue Tankstelle: Ab sofort können Elektroautos und E-Bikes an einer Ladesäule in der Kirchstraße mit Strom „getankt“ werden. Nun wurde diese symbolisch in Betrieb genommen.

Auf zwei für E-Autos reservierten Parkflächen lassen sich diese über Wechselstrom-Anschlüsse mit bis zu 22 Kilowatt Leistung aufladen. Für ältere Fahrzeuge oder auch Zweiräder stehen zudem zwei Schuko-Stecker mit je 3,7 Kilowatt bereit. „Bei den neueren E-Fahrzeugen bringt eine halbe Stunde Laden schon bis zu 50 Kilometer Reichweite“, ...

Günter Gollinger

Wohmbrechts holt ersten Dreier

Den ersten Sieg in der Kreisliga-A3-Saison hat der TSV Wohmbrechts beim 4:0 gegen den ohne Auswechselspieler angetretenen FC Wangen II gefeiert.

Bereits zur Pause war das Spiel so gut wie entschieden. In der ersten Spielminute ging der Gastgeber durch Daniel Deinhart in Führung. Andre Baum (14.) und nochmals Daniel Deinahrt (30.) erhöhten. „Wir waren die bessere Mannschaft und waren verdient zur Pause schon 3:0 vorne. Der FC ist allerdings auch sehr ersatzgeschwächt aufgetreten, ohne Auswechselspieler“, sagte TSV-Abteilungsleiter ...

 Zaisenhofen von oben betrachtet. Das Autohaus Stützenberger will an der Wangener Straße neu bauen (Bildmitte), die Käsefreund (

Kritik an geplantem Gewerbegebiet Ikowa hält weiterhin an

Ist die Wiese erst einmal bebaut, ist sie weg. Dann ist der Eingriff in die Natur unwiderruflich. Das ist einer der Hauptgründe, warum sie gegen das geplante interkommunalen Gewerbegebiet Ikowa sind, erklären Anwohner Erhard Schneider und Armin Kohler von der ELK Waltershofen. Seit Bekanntwerden der ersten Pläne vor mehr als zehn Jahren sehen sie das Bauvorhaben kritisch. Daran haben auch die neuen Pläne nichts geändert, die vor Kurzem vorgestellt wurden.

 Es fand eine Totenehrung am Kriegerdenkmal mit Ansprache von Oberst i.R. August Schuler statt.

Mahnung zum Frieden und gegen das Vergessen

Sie ist ein eindrucksvolles Großereignis und ein ergreifendes Zeugnis für den Frieden: Die Michaeli-Wallfahrt in Maria Steinbach. Heuer jährte sich die Gedenkfeier bereits zum 170. Mal.

Angeführt von Würdenträgern aus Gesellschaft, Politik und Kirche zogen laut einem Bericht rund 1000 Teilnehmer aus 85 Vereinen mit ihren Fahnenabordnungen und begleitet von vier Musikkapellen – aus Diepoldshofen, Illerbeuren-Kronburg, Rottum und Zell - in einem imposanten Zug zur Wallfahrtskirche hinauf.

Bürgerbus, Becherhalde, Kindergärten

„Uns hat’s getroffen.“ So lautet die Bilanz der Freien Wähler in der Rückschau auf die Kommunalwahl im Mai. Bei der Hauptversammlung des Vereins „Freie Wähler Kißlegg“ wurde mit den Themen Bürgerbus, Kindergärten und Infrastruktur in der Becherhalde auch besprochen, was die Freien Wähler in nächster Zeit in den Gemeinderat einbringen wollen.

„Getroffen“ hat es die Freien Wähler bei der Kommunalwahl, weil sie - trotz sechseinhalbtausend Stimmen mehr als 2014 - nach, wie vor mit fünf Sitzen im Gemeinderat vertreten sind.

 Enges Duell: Der SV Deuchelried (rechts) rettete gegen den FC Isny eine zwischenzeitliche 3:0-Führung über die Zeit.

Tabellenführer SV Deuchelried baut seinen Vorsprung aus

Der SV Deuchelried zieht in der Fußball-Kreisliga A III weiter einsam seine Kreise an der Tabellenspitze. Mit einem 3:2 im Topspiel gegen den FC Isny konnte der SVD den Vorsprung auf neun Punkte ausbauen.

„Wir sind sehr zufrieden und glücklich mit der aktuellen Situation“, sagte ein glücklicher Deuchelrieder Abteilungsleiter Alexander Heinzl. „Die erste Halbzeit haben wir dominiert, haben gut gespielt und verdient geführt“, sagte Heinzl zur Partie.