Suchergebnis

 Auf dem Bild mit Siegfried Hummel und Rosi Fröhlich sind von links: Kira Stingel SGM Heuberg/Schwenningen und Ellen Specker SV

Abschied aus der Talentfördergruppe

(pm) - 25 Mädchen des Jahrgangs 2006 sind jüngst zum Verabschiedungstraining nach Krauchenwies eingeladen gewesen. Mit Begeisterung machten die Mädchen nach langer corona-bedingter Pause beim Training von Rosi Fröhlich (Veringenstadt) und Siegfried Hummel mit.

Nach dem Training bedankte sich Siegfried Hummel bei den Mädchen, dass sie der Regionalfördergruppe treu geblieben sind und bei den Eltern für die vielen Stunden und gefahrenen Kilometer, die sie aufgebracht haben.

Maik Rautenberg will Bürgermeister von Veringenstadt werden.

Warum Maik Rautenberg Bürgermeister von Veringenstadt werden will

Seit Amtsinhaber Armin Christ seinen vorzeitigen Rückzug angekündigt hat, steht fest: Veringenstadt braucht Ende März 2022 einen neuen Bürgermeister. Obwohl die Bewerbungsfrist für potenzielle Kandidaten erst ab Samstag, 27. November, läuft, gibt es schon jetzt einen Interessenten für das Amt: Maik Rautenberg.

Der 25-jährige Langenenslinger arbeitet seit 2017 als Sekretär für den Mengener Bürgermeister Stefan Bubeck. Seine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellen hat er bei der Gemeinde Ertingen gemacht.

 In Neufra sind ab Freitag wieder Coronavirus-Schnelltests möglich.

Neufra bietet wieder kostenlose Corona-Tests an

Mit der erneuten Einführung kostenloser Bürgertest nimmt die Gemeinde Neufra ihr Antigen-Schnelltestzentrum wieder in Betrieb. Wie Bürgermeister Reinhard Traub mitteilt, steht das Angebot allen Einwohnern von Neufra, Gammertingen, Hettingen und Veringenstadt offen.

Getestet wird ab Freitag, 19. November, immer freitags und mittwochs zwischen 18 und 20 Uhr. Die Teststelle befindet sich allerdings nicht mehr im Feuerwehrgerätehaus, sondern im Bürgerstüble, Im Oberdorf 41.

Bürgermeisterin Dagmar Kuster (links) und der DRK-Vorsitzende Manuel Haug (rechts) zeichnen die vielfachen Blutspender aus.

In manchen Regionen werden Blutspenden bereits zur Mangelware

Die Stadt Hettingen und der Ortsverein Veringenstadt-Hettingen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) haben in der Sitzung des Gemeinderats am Dienstag mehrere vielfache Blutspender geehrt. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie dürfe das Engagement nicht nachlassen, sagten die Verantwortlichen bei dieser Gelegenheit. Blutkonserven würden kontinuierlich gebraucht. In manchen Regionen Deutschlands nähmen die Vorräte bereits ab.

„Wir haben überlegt, ob wir in dieser Pandemie-Lage die Ehrungen durchführen“, sagte Bürgermeisterin Dagmar Kuster.

So sieht das Blockheizkraftwerk in Veringendorf aus. Eine ähnliche Optik soll die Übergabestation für das Windrad in Veringensta

Gemeinderat legt Standort für Übergabestation fest

Nachdem das Genehmigungsverfahren für das geplante Windrad des Energieversorgers ENBW in Veringenstadt alle nötigen Schritte durchlaufen hat, steht unter anderem die Frage nach einem Standort für die Übergabestation ins öffentliche Stromnetz im Raum. In seiner Sitzung am Donnerstagabend sprach sich der Gemeinderat für deren Installation neben dem Sportplatz an der Inneringer Straße aus.

Das geplante Windrad zwischen Veringenstadt und Inneringen beschäftigt Behörden und Bevölkerung schon seit mehreren Jahren.

 Ronja Göggel aus Veringenstadt sieht in überfüllten Bussen ein Sicherheitsrisiko. „Im Auto muss man sich zum Beispiel doch auch

Schüler fürchten in überfüllten Bussen um ihre Sicherheit

Als die Schulen während der Corona-Pandemie wieder geöffnet haben, war die Aufregung groß. Trotz des Infektionsrisikos blieben Busse, die Kinder und Jugendliche zur Schule und wieder nach Hause bringen, voll besetzt. Um das Problem zu entschärfen, wurden zusätzliche Busse eingesetzt.

Dabei müsste es genau die eigentlich viel öfter geben, findet Elftklässlerin Ronja Göggel vom Gymnasium Gammertingen. Denn Pandemie hin oder her: Überfüllte Busse seien generell ein Sicherheitsrisiko, sagt die 16-Jährige.

Der Helikopter Christoph 45 mit Standort in Friedrichshafen.

Weg vom Bodensee, aber wohin? Umzug von Rettungshubschrauber sorgt für Diskussionen

In der Debatte um die Verlegung des Rettungshubschraubers Christoph 45 von Friedrichshafen zu einem Standort einige Kilometer nördlich des Bodensees hat sich nun auch der Kommandant der Langenenslinger Feuerwehr Volker Diekmann geäußert. Er plädiert nachdrücklich für eine Verlegung der notärztlichen Versorgung aus der Luft, weil auf diese Weise die bislang für Rettungshubschrauber abgelegenen Gebiete der Albrandgemeinden rund um Langenenslingen und im Laucherttal schneller zugänglich seien.

 Auch als Koch, als Verkäufer und auf der Baustelle hat der 26-Jährige bereits gearbeitet: „Nie im Leben hätte ich gedacht, dass

Syrer findet per Zufall seinen Traumberuf

40, vielleicht auch 50 Bewerbungen hat er geschrieben – Abdulkader Sobh weiß es selbst nicht mehr genau. Was ihm aber in Erinnerung geblieben ist: Auf die meisten seiner Briefe hat er nicht einmal eine Antwort bekommen. Erfolgreich war der 26-jährige Syrer aus Gammertingen trotzdem. Bei der Südwestdeutschen Landesverkehrs-AG (SWEG) absolviert er eine Ausbildung zum Lokführer. Trotzdem hat er bis heute mit rassistischen Vorbehalten zu kämpfen.

Im Januar 2016 flüchtet Abdulkader Sobh zusammen mit seinem Schwager und seiner Schwester ...

 Der Wintereinbruch und Corona sorgen für Spielabsagen und Verlegungen-

Weitere Partien werden verlegt oder abgesagt

In den Klassen von der Landesliga bis zur Kreisliga B wurden mehrere Spiele für das Wochenende 27./28. November oder schon verlegt. Stand: Sonntag, 28. November, 12.30 Uhr.

Landesliga: Abgesagt wurden folgende für Samstag, 27. November, 14.30 Uhr angesetzte Partien: TSV Riedlingen - FV Ravensburg II, SV Kehlen - FV Bad Schussenried, SV Heinstetten - SV Weingarten, FV RW Weiler - Olympia Laupheim. Die Partie in Eschach gegen Balingen II am Sonntag, 28.