Suchergebnis

 Die Häfler Volleyballer peilen in Giesen den vierten Ligasieg in Serie an.

VfB Friedrichshafen möchte Woche vergolden

Es sind gerade sehr erfolgreiche Tage, die die Häfler Volleyballer erleben. Zuerst unterstrich der VfB Friedrichshafen mit einem 3:0-Sieg bei der Heimspielpremiere gegen die Berlin Recycling Volleys am vergangenen Samstag die Meisterschaftsambitionen in der Bundesliga. Und am Mittwoch machte der VfB mit einem 3:0 in Lüneburg klar, dass die Mannschaft auch den DVV-Pokal für sich beanspruchen will. Eine bislang tolle Woche, die sie nun am Samstag vergolden wollen.

Drei Tage, drei Spiele: VfB Friedrichshafen gefordert

Das ungewohnte Format in der Champions League mit drei Spielen in drei Tagen will der VfB Friedrichshafen zu seinem Vorteil nutzen. Der neue Modus eröffnet „die Chance, mit einem guten Lauf an drei Tagen auch drei gute Spiele absolvieren zu können“, sagte Volleyball-Trainer Michael Warm vor dem Auftakt am Dienstag (19.30 Uhr/xyzsports.tv) gegen CEZ Karlovarsko aus Tschechien.

Aufgrund der Coronavirus-Krise hatte der europäische Verband beschlossen, in dieser Saison auf die Austragung einzelner Hin- und Rückspiele zu verzichten und ...

Fabian Reiß (rechts) verlässt den VfB Friedrichshafen wieder.

„Ich hätte gerne mehr geholfen“: So hat Zu- und Abgang Fabian Reiß seine Zeit beim VfB Friedrichshafen erlebt

Die Planungen für die Fußball-Verbandsligasaison 2020/2021 des VfB Friedrichshafen waren eigentlich schon abgeschlossen. Der Kader stand. Da meldete sich aber noch einer: Fabian Reiß, der bei der MTU ein Praktikum absolvierte, suchte einen Verein, und wurde beim VfB fündig. Wie es zum Wechsel kam, warum der 22-Jährige den VfB wieder verlassen muss und wie er die Mannschaft einschätzt, erklärt Reiß im Gespräch mit Giuseppe Torremante.

Herr Reiß, wie kam es zu dem Wechsel zum VfB?

 Marcus Böhme, hier im Pokalspiel in Lüneburg, steuerte elf Punkte zum Sieg des VfB Friedrichshafen in Giesen bei.

Der zweite Anzug der VfB-Volleyballer sitzt

Die Zwischenstation ist erfolgreich gemeistert. Das 3:0 am Samstagabend in der Volleyball-Bundesliga hat der VfB Friedrichshafen schnell abgehakt. Nach der Rückkehr am frühen Morgen und dem nachgeholten Schlaf ging es direkt in die Vorbereitung auf das erste Spiel in der Champions-League-Gruppenphase in Trient (Südtirol) gegen VK CEZ Karlovarsko aus dem tschechischen Karlsbad.

Diese Partie am Dienstag (19.30 Uhr/Eurovolley.tv) ist die erste von drei an drei aufeinanderfolgenden Tagen für den VfB.

 Der erfolgreichste Spieler des VfB Friedrichshafen beim 3:0-Sieg gegen die Helios Grizzlys Giesen: Lukas Maase.

Der zweite Anzug der VfB-Volleyballer sitzt

Die Zwischenstation ist erfolgreich gemeistert. Das 3:0 am Samstagabend in der Volleyball-Bundesliga hat der VfB Friedrichshafen schnell abgehakt. Nach der Rückkehr am frühen Morgen und dem nachgeholten Schlaf ging es direkt in die Vorbereitung auf das erste Spiele in der Champions-League-Gruppenphase in Trient (Südtirol) gegen VK CEZ Karlovarsko aus dem tschechischen Karlsbad.

Diese Partie am Dienstag (19.30 Uhr/Eurovolley.tv) ist die erste von drei an drei aufeinanderfolgenden Tagen für den VfB.

Linus Weber, hier beim Jubel im Spiel gegen Berlin, trug mit einer starken Leistung zum Auftaktsieg in der Königsklasse bei.

VfB Friedrichshafen setzt Triumphzug auch in der Königsklasse fort

Die Volleyballer des VfB Friedrichshafen haben in Italien einfach da weitergemacht, wo sie in Deutschland aufgehört haben. Mit dem ganzen aufgebauten Selbstvertrauen der Erfolgsserie und dem Sprung an die Bundesliga-Tabellenspitze ließen sie beim Champions-League-Auftakt in Trient von Beginn an keinen Zweifel, an wen das Duell gegen CEZ Karlovarsko aus Tschechien beim Champions-League-Auftakt gehen wird. Der furiose Start legte in diesem Duell in der Gruppe E auch den Grundstein für den 3:1-Sieg (25:13, 25:22, 23:25, 25:16), wenngleich sich ...

Mit dem Einzug ins Pokalhalbfinale ist dem VfB Friedrichshafen um Nicolas Maréchal, Joe Worsley und Lukas Maase (von links) der

Selbstbewusste Friedrichshafener erreichen Runde der letzten Vier im DVV-Pokal

Nicolas Maréchal gestikuliert und tritt gegen die Bande. Eine Szene im zweiten Satz, die Symbolkraft hatte. Der Volleyballer des VfB Friedrichshafen haderte mit der niedrigen Deckenhöhe in der Gellersenhalle in Lüneburg – und das nicht nur einmal. Das Spiel im DVV-Pokalviertelfinale bei der SVG Lüneburg verlief nicht immer nach dem Geschmack der Häfler, die insgesamt aber zufrieden sein durften. Trotz mehrerer enger Spielstände setzten sie sich am Mittwochabend mit 3:0 durch und qualifizierten sich damit verdient für die Runde der letzten Vier.

Rudi Mayer war jahrzehntelang das Gesicht der Friedrichshafener Badminton-Abteilung. Das Bild stammt aus dem Jahr 2016.

Zum Tod von Rudi Mayer: Friedrichshafener Badminton-Ikone stirbt mit 81 Jahren

Er liebte seinen Sport über alles. Und er lebte für ihn. Man darf Rudi Mayer getrost als „Badminton-Ikone“ bezeichnen. Noch vor wenigen Monaten stand er im Rahmen der Friedrichshafener und Ailinger Sommerferienspiele auf dem Platz, um den Nachwuchs für seine Sportart zu begeistern. Jetzt ist Rudi Mayer im Alter von 81 Jahren gestorben.

Wenn man diesem Mann gegenüber saß, sah man immer wieder in leuchtende Augen. Auch im Alter hatte er nichts von seiner sportlichen Begeisterung und Leidenschaft verloren.

Stehen bereit - falls der Wintersport in dieser Saison noch in Schwung kommen sollte: Thomas und Daniela Baumhauer von der gleic

Zwischen Hoffen und Bangen

Eigentlich steht die Skisaison vor der Tür. Und normalerweise wäre jetzt für alle Wintersportfans die richtige Zeit, um ihre Sportgeräte auf Vordermann zu bringen, sich mit zugehöriger Bekleidung einzudecken – oder vielleicht auch Ausschau nach einem Weihnachtsgeschenk zu halten, das in diese Richtung geht. Doch das scheint derzeit nur ein schwer erfüllbarer Wunschtraum zu sein. Auch für die Häfler Sportgeschäfte – wie eine Nachfrage ergeben hat. Und den Skiclubs bleibt offenbar auch nichts anderes übrig, als Gewehr bei Fuß zu stehen.

 In Italien kann VfB-Trainer Michael Warm auf den international erfahrenen Libero Markus Steuerwald (rechts) zählen.

Rollenwechsel für Friedrichshafen: VfB-Volleyballer starten als Außenseiter in die Champions League

Um 16.30 Uhr war am Sonntag in Friedrichshafen noch einmal ein Training, am Montag um 9 Uhr saßen die Häfler Volleyballer schon wieder im Bus. Ein zuletzt gewohntes Gefühl. Dieses Mal ging es nach Südtirol – in Trient spielt der VfB in der Champions-League-Gruppenphase von Dienstag bis Donnerstag gegen Karlovarsko, Novosibirsk und die Gastgeber.

Herausfordernde Spiele, die für einen Rollenwechsel sorgen. Während die Friedrichshafener in der deutschen Volleyball-Bundesliga zumeist als Favorit in die Begegnung gehen, sind sie diesmal ...