Suchergebnis

Studenten der Hochschulen Biberach, Ulm und der Universität Ulm haben gemeinsam an der Gründergarage teilgenommen.

Hightechschnuller und neue Maultaschen

Ob Hightech-Gadget, App oder nachhaltiges Lebensmittelkonzept: Die Ideen der studentischen Gründer sind vielfältig. Sie reichen vom Hightechschnuller, der die Gesundheit des Kindes im Auge behält, über die Onlineplattform „Senio“, die Senioren verbindet und Einsamkeit vorbeugen hilft, bis zu „Fresh Täsh“, der Maultasche, die Lebensmittel mit Schönheitsfehlern rettet.

Entwickelt und ausgearbeitet werden die Ideen in der Gründergarage, einem hochschulübergreifenden Lehrformat im Projekt „Accelerate!

 Florian Steger

Medizinethiker lobt Organspende-Entscheidung des Bundestags

Die Entscheidung des Bundestags ist richtig, sagt Florian Steger (Foto: Universität Ulm) im Gespräch mit Daniel Hadrys. Der Direktor des Instituts für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der Universität Ulm empfiehlt, sich bei Fragen zur Organspende den Rat des Arztes einzuholen.

Herr Steger, der Bundestag setzt mit seiner Entscheidung vom Donnerstag bei Organspenden weiter auf Freiwilligkeit. Halten Sie das als Mediziner angesichts sinkender Organspendezahlen für den richtigen Weg?

Studieninfos aus erster Hand stoßen auf großes Interesse

Die Oberstufenschüler des Pestalozzi-Gymnasiums Biberach (PG) haben eine Berufs- und Studieninfo der besonderen Art erhalten: Ehemalige PG-Schüler waren am letzten Nachmittag vor den Weihnachtsferien in ihre alte Schule gekommen, um aus ihrem Ausbildungs- und Studienalltag zu berichten. Unter 60 verschiedenen Angeboten konnten sich die aktuellen PGler in vier halbstündigen Terminen detailliert informieren und beraten lassen.

So war beispielsweise Karina Schlanser (PG-Abi 2015) gekommen und berichtete von ihrer Ausbildung zur ...

Wasserstofftankstellen

Was tun mit überschüssiger Energie? Wie die Ulmer Region mit Wasserstoff den Durchbruch schaffen will

In Schleswig-Holstein, berichtet Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch, machen sie es schon so ähnlich: Wenn Windräder mehr Strom produzieren als die Netze aufnehmen können, wird die überschüssige Energie in Wasserstoff umgewandelt. Aus diesem lässt sich mithilfe einer Brennstoffzelle später wieder Strom herstellen.

Was an der Küste geht, könnte auch in der Region Ulm möglich sein – das Müllheizkraftwerk in Weißenhorn produziert beispielsweise Wärme, die ungenutzt bleibt.

Rechtsmedizin

Ulmer Rechtsmedizin sucht neue Leitung – Wegfall hätte gravierende Folgen

Tote aufschneiden. Ihr Blut untersuchen. Feststellen, ob eine Frau vergewaltigt wurde oder nicht. Viele Menschen kennen solche Aufgaben nur aus Filmen und müssen selbst dann bisweilen die Augen davor verschließen.

Doch für Gerichtsmediziner ist das Alltag, täglich Brot. Umso schwieriger daher auch die Personalbeschaffung für diesen Beruf. Das bekommt auch die Rechtsmedizin in Ulm zu spüren.

Weiter so - aus Mangel an Alternativen Der dortige Leiter, Prof.

 Mark-Oliver Heck vom Amt Vermögen und Bau in Ravensburg gibt Wissenschaftsministerin Theresia Bauer auf dem Campus einen Einbli

Bekenntnis zum Exzellenzgymnasium

Nicht nur die Immobilie im Landesbesitz, auch die Arbeit des Schülerforschungszentrums (Sfz) macht Bad Saulgau zum richtigen Standort für das vom Land geplante Exzellenzgymnasium für den Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (Mint). Bei ihrem Besuch am Donnerstag in Bad Saulgau hat die Landesministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer, ein Bekenntnis für den Standort abgelegt. Die Schule neuer Art für die 192 begabtesten Schüler aus dem ganzen Land soll auf dem Gelände des früheren Aufbaugymnasiums ...

Spaziergänger hatten in Ehingen den getöteten Igel gefunden.

Igel mit Böllern getötet: Was bewegt Menschen dazu, Tiere zu quälen?

Als eine 55-jährige Frau aus Ehingen das Foto des toten Igels sah, war sie für einen Moment sprachlos und geschockt. Es zeigt das leblose Tier, daneben liegen Feuerwerkskörper.

Das Bild, aufgenommen von Spaziergängern an einem Skaterpark in Ehingen, wurde bei Facebook gepostet, die 55-Jährige hat es der Polizei weitergeleitet. Die Beamten gehen davon aus, dass der Igel erst gequält wurde und dann durch Böller zu Tode kam, die wahrscheinlich im Bauchraum explodierten.

 Sven Dörr, Pflegedienstleiter.

Das ist der neue Pflegedienstleiter an der Uniklinik Ulm

Sven Dörr ist seit dem 1. Januar neuer Pflegedienstleiter im Universitätsklinikum Ulm am Oberen Eselsberg. Zuständig ist er für das Zentrum für Chirurgie zu dem die Kliniken für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie sowie für Neurochirurgie gehören. Des Weiteren gehören die Kliniken für Dermatologie und Allergologie, für Urologie und Kinderurologie, die Orthopädische Ambulanz und die operative Intensivpflege zu seinem Arbeitsgebiet.

ARCHIV - 16.10.2014, Friedrichshafen: ILLUSTRATION - Ein Netzwerk-Kabelstecker leuchtet in der Netzwerkzentrale einer Firma zu K

Digitalisierungsregion erhält knapp 100 000 Euro

Die Landesregierung fördert den Aufbau regionaler KI-Labs mit 2,3 Millionen Euro. Die Region Ulm-Alb-Donau-Biberach profitiert nun auch davon.

„Künstliche Intelligenz ist eine der zentralen Zukunftstechnologien. Für viele mittelständische Unternehmen in der Region aus unterschiedlichsten Branchen wird sie künftig von zentraler Bedeutung sein. Es ist daher hervorragend, dass unsere Ministerin Nicole Hofmeister-Kraut die Initiative ergreift und mit der Schaffung eines landesweiten Netzwerks der KI-Labs, hier bundesweit Vorreiter ist.